08.12.2017 (Doc Storage)
4 von 5, (5 Bewertungen)

Was ist Persistent-Memory?

Leserfrage: Der Begriff Persistent-Memory taucht vermehrt auf. Stellt sich die Frage, was ist das eigentlich genau? Für welchen Einsatzzweck ist der Speicher gedacht und gibt es schon praktische Erfahrungswerte? Sollte oder muss man sich damit befassen?

Antwort Doc Storage:

Persistent-Memory soll die Geschwindigkeit von Hauptspeichern mit den Methoden bisheriger Speichersysteme verbinden und verspricht so die vielfache Verarbeitungsgeschwindigkeit unter Beibehaltung bisheriger Verwaltungs- und Handling-Methoden. Durch die direkte Nutzung von CPU-Instruktionen und die direkte Anbindung an die Rechnerarchitektur sowie die Nutzung von DRAM-Speichern wird diese vielfache Leistung erreicht. Um die sonst hier auftretende Gefahr von Datenkorruption durch Verlust von Metadaten zu vermeiden, arbeitet Persistent-Memory mit ähnlich abstrakten Speicherformen wie Dateisystemen, in denen Namen bestimmten gespeicherten Abschnitten zugeordnet werden. Wie in anderen Speichersystemen auch werden diese Methoden zur Benennung und Allokation gespeicherter Informationen verwendet.

Darüber hinaus kann Persistent-Memory Daten ohne Refresh wesentlich länger halten als herkömmliches DRAM. Momentane Lösungen bieten entweder Flash-Speicher an der PCIe-Schnittstelle, die vor allem das NVMe-Protokoll nutzen, oder aber DRAM/Flash-Geräte, die den Speicherbus des jeweiligen Rechners direkt nutzen, meist im NVDIMM-Format.

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

Mehr von Doc. tec. Storage 13.07.2018 High-Performance-Storage im Eigenbau

Mit welchem Aufwand könnte man ein RAID-System zu Höchstleistungen bringen? Wie lässt sich mit Bordmitteln ein hochperformantes Speichersystem Marke Eigenbau zusammenstellen? Eine Frage, die unseren Doc durchaus angespornt hat…


22.06.2018 Was ist iSER im Vergleich zu iSCSI und FCoE?

Die SNIA vergleicht in einem Webcast iSCSI mit FCoE und iSER. Was bitte ist iSER? Ist das eine iSCSI-Erweiterung oder eine eigenständige Technologie? Ab wann ist hier mit Produkten zu rechnen?


15.06.2018 Was ist ein Host-Memory-Buffer (HMB)?

HMB steht für Host-Memory-Buffer. Was ist das genau? Neue M.2-SSDs erreichen damit angeblich schnelle Transferraten und hohe IOPS. Kann man HMB losgelöst von NVMe betrachten oder gehören die beiden Techniken zusammen?


08.06.2018 Was ist ein Treewalk?

Im Interview mit Qumulo wird davon gesprochen, dass Dateisysteme einen sogenannten Treewalk durchführen. Dieser soll nicht unbedingt nötig sein. Doch was genau ist ein Treewalk? Was ist das Problem daran und was wäre die Lösung?


25.05.2018 Rant zur DSGVO/GDPR: Der größte Blödsinn des Jahrhunderts

»Die DSGVO/GDPR ist der größte Blödsinn des Jahrhunderts«, schimpft Doc Storage. »Die Menschen in der produktiven EDV haben dies gebraucht wie Fußpilz oder einen Tinnitus.« Die IT war zwar nicht dafür verantwortlich, musste und muss es aber nun ausbaden…


18.05.2018 HDD-Ausfall im Desktop-NAS: Was tun?

Im 4-Bay-NAS-System eines Lesers sind im RAID-10-Verbund zwei Festplatten ausgestiegen. Das System meint, ein Restore sei möglich. Mit Bordmitteln scheint das NAS aber nicht mehr zum Leben zu erwecken sein. Doc Storage beschreibt, anhand der geschilderten Angaben, die verschiedenen Möglichkeiten.

powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH