31.10.2016 (eh)
5 von 5, (2 Bewertungen)

Acronis verwendet jetzt Blockchain in SDS- und Backup-Lösung

  • Inhalt dieses Artikels
  • »Acronis Storage« soll fünfmal schneller als Ceph sein
  • Erste Integration von Blockchain in einer SDS- und Data-Protection-Lösung

Die Architketur der Acronis-Cloud-Infrastruktur »Acronis Storage« mit Blockchain (Bild: Acronis)Die Architketur der Acronis-Cloud-Infrastruktur »Acronis Storage« mit Blockchain (Bild: Acronis)»Acronis Storage« nennt sich eine Software-defined-Storage-Lösung (SDS) von Acronis, die die Basis der eigenen Acronis-Cloud-Infrastruktur ist. Mit der Lösung richtet sich Acronis vor allem an (Cloud-)Service-Provider (CSPs), die mit der Open-Source-Lösung »Ceph« liebäugeln. Von »Acronis Storage« wird jetzt die zweite Version angekündigt. Hierbei stellt Acronis als eines der wesentlichsten Unterscheidungsmerkmale heraus, dass man »Acronis CloudRAID« und »Acronis Notary« mit Blockchain integriert hat, um regelbare Redundanzen und sicheren Nachweis zu garantieren, dass gespeicherte Objekte nicht modifiziert wurden.

Die Lösung wurde von Acronis für heterogene Standardhardware konzipiert. Sie unterstützt Universal-File-, Block- und Object-Daten. Acronis positioniert »Acronis Storage« als schnelle, universelle, einfache, sichere und kosteneffiziente Scale-out-SDS-Lösung. Die Lösung komplettiert mit Acronis Backup, Disaster-Recovery, Acronis Files Cloud und Monitoring das Produktportfolio für Service-Provider. Die zweite Generation der Software stellt derzeit die Basis für ein globales Netzwerk von zwölf Rechenzentren dar; hier werden mehr als 50 PByte an Daten von über 125.000 Geräten gesichert.

»Acronis Storage« soll fünfmal schneller als Ceph sein

CloudRAID ermöglicht bessere Data-Protection und Performance, und löst mittels Erasure-Coding Datenwiederherstellungsprobleme (Bild: Acronis) CloudRAID ermöglicht bessere Data-Protection und Performance, und löst mittels Erasure-Coding Datenwiederherstellungsprobleme (Bild: Acronis) Acronis Storage bietet mittels SSD-Caching Highspeed-Performance, automatisches Load-Balancing, automatische Datenverteilung und parallele Replikation. Interne Tests hätten beispielsweise gezeigt, dass Acronis Storage fünfmal schneller sei als Ceph. Im Vergleich zu Ceph werde auch eine um bis zu 55 Prozent geringere TCO erreicht.

Laut Acronis sei die neue Lösung universell für alle Storage-Anforderungen: heiße und kalte Daten, wobei derzeit Block- und Object-Daten unterstützt werden; und in einem bald folgenden Update sollen auch Files unterstützt werden. Die Lösung verfügt über Standard-Storage-Konnektivitäten und APIs, unter anderem Amazon S3 und iSCSI.

Erste Integration von Blockchain in einer SDS- und Data-Protection-Lösung

Acronis betont, dass »Acronis Notary« mit Blockchain weltweit die erste Integration von Blockchain in einer SDS- und Data-Protection-Lösung ist. Diese Technologie erstellt von gesicherten Daten einen Hash (oder Fingerabdruck) mit einem Zeitstempel, und speichert diesen in »Ethereum« von der Ethereum Foundation, einer öffentlichen Blockchain-basierten verteilten Computing-Plattform. Acronis Storage könne somit mittels eines Vergleichs zweier Fingerabdrücke des gleichen Datensatzes die Unveränderbarkeit, Authentizität und Integrität der gespeicherten Daten verifizieren.

Acronis Storage ist laut Anbieter in rund fünf Minuten installiert, die Konfiguration benötige nur 14 Klicks: Die Lösung können somit selbst von Mitarbeitern installiert und konfiguriert werden, die nicht über Erfahrungen in der Systemadministration verfügen. »Nach unseren Tests der letzten Wochen bin ich von ‚Acronis Storage’ sehr begeistert«, sagt Sebastian Nölting, CEO bei Rausch Netzwerktechnik. »Die Fähigkeiten des Produkts und die zukunftsweisende Vision von Acronis werden die Spielregeln auf dem Storage-Markt verändern.« Und Alex Miroshnichenko, CEO bei FlashGrid, ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Open Storage Software für Oracle spezialisiert ist, erklärt: »Die Blockchain-basierten Wasserzeichen sind ein absolutes Plus.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG