26.02.2014 (eh)
4.1 von 5, (7 Bewertungen)

WhatsApp für den Desktop? Schwachsinn!

Fake-E-Mails rufen zum Download von WhatsApp für Desktop auf (Bild: Trend Micro)
Fake-E-Mails rufen zum Download von WhatsApp für Desktop auf (Bild: Trend Micro)
Der Coup von Mark Zuckerberg geht durch die Medien: Dank der Übernahmeankündigung sind Facebook und der übernommene Messenger-Spezialist WhatsApp in aller Munde. Doch nicht nur die Medien, sondern auch die Cyberkriminellen haben sehr schnell auf die Nachricht reagiert.

In fingierten Spam-E-Mails preisen laut dem Security-Softwarehaus Trend Micro Online-Betrüger WhatsApp zum Herunterladen auf Windows- oder Mac-Rechner an und locken ihre Opfer damit in die Falle. Denn natürlich gibt es kein WhatsApp für den Desktop, und wird es auch nie gegeben.

Statt WhatsApp Spionagesoftware installiert

Vielmehr installieren Anwender, die sich täuschen lassen, eine Spionagesoftware auf ihren PC und riskieren damit, dass ihre sämtlichen gespeicherten Benutzernamen und Passwörter gestohlen werden, schreibt Trend Micro in einem Blog. Die Kriminellen können damit die diversen Online-Konten ihrer Opfer wie zum Beispiel bei E-Mail-Anbietern, auf sozialen Medien oder in Online-Shops und bei Bezahldiensten im Internet übernehmen. Den Opfern droht damit nicht nur der Verlust ihrer persönlichen Informationen, sondern auch finanzieller Schaden.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter