24.01.2017 (eh)
4.9 von 5, (8 Bewertungen)

All-Flash-Lösungen von Pure Storage jetzt bei TIM verfügbar

  • Inhalt dieses Artikels
  • All-Flash-Markt in Deutschland bricht auf
  • TIM verspricht Channel-Partnern zuverlässige Beratung und Erstellung von Konfigurationen und Angeboten
  • Storage-Markt verändert sich – und treibt die Anforderungen an Partner und Distributoren
  • Konferenz »FlashForward« informiert am 1. Juni 2017 in München ausführlich über Storage-Marktveränderungen

Jörg Eilenstein, Vorstand, TIMJörg Eilenstein, Vorstand, TIMEigentlich dachten Marktbeobachter, dass bei dem Wiesbadener Value-Added-Distributor TIM die All-Flash-Plätze mit Dell EMC und NetApp gut besetzt sind. Falsch gedacht, da geht noch was. Und so findet sich ab sofort auch der reinrassige All-Flash-Spezialist Pure Storage im Portfolio von TIM. »Sowohl die Technologie von Pure Storage aber auch das Go-to-market, das zu 100 Prozent auf den Channel setzt, überzeugt«, begründet Jörg Eilenstein, Vorstand bei TIM, das neue Distributionsabkommen.

TIM erhält die Vertriebsrechte für Deutschland und Österreich für All-Flash-Enterprise-Arrays »FlashArray« und »FlashBlade«. TIM stellt zum Start außerdem ein umfassendes Dienstleistungs- und Service-Portfolio durch ausgebildete und zertifizierte Mitarbeiter bereit. Neben dem Vertrieb will TIM auch einen Fokus auf die Ausbildung von Resellern und dem Personal von Systemhäusern sowie der Projektentwicklung und -unterstützung legen.

All-Flash-Markt in Deutschland bricht auf

Güner Aksoy, Regional Sales Director Central Europe, Pure StorageGüner Aksoy, Regional Sales Director Central Europe, Pure StorageOffensichtlich bricht der Markt für All-Flash-Systeme nun auch in Deutschland richtig auf, nachdem er in den USA schon deutlicher Fahrt aufgenommen hat. »Der Markt an Speichersystemen war ursprünglich recht träge, und ist in den letzten Jahren extrem in Bewegung geraten. Neu Technologien, neue Unternehmen und teilweise immense Firmenübernahmen stellen alle Marktteilnehmer vor echte Herausforderungen. Ein starker Partner wie TIM ist für uns da äußerst wichtig«, erläutert Güner Aksoy, Regional Sales Director Central Europe bei Pure Storage, gegenüber speicherguide.de. »Die DACH-Region und speziell der deutsche Markt sind recht konservativ. Als Anbieter mit einem neuen Ansatz brauchen wir deshalb Partner, in welche die potentiellen Kunden schon lange Vertrauen haben. Solch ein Garant für Kundenvertrauen ist die TIM.«

TIM verspricht Channel-Partnern zuverlässige Beratung und Erstellung von Konfigurationen und Angeboten

Der auf Rechenzentrumslösungen spezialisierte VAD TIM verspricht, kurze Reaktionszeiten, schnelle, zuverlässige Beratung und Erstellung von Konfigurationen und Angeboten zu bieten. Damit habe man umfassende Unterstützungsmöglichkeiten für den Vertrieb der Pure-Storage-Lösungen im Haus. »Mit Pure Storage erweitern wir unser Portfolio im All-Flash-Array-Bereich und können unseren Partnern von Beginn an – begleitend zu den innovativen Produkten – passende Dienstleistungen und technische Ressourcen zur Verfügung stellen«, betont TIM-COO Eilenstein.

Der TIM-Manager verweist vor allem auf das »Evergreen Storage«-Konzept seines neuen All-Flash-Partners: »Pures Evergreen Storage erweitert den Enterprise-Storage-Lebenszyklus und ist ein attraktives, neuartiges Konzept für die Technologie-Modernisierung. Es steht für Investitionssicherheit, durch regelmäßige Controller-Upgrades und gleichbleibende Supportkosten mit präventivem Hersteller-Support für einen planbaren ROI.«

Storage-Markt verändert sich – und treibt die Anforderungen an Partner und Distributoren

Pure-Manager Aksoy erklärt, dass sich die Anforderungen an Storage-Lösungen verändert haben – und sich noch immer veränders: »Wo jahrelang das Hauptinteresse darin lag, möglichst viele Daten möglichst kostengünstig zu speichern, sind die Herausforderungen heute vielfältiger. Daten müssen zunehmend schnell, flexibel, sicher und kostengünstig verfügbar sein. Befeuert wird dieser Wandel vom zunehmenden Grad an Virtualisierung, dem Trend zu verschiedenen Cloud-Modellen sowie dem Wachstum von unstrukturierten Daten im IoT- und Industrie-4.0-Kontext.

Und entsprechend würden laut Aksoy auch die Anforderungen an Partner und Distributoren steigen, die sich auf die oft sehr individuellen Anforderungen der Anwender einstellen müssten: »Außerdem gilt es, sich mit technologischen Neuerungen wie NVMe frühzeitig zu befassen. Mit TIM haben wir einen Partner gewonnen, der all diese Herausforderungen meistert, und mit dem wir gemeinsam weiter wachsen werden.«

Konferenz »FlashForward« informiert am 1. Juni 2017 in München ausführlich über Storage-Marktveränderungen

Da sich die Anforderungen an Storage-Lösungen in den letzten Jahren dramatisch gewandelt haben – und sich dank Flash noch weiterhin wandeln –, findet am 1. Juni 2017 in München erstmals die Konferenz »Flash Forward« statt. Hier geht es darum, auf welche Veränderungen sich Storage-Administratoren und CIOs auf dem Storage-Markt im Allgemeinen, und bei Flash-Lösungen im speziellen einstellen müssen. Pure Storage ist einer der Hauptsponsoren auf dem hochkarätigen Event. Pure Storage gilt laut Gartner und IDC als der derzeit führende Anbieter von Solid-State-Array-Lösungen.

.

powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH