20.11.2015 (eh)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Arcserve gießt ihre Backup-Software nun in eine Appliance

  • Inhalt dieses Artikels
  • Backup-Appliance inkl. Deduplizierung, Verschlüsselung, Komprimierung und WAN-optimierte Replizierung
  • Backup-Appliance mit möglichst einfacher Bedienung

»Arcserve UDP 7000«-Appliance verkürzt Backup-Zeiten erheblich (Bild: Arcserve)»Arcserve UDP 7000«-Appliance verkürzt Backup-Zeiten erheblich (Bild: Arcserve)Immer mehr Backup-Softwarehäuser installieren ihre Software sofort einsatzfähig in eine Appliance. So nun auch Arcserve, die jetzt ihre »Arcserve UDP 7000«-Appliance auf den Markt bringen. Die Appliance basiert auf »Arcserve UDP« (Unified Data Protection), einer einheitlichen Datensicherungs-Architektur der nächsten Generation für virtuelle und physische Umgebungen.

Dadurch, dass die Datensicherungs-Software auf einer optimierten Appliance läuft, werden Backup- und Recovery-Funktionen vereinfacht, Backup-Zeiten erheblich verkürzt, und der benötigte Speicherplatz verringert. Auf welchen Medien das Backup endgültig landen soll, kann der Anwender entscheiden: Festplatten, Tapes oder in der Cloud. Die deutsche Version umfasst eine Installationsanleitung und den Betrieb in deutscher Sprache, wodurch die Anwendung und das Management der Appliance für hiesige Anwender erheblich einfacher wird.

Backup-Appliance inkl. Deduplizierung, Verschlüsselung, Komprimierung und WAN-optimierte Replizierung

Typisches Bereitstellungsbeispiel für die »Arcserve UDP 7000«-Appliance (Bild: Arcserve)Typisches Bereitstellungsbeispiel für die »Arcserve UDP 7000«-Appliance (Bild: Arcserve)Die Appliance-Lösung ist vor allem für KMUs und mittelständische Unternehmen konzipiert. Es gibt sechs Modelle, die 8 bis 90 TByte Quelldaten (bzw. bis zu 30 TByte Rohkapazität) schützen. Weitere Features sind globale Deduplizierung, Verschlüsselung, Komprimierung und WAN-optimierte Replizierung. Es gibt auch einen neuen UDP-Wizard für ein einfacheres Setup, der die Zeit für das erste Backup auf weniger als 15 Minuten verringern soll. Einbaubar sind eine Kombination aus SATA-, SAS- und SSD-Laufwerken für optimale Leistung.

Arcserve betont, dass ein host-basiertes, agentenfreies Backup für VMware vSphere und Microsoft Hyper-V möglich ist. Es gibt garantierte Recovery-Optionen mit virtuellem Standby vor Ort, an einem anderen Standort oder auch virtuell, Bare-metal-Restore, granulare Anwendungswiederherstellung oder einfache Dateienwiederherstellung.

Backup-Appliance mit möglichst einfacher Bedienung

»Wir bei Arcserve sind der Meinung, dass kleine und mittelständische Unternehmen die gleiche Datensicherungsqualität wie größere Unternehmen verdienen, denn ohne ein verlässliches Backup sind diese Unternehmen auch dem gleichen Risiko ausgesetzt«, sagt Andreas Lappano, Sales Director DACH bei Arcserve: »Die Arcserve-UDP-Appliance bietet agiles, effizientes und flexibles Backup und Recovery. Wir haben viel Zeit darin investiert, die Implementierung und Bedienung so einfach wie möglich zu machen – und das zu einem sehr guten Preis.«

Den Trend zu Backup-Appliances läuteten vor jahren bereits EMC Data Domain und Quantum ein. Zwischenzeitlich zogen unter anderem Symantec (jetzt Veritas und Barracuda Networks nach. Uniserve setzt sogar ausschließlich auf Backup-Appliances.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG