10.06.2013 (eh)
3.1 von 5, (7 Bewertungen)

Macle wird Distributor für Open-E

Mit einem umfangreichen Portfolio und maßgeschneiderten Storage-Lösungen ist der Value-Added-Distributor (VAD) macle mit Sitz in Goch ab sofort Vertriebspartner für die Software von Storage-Spezialist Open-E in Deutschland. Macle bietet sowohl für Netzwerk- und Systemintegratoren als auch für Systemhäuser ein vielseitiges Angebot an Lösungen und Services. Das Unternehmen hat sich insbesondere auf Server und Storage ausgerichtet. Nicht zuletzt aus diesem Grund dürfte die Storage-Software von Open-E für Einrichtung und Verwaltung zentralisierter Storage-Umgebungen eine perfekte Ergänzung des Macle-Sortiments sein.

Noch in diesem Quartal werden die Systeme IBM 3650 M4 und HP DL380eG8 vom Macle-Technik-Team getestet, von Open-E zertifiziert und dann veröffentlicht. Beide Systeme sind für Hochverfügbarkeit ausgelegt, und bieten Nutzern in Kombination mit der Open-E-Data-Storage-Software V7 eine Storage-Lösung ohne Single-Point-of-Failure.

Preislich interessante Storage-Hochverfügbarkeits-Lösungen

»Mit Open-E DSS V7 erweitern wir unser Server- und Storage-Sortiment um eine hochwertige und kosteneffiziente Storage-ManagementSoftware«, sagt Andreas De Matteis, Geschäftsführer von Macle. »Mit der Zertifizierung der auf Intel basierenden Systeme von IBM und HP können wir dem Fachhandel dann auch preislich interessante Storage-Lösungen anbieten.«

»Macle bringt mit ihrem einzigartigen Geschäftsmodell und dem starken Fokus auf Storage die besten Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit mit«, erklärt Krzysztof Franek, CEO und Präsident von Open-E. Das Storage-Softwarehaus mit Sitz in Puchheim bei München fokussiert mit ihren Produkten auf IP-basierte Storage-Management-Software. Die Produkte DSS V7 und DSS V7 Lite sind vor allem für den KMU-Markt konzipiert. Open-E hat eigenen Angaben zufolge innerhalb eines Jahrzehnts über 27.000 Installationen in Fortune-500-Unternehmen weltweit in mehr als 100 Ländern erreicht.

.