10.12.2021 (Doc Storage)
4.2 von 5, (6 Bewertungen)

Externes USB-Laufwerk verliert Dateien – warum?

Leserfrage: Meine externe Festplatte – eine preiswerte mechanische Platte zeigte plötzlich einzelne Dateien nicht mehr an. Nach dem Hinweis von Bekannten, dass diese Platten schnell kaputtgingen, kaufte ich als Ersatz eine externe SSD (Samsung) mit der gleichen Größe (1 TByte). Jetzt taucht das oben beschriebene Phänomen erneut auf. Neuere Dateien sind plötzlich nicht mehr sichtbar. Das Ganze hängt am USB-Port eines neueren HP-Laptop. Frage: Liegt das vielleicht an der Stromversorgung oder ist das nur die Duplizität der Ereignisse? Oder was ist hier los?

Antwort Doc Storage:

Sie sind nicht allein – es handelt sich um ein schon fast gewöhnliches Phänomen, das Dateien von USB-Laufwerken von einem auf den anderen Moment verschwinden lässt. Internet-Foren sind voll mit Benutzern die angeben, bestimmte Dateien auf USB-Laufwerken nicht mehr finden zu können, obwohl sie absolut sicher sind, diese vorher dorthin kopiert zu haben.

Bevor wir weitermachen, gehe ich davon aus, dass es sich nicht um ein Problem mit der Hardware handelt, also weder die Festplatte noch die SSD die Ursache sind, da beide Laufwerke dieselben Phänomene zeigen.

Wie können nun Dateien, die auf nicht erklärbare Weise von USB-Laufwerken verschwunden sind, wiedergefunden werden?

1. Versteckte Dateien anzeigen

  • Öffnen Sie den Windows-Explorer, indem Sie auf das Symbol des USB-Laufwerkes in der Windows-Taskleiste klicken
  • Klicken Sie auf die Registerkarte Ansicht, die direkt darunter angezeigt wird, meist ganz rechts im Fenster
  • Drücken Sie dann die Schaltfläche Optionen, ebenfalls ganz rechts, um das direkt darunter angezeigte Fenster zu öffnen
  • Wählen Sie im nun geöffneten Fenster wiederum die Registerkarte Ansicht, um die Einstellungen für das Laufwerk zu öffnen
  • Suchen Sie die Option Versteckte Dateien und Ordner
  • Markieren Sie hier die Option Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen
  • Drücken Sie die Schaltfläche (Für Ordner) Übernehmen darüber
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche OK, um das Fenster zu schließen
  • Der Explorer zeigt nicht alle Dateien in einem Verzeichnis an, wenn die Option Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen nicht ausgewählt ist. Daher muss möglicherweise diese Einstellung wie oben angegeben eingestellt werden, um nicht sichtbare Dateien auf einem USB-Laufwerk anzeigen zu können.
  • Alternativ kann natürlich auch die Kommandozeile attrib -h -r -s /s /d x:\*.* im Werkzeug diskpar verwendet werden, falls sich der Benutzer damit auskennt.

2. Geschützte Systemdateien einblenden

In vielen Fällen hat es sich auch bewährt, die Option Geschützte Systemdateien ausblenden abzuschalten. Diese befindet sich im gleichen Fenster Ordneroptionen wie unter 1. beschrieben.

3. Malware

Auch wenn es (natürlich) niemand wahrhaben will – dies ist eine der Hauptursachen für das beschriebene Problem. Bestimmte Malware und andere Schad-Software lassen Dateien verschwinden, sobald versucht wird auf diese zuzugreifen. Dies Problem ist häufiger als man landläufig annimmt, und sollte daher nicht einfach zur Seite geschoben werden. Die dadurch fehlenden Dateien belegen weiterhin den entsprechenden Speicherplatz auf den USB-Medien, die Schad-Software verbreitet sich mit einer vergleichsweise hohen Geschwindigkeit, da in den meisten Systemen nur die direkt angeschlossenen Laufwerke und von dort geöffnete Dateien auf Befall geprüft werden. Die Prüfung auf entsprechenden Befall sollte also in der hoffentlich vorhandenen Schutz-Software auf alle Laufwerke im System erweitert werden.

Sollten alle angegebenen Maßnahmen nicht zum gewünschten Ergebnis führen, müsste man sich im nächsten Schritt sowohl die verwendeten Laufwerke als auch die USB-Umgebung inklusive der laufenden Chipsatz-Treiber ansehen. Aber wir wollen hoffen, dass es tatsächlich an den Einstellungen des Dateisystems liegt…

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

Mehr von Doc. tec. Storage 20.05.2022 Datenverfügbarkeit: Was bedeuten die Neunen?

Die meisten Hersteller werben heute mit ich-weiß-nicht wie vielen Neunen an Zuverlässigkeit und Datenverfügbarkeit. Auf was bezieht sich diese »Zuverlässigkeit« genau und welche Informationen kann der »normale« Kunde aus diesen Angaben ziehen?


22.04.2022 RAID: Systemwechsel ohne Datenverlust möglich?

Lässt sich ein RAID in einer anderen Umgebung in Betrieb nehmen, zum Beispiel weil der dazugehörige PC kaputt ist? Doc Storage sieht hier nur einen kleinen Handlungsspielraum, um einen Datenverlust zu vermeiden.


08.04.2022 Die fünf populärsten Backup-Methoden im Überblick

Unternehmensdaten sind mehr denn je bedroht. Daten werden immer wichtiger und die Anforderungen an die Datensicherung steigen und so weiter und so fort. Was sollen wir tun? Auf welche Backup-Methode sollen wir setzen? Die jeweiligen Anbieter propagieren natürlich ihrem Portfolio entsprechend. Die einen sind für Tape oder die Cloud, die anderen für Disk-Systeme. Was empfehlen Sie wofür?


01.04.2022 Backups sind für Disaster-Recovery nutzlos

Zurzeit haben es alle wichtig mit Backup & Gedöns. Der World Backup Day soll Aufmerksamkeit erzeugen. Auf Backup spezialisierte Anbieter und vor allem Security-Experten werden nicht müde, vor Ransomware und Cyberattacken zu warnen und Backups als Lebensversicherung hervorzuheben. Alles richtig, laut Doc Storage helfen Backups im Katastrophenfall aber nichts. Zudem sind viele gängige Thesen nur Worte, die Praxis sieht meist anders aus…


11.02.2022 Unterschiede zwischen Backup und Archiv

Eine immer wiederkehrende Diskussion dreht sich um das Thema Archivierung vs. Backup. Die landläufige Meinung lautet oft genug: Ein Archiv ist eigentlich nur ein Backup, welches länger aufbewahrt wird. Warum ersetzt ein Backup kein Archiv, wie ist Ihre Meinung?


14.01.2022 Speichermarkt 2022 – Versuch eines Ausblickes

Doc Storage wagt einen Ausblick auf das Storage-Jahr 2022. Für ihn stehen aber nicht die üblichen Anbieterthemen im Fokus, sondern vielmehr strukturelle Entwicklungen in den Rechenzentren. Aus seiner Sicht ist es unumgänglichen künftig verstärkt auf Tape zu setzen, genauso wie die Rückkehr lokaler Speichersysteme. Auch in der Cloud sieht er Potenzial, aber nicht so, wie es die einschlägigen Marktauguren vorhersagen.

powered by
N-TEC GmbH Overland-Tandberg
FAST LTA Quantum
Holstein IT-Solutions TrueNAS
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Pinterest Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Linkedin speicherguide.de-News per RSS-Feed