01.10.2014 (eh)
4 von 5, (4 Bewertungen)

Artec IT Solutions steigt mit »Vstor Vault« in Storage-Markt ein

  • Inhalt dieses Artikels
  • Arrays von DAS- über NAS- bis zu SAN-Versionen
  • Storage-Verwaltungssoftware »Modular Disk Storage Manager« im Einsatz

Neue Storage-Arrays hören auf den »Modular Disk Storage Manager« (Bild: Artec IT Solutions)Neue Storage-Arrays hören auf den »Modular Disk Storage Manager« (Bild: Artec IT Solutions)Das Karbener Unternehmen Artec IT Solutions ist bislang vor allem bekannt als Hersteller von Lösungen bzw. Appliances rund um digitales Informationsmanagement, Big Data, sicheres Cloud-Computing, E-Discovery und Langzeitarchivierung. Für diese Anwendungen werden unter anderem ganz spezialisierte Produkte (»Vstor» und »EMA«) konfiguriert und vertrieben. Das seit vielen Jahren angesammelte Know-how bringt Artec nun in eine eigene neue Storage-Lösungsfamilie mit der Bezeichnung »Vstor Vault« ein.

Mit Vstor Vault verfolgt Artec eigenen Angaben zufolge das Ziel, Kunden qualitativ hochwertige und einfach administrier- und verwaltbare Storagelösungen in mittleren bis hohen Kapazitäten mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis bieten zu können. Besonderen Wert habe man zudem auf die Skalierbarkeit gelegt, um auf wachsende Datenbestände flexibel reagieren zu können.

Arrays von DAS- über NAS- bis zu SAN-Versionen

Die Vstor-Vault-Storage-Array-Modelle umfassen neben Direct-Attached-Varianten (DAS) auch NAS- und SAN-Arrays mit den Konnektivitätsoptionen iSCSI und Fibre-Channel. Somit werden alle wichtigen Storage-Anbindungstechnologien unterstützt. Die Grundmodelle bieten Platz für bis zu 60 Laufwerke pro System. Durch Kombination mehrerer Vstor-Vault-Lösungen und Erweiterungsgehäuse lassen sich Storage-Arrays mit bis zu 192 Festplatten in einem Segment realisieren, und auf dieser Grundlage noch erweitern.

Die neue Linie unterstützt 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerke verschiedener Technologien und Kapazitäten wie SAS, SSD oder NL-SAS. Je nach Ausführung und Aufgabenstellung eignet sich Vstor Vault beispielsweise für die Massenspeicherkonsolidierung, virtualisierte Infrastrukturen und die Erweiterung bestehender Speicherlösungen. Natürlich positioniert Artec die Neuheiten auch als optimale Ergänzung zu den beiden bestehenden Produktserien Vstor und EMA.

Storage-Verwaltungssoftware »Modular Disk Storage Manager« im Einsatz

Softwareseitig kommt als Besonderheit bei den Arrays der »Modular Disk Storage Manager« zum Einsatz. Die Verwaltungs-Software ist eine OEM-Version des gleichnamigen Pakets von Dell. Die Software stellt Tools und Assistenten zur Verfügung, mit denen die Installation, Einrichtung, Verwaltung und Diagnose des Systems als Ganzes vereinfacht wird. Außerdem ermöglicht sie es, mehrere Vstor-Vault-Produkte gleichzeitig in einer Art »Schaltzentrale« zu verwalten. Des Weiteren wird durch Unterstützung für dynamische Arrays laut Artec eine hohe Datensicherheit gewährleistet, welche die von traditionellen Parity- oder Spare-Platten-Konfigurationen übertreffen soll.

»Mit der Einführung der Vstor-Vault-Produkte gehen wir als Hersteller einen weiteren Schritt, und bieten Kunden die optimalen Ergänzungen zu unseren Lösungen für Informationsmanagement, Big Data und Archivierung«, sagt Jerry J. Artishdad, Managing Director bei Artec IT Solutions AG. »Durch das modulare, skalierbare Design bleiben Anwender flexibel und können jederzeit auf geänderte Anforderungen reagieren.«

Die neuen Vstor-Vault-Storagelösungen sollen ab sofort verfügbar sein. Sie können über Artece-Fachhandelspartner bezogen werden.

.

powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH