29.08.2014 (Doc Storage)
3.5 von 5, (10 Bewertungen)

Object-Storage – schon reif?

Leserfrage: Immer mehr Unternehmen kündigen Object-Storage-Lösungen an. Aber wie marktreif ist die Technik wirklich? Vor allem in Verbindung mit kapazitätsoptimierenden Maßnahmen wie (Inline-)Deduplizierung, Datenkompression und Netzwerkoptimierung. Gibt es da nicht noch etliche Herausforderungen zu meistern? Und was ist mit Standards – zeichnet sich etwas ab?

Antwort Doc Storage:

Zunächst einmal sind objektorientierte Speichersysteme nichts neues. EMC »Centera« und andere sind inzwischen zehn Jahre im Markt, ihre Funktionen ausgereift und zuverlässig. Allen Lösungen zu eigen ist allerdings momentan die proprietäre Art, Metadaten zu erzeugen und die Daten so wieder auffindbar zu machen.

Somit schließen sich alle Kunden, die momentan zu solchen Lösungen greifen, einer Herstellerlösung an. Damit wird jeder Systemwechsel und die damit einhergehende Migration zum Bastel- und Geduldsspiel.

Für die Zukunft und damit (wahrscheinlich) für Software-Defined-Lösungen wird das wahrscheinlich anders aussehen. »Open Stack« und andere Lösungen bieten offene Standards zur Metadatenerzeugung, so dass sich die benötigten Dateisysteme und die dort gespeicherten Informationen ohne die bisherigen Einschränkungen von einer Plattform auf eine andere migrieren lassen. Aber wie gesagt, in der Zukunft. Momentan zeigen alle Entwicklungen auf diesem Sektor in diese Richtung, allerdings ist hier noch ein gewisser Entwicklungs- und Standardisierungs-Aufwand gefordert. Dies stellt weniger ein technisches als vielmehr ein politisches Problem dar, müssen sich die Hersteller bisheriger proprietärer Systeme doch gedanklich von ihren Geldmaschinen verabschieden.

Ich schätze, dass wir im Laufe des kommenden Jahres erste brauchbare Lösungen auf Basis von Open Stack sehen werden. Natürlich gibt es auch noch andere Initiativen, allerdings ist die hier genannte die vielversprechendste und damit auch diejenige, die die ersten Ergebnisse zeigen wird.

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

Mehr von Doc. tec. Storage 07.08.2020 Marktstudien: Ergebnisse meist zu offensichtlich

Marktstudien belegen in der Regel bekannte Trends, mehr nicht. Wirkliche Erkenntnisse oder Neues fördern sie, laut Doc Storage, nicht zu Tage. Dies belegt er anhand zweier aktueller Beispiele: Die Analysekriterien sind schwammig, die Argumente eher fadenscheinig und die Resultate offensichtlich. Zudem sei fragwürdig, in wie weit Sponsoren die Ergebnisse beeinflussen.


31.07.2020 Business-Continuity: Zu viele Firmen unvorbereitet auf K-Fall

Jüngste Studien sprechen von einem steigenden Bewusstsein in Sachen Business-Continuity. Doc Storage kann den Zahlen allerdings wenig positives abgewinnen, denn noch nicht mal zwei Drittel aller Unternehmen besitzen einen Business-Continuity-Plan und fast die Hälfte verfügt über keine fest definierte Rückkehrmaßnahmen. Aus seiner Sicht ist es erschreckend, wie viele Firmen und IT-Abteilungen nicht auf einen Katastrophenfall vorbereitet sind.


24.07.2020 Ist Archiving-to-the-Cloud heute bereits sinnvoll?

Unsere Archivierungs-Hardware bedarf der Erneuerung. Bislang setzten wir auf LTO-6-basierende Tape-Librarys. LTO-7 haben wir bisher übersprungen. Nun stünde LTO-8 an. Aber es gäbe auch Archiving-to-the-Cloud. Macht es Sinn, sich damit ernsthaft zu befassen oder raten Sie weiterhin On-Premises?


17.07.2020 EU/US-Privacy-Shield: Datenaustausch nicht mehr rechtens

Das EuGH erklärt das EU/US-Privacy-Shield für unwirksam. Damit ist die Hauptgrundlage für Datentransfers zwischen der EU und den USA nicht mehr gültig. Für unseren Doc Storage ist dies keine Überraschung, weil jeder klardenkende EU-Bürger wusste, dass die US-Behörden am Schutz unserer Daten nicht wirklich interessiert waren. Lesen Sie hier seine generelle Einschätzung zur Thematik.


10.07.2020 Genderkorrekte IT-Sprache – muss das sein?

Haben Sie sich schon mal Gedanken gemacht, ob unsere IT-Begriffe politisch- bzw. genderkorrekt sind? Gleichstellungsbeauftragte fordern eine neue IT-Sprache, Dummys, Black- und Whitelist oder Master/Slave seien nicht mehr zeitgemäß. Unser Doc ist da eher »Old School«…


03.07.2020 Problem: SSDs mit Trim-Funktion in Disk-Arrays

In einem Synology-RAID macht der Trim-Befehl der eingesetzten SSDs das System nach einer Zeit, unbenutzbar langsam. Abhilfe schafft eine Neuinstallation. Woran liegt das und könnte dies auch mit Enterprise-SSDs in größeren Arrays auftreten?

powered by
Zadara Pure Storage Germany GmbH
Infortrend Fujitsu Technology Solutions GmbH
FAST LTA N-TEC GmbH
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter