11.10.2013 (Doc Storage)
4.3 von 5, (3 Bewertungen)

Ist ein Cloud-RAID sinnvoll?

Leserfrage: Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) hat für das Speichern von Daten in der Cloud die »Cloud-RAID« vorgestellt. Die Empfehlung lautet, Unternehmensdaten nicht nur einem Cloud-Storage-Anbieter anzuvertrauen, sondern mehreren. Deshalb sollen die Daten auf Anwenderseite zunächst in mehrere Blöcke aufgeteilt und verschlüsselt werden, um sie dann verstreut bei mehreren unabhängigen Speicher-Anbieter im Netz abzulegen. Macht dies wirklich Sinn? In puncto SLAs und Brandbreite ist dies doch ein Desaster, oder?

Antwort Doc Storage:

Natürlich macht es immer Sinn, seine Daten nicht nur einem, sondern mehreren externen Anbietern anzuvertrauen. Zumindest, wenn dies schon sein muss und die interne Alternative nicht in Frage kommt. Aber erstens verschlüsseln Sie immer mit eigenen Methoden und behalten Sie somit die Hoheit über Ihre Schlüssel. Und zweitens splitten Sie ihre Daten nicht in kleinere Abschnitte, um sie dann teilweise an Dritte abzugeben, sondern speichern Sie immer vollständige Kopien Ihrer Daten in den externen Kapazitäten.

Was nützt es Ihnen, wenn ein Anbieter ausfällt, und Sie nur noch an einen Teil der Daten wieder herankommen? Klar kann man sich mit einem entsprechenden Algorithmus und Checksummen behelfen. Allerdings ist die Methode der n-fach-Kopie wesentlich einfacher zu handhaben und Sie haben Ihre Daten deutlich schneller im Zugriff - nämlich sofort.

So teuer kann die externe Kapazität gar nicht werden, wie es das Warten auf das Wiederherstellen der Daten wird. Und außerdem ist es auch noch unnötig komplex.

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de
Kommentare (1)
13.11.2013 - bayoda

Mit richtigen Algorithmen - ist wie schon gesagt die Methode der partiellen n-fachen Speicherung ein durchaus interessanter Punkt.

Jedoch braucht das im Gegensatz zu Ihrer Annahme nicht immer eine volle Kopie sein - was - bei den heutigen schmalbrüstigen Breitband Internet ein Disaster ist.

Wir haben so ein Produkt technisch in der Testphase inklusive Verschlüsselung und Deduplizierung.

Richtige Strategien vorausgesetzt ist die Wiederherstellung von mehreren unabhängigen Speicherdienst providern sogar schneller als das Ziehen einer einzelnen Kopie ...

mfg

M.Widmann


Mehr von Doc. tec. Storage 20.07.2018 Storage mit KI: Wie ist hier der Stand?

Man liest ja in letzter Zeit einiges über Storage-Systeme mit eingebauter Intelligenz. Betrifft dies nur das Placement der Daten (Tier-Klassen), Objekt-Storage oder steckt da eine neue brauchbare Idee bezüglich Künstlicher Intelligenz (KI) dahinter?


13.07.2018 High-Performance-Storage im Eigenbau

Mit welchem Aufwand könnte man ein RAID-System zu Höchstleistungen bringen? Wie lässt sich mit Bordmitteln ein hochperformantes Speichersystem Marke Eigenbau zusammenstellen? Eine Frage, die unseren Doc durchaus angespornt hat…


22.06.2018 Was ist iSER im Vergleich zu iSCSI und FCoE?

Die SNIA vergleicht in einem Webcast iSCSI mit FCoE und iSER. Was bitte ist iSER? Ist das eine iSCSI-Erweiterung oder eine eigenständige Technologie? Ab wann ist hier mit Produkten zu rechnen?


15.06.2018 Was ist ein Host-Memory-Buffer (HMB)?

HMB steht für Host-Memory-Buffer. Was ist das genau? Neue M.2-SSDs erreichen damit angeblich schnelle Transferraten und hohe IOPS. Kann man HMB losgelöst von NVMe betrachten oder gehören die beiden Techniken zusammen?


08.06.2018 Was ist ein Treewalk?

Im Interview mit Qumulo wird davon gesprochen, dass Dateisysteme einen sogenannten Treewalk durchführen. Dieser soll nicht unbedingt nötig sein. Doch was genau ist ein Treewalk? Was ist das Problem daran und was wäre die Lösung?


25.05.2018 Rant zur DSGVO/GDPR: Der größte Blödsinn des Jahrhunderts

»Die DSGVO/GDPR ist der größte Blödsinn des Jahrhunderts«, schimpft Doc Storage. »Die Menschen in der produktiven EDV haben dies gebraucht wie Fußpilz oder einen Tinnitus.« Die IT war zwar nicht dafür verantwortlich, musste und muss es aber nun ausbaden…

powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH