27.11.2015 (Doc Storage)
4.3 von 5, (9 Bewertungen)

Was ist Erasure-Coding?

Leserfrage: Die RAID-Technologie scheint nun langsam aber sicher das Ende der Fahnenstange zu erreichen. Neuere Festplatten- und vor allem All-Flash-Arrays setzen auf Erasure-Coding bei der Datenredundanz. Was sind die generellen Vorteile von Erasure-Coding? Und: Gibt’s auch Nachteile?

Antwort Doc Storage:

Erasure Coding (EC) benutzt eine Methode zum Schutz gespeicherter Daten. Bei EC werden die Informationen in einzelne Stücke zerlegt, mit redundanten Informationen erweitert und an physikalisch unterschiedlichen Orten in einem Speichersystem abgelegt. Ziel dieser Methode ist es zu ermöglichen, korrumpierte, veränderte oder verloren gegangene Daten mit Hilfe der noch an anderer Stelle vorhandenen Informationen rekonstruieren zu können. EC wird oftmals an Stelle traditionellen RAID-Schutzes eingesetzt, weil die Hersteller davon überzeugt sind, dass EC deutlich weniger Zeit und Backend-Operationen bei der Rekonstruktion von Informationen in Anspruch nimmt. Allerdings kann EC auch wesentlich mehr der zentralen CPU-Zeit belegen, da in diesem Falle ja kein dedizierter RAID-Prozessor mehr vorhanden ist – was dann wiederum in längeren Liefer- und Schreibzeiten mündet.

EC nutzt hierfür eine mathematische Funktion, um eine Reihe von Ziffern zu erzeugen, die sich mit Hilfe sogenannter polynomer Interpolation auf Korrektheit prüfen und im Falle des Verlustes einzelner Ziffern wieder vervollständigen lassen. Eine einfache Darstellung dieser Funktion ist f = a + b, wobei a die ursprüngliche Menge von Informationen und b die Anzahl von redundant hinzugefügten Daten ist. f ergibt dann die tatsächlich zu speichernde Anzahl an Informationen. Als Beispiel: in einer EC 16/24-Konfiguration werden acht zusätzliche Ziffern zu den ursprünglichen 16 hinzugefügt. Die gesamten 24 Ziffern werden an 24 unterschiedlichen Orten im Array, idealerweise auf 24 unterschiedlichen Laufwerken, abgelegt. Die Originaldaten lassen sich nun jederzeit aus nur 16 der 24 gespeicherten Fragmente rekonstruieren. Das heißt, theoretisch könnten in diesem Array bis zu acht Laufwerke ausfallen, ohne dass es zu Datenverlust kommt.

Der große Vorteil von EC ist weiterhin, dass Daten redundant und wiederherstellbar auch über Gerätegrenzen hinaus geschrieben werden können. Dazu muss man sich nur vorher auf einen generellen Algorithmus einigen. Damit ermöglicht EC den Aufbau von beispielsweise Cloud- oder Archivspeichern auf Basis von Standard- oder unterschiedlicher Hardware unter Beibehaltung der von RAID her gewohnten Redundanzen bzw. logischen Schutzmechanismen.

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

Mehr von Doc. tec. Storage 13.12.2019 DSGVO: Müssen Archive mit WORM-Speichern abgeschaltet werden?

Das Archivsystem eines Immobilienunternehmens sieht keine Möglichkeit vor, Daten zu löschen. Die Berliner Datenschutzbehörde wertet dies als Datenschutzverletzung und verhängt ein Bußgeld in zweistelliger Millionenhöhe. Was bedeutet dies für Archivsysteme mit WORM-Speichern, müssen diese nun abgeschalten werden?


06.12.2019 Storage-Forum, Storage2Day und was es nicht noch alles gibt…

In dieser Kolumne nimmt sich Doc Storage unser Resümee zum Storage-Forum vor bzw. zweifelt an der kompletten Sinnhaftigkeit solcher Veranstaltungen. Im zweiten Halbjahr gab es gleich zwei Storage-Konferenzen, für ihn mindestens eine zu viel, von den nicht zentral genug gelegenen Orten kann zu schweigen…


22.11.2019 Morgen lebst Du anders: Orakel über die »Arbeitswelt von morgen«

In dieser Kolumne nimmt sich Doc Storage die Studie zur Zukunft der Arbeit von Dell und dem Institute for the Future vor. Mensch und Maschine sollen eine Partnerschaft schließen und so unter anderem für mehr Chancengleichheit sorgen. Ihr wisst was jetzt kommt…


08.11.2019 Endlich: Hersteller wehren sich gegen Analysten

Wie berichtet proben zwei Hersteller den Aufstand gegen den Magic-Quadranten zu Backup/Recovery. Doc Storage findet das gut, »endlich wehren sich Hersteller gegen Analysten«. Seiner Ansicht nach haben die Parameter der Marktforscher nichts mit der realen Welt im Rechenzentrum zu tun.


25.10.2019 »Jobsuche in der IT über 40 – vergesst es…«

IT-Fachkräfte und DV-Leiter sind gesucht. Egal, mit wem man spricht, es gibt kaum eine andere Meinung. Die Praxis zeigt aber etwas anderes: Vor allem Jobsuchende über 40 haben es schwer, vor allem mit Berufserfahrung und einem damit verbundenen Gehaltswunsch. Zudem ist ein Generationskonflikt beim Vorstellungsgespräch scheinbar an der Tagesordnung. Doc Storage hat es am eigenen Leib erfahren…


18.10.2019 Ausstattung zweier Server-Räume?

Wir planen zwei getrennte Server-Räume, die durch mehrere Brandabschnitte voneinander separiert sind. Mit welchen Mitteln lässt sich existierende Hardware zu einer passenden Lösung zusammenstellen? Oder müsste der zweite Server-Raum identisch ausgestattet sein? Was wäre bei einem virtuellen Ausweich-RZ via Cloud zu beachten?

Doc. tec. Storage - Archiv
powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Lenovo
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter