16.01.2014 (eh)
4.2 von 5, (5 Bewertungen)

Verizon will mit HDS Amazon und Rackspace attackieren

  • Inhalt dieses Artikels
  • HCP unterstützt auch unstrukturierte Daten
  • HCP Anywhere als File-Sharing-Plattform
File-Sharing via Smartphone mit HCP Anywhere (Bild: HDS)
File-Sharing via Smartphone mit HCP Anywhere (Bild: HDS)
Der Kampf um Marktanteile auf dem bommenden Cloud-Segment verschärft sich. So vereinbarten jetzt Hitachi Data Systems (HDS) und Verizon Enterprise Solutions eine Entwicklungskooperation, um eine entsprechende Storage-basierte Speicherlösung zu kreieren. Die »Hitachi Content Platform as a Service« sowie die »Hitachi Content Platform Anywhere« (HCP Anywhere) werden dabei die Basis für die neue »Verizon Cloud«. Sie soll Verizon-Cloud-Kunden professionelle Sync- und Share-Optionen biegen. Mit der Cloud-Lösung will Verizon vor allem Amazon und Rackspace angehen, die den Cloud-Markt derzeit stark dominieren.

Verizon arbeitet derzeit intensiv am Aufbau eines Ökosystems für Enterprise-Technologien für die Verizon Cloud, dem neuen Infrastruktur-as-a-Service-Angebot (IaaS) des Unternehmens. Objektbasierte Speicherangebote sind Teil dieses Ökosystems. HCP und HCP Anywhere werden mit der Zusammenarbeit beider Unternehmen zu Infrastrukturbestanteilen der Verizon Cloud.

»Wir schaffen ein dynamisches Ökosystem für Enterprise-Kunden. Netzwerk, Speicher und Software-basierte Ressourcen bilden die zentralen Komponenten unserer neuen Verizon-Cloud-Infrastruktur. Hitachi Data Systems leistet hierbei einen wichtigen Beitrag«, sagt John Considine, Chief Technology Officer bei Verizon Terremark. »Immer mehr Unternehmen setzen auf Cloud-Technologie. Damit werden sowohl kleine und mittlere als auch große Unternehmen verstärkt Virtualisierung nutzen, um ihr Geschäft über das Plus an Funktionen auszubauen. Die Vereinbarung zwischen HDS und Verizon unterstreicht unser Bestreben, die Nutzung Cloud-basierter Lösungen und ihre Bereitstellung zu revolutionieren und mit traditionellen, Hardware-basierten On-Premise-Modellen auf eine Stufe zu stellen.«

HCP unterstützt auch unstrukturierte Daten

HCP unterstützt als verteilter Mehrzweckspeicher auch umfangreiche Archive mit unstrukturierten Daten. IT-Abteilungen und Anbieter von Cloud-Services können mit der Lösung unstrukturierte Daten auf einer einzigen zentralen Plattform speichern, sichern und dauerhaft aufbewahren. Dabei unterstützt HCP multiple Service-Levels und lässt sich mit neuen Technologien und Skalierungsherausforderungen weiterentwickeln.

Zusätzlich versetzen umfangreiche Optionen zum Datenschutz und der Aufbewahrung von Inhalten Anwender in die Lage, auf Tape-basierte Backups zu verzichten oder sie zu reduzieren. Das trifft auch auf Backups von mobilen Endgeräten oder verteilten Standorten zu, die mit der Plattform verbunden sind.

HCP Anywhere als File-Sharing-Plattform

HCP Anywhere gilt als sicheres, einfach zu nutzendes Werkzeug zum Synchronisieren und Teilen von gespeicherten Inhalten. »File Sharing spielt eine zentrale Rolle in der IT-Strategie eines Unternehmens«, erklärt Michael Heitz, Vice President und General Manager bei HDS Deutschland. »Mit HCP Anyhwere adressieren wir zudem die Problemfelder Komplexität, Sicherheit und Datenmigration. HCP Anyhwere wurde mit Fokus auf mobile Anwender entworfen, so dass Mitarbeiter, Partner und Kunden direkt, zu jeder Zeit und von jedem Ort aus auf ihre Inhalte zugreifen können.“

Die Verizon Cloud war im frühen Oktober 2013 an den Start gegangen, die öffentliche Beta-Phase hat im dritten Quartal desselben Jahres begonnen. Interessierte Unternehmen können sich weiterhin als Beta-Nutzer anmelden.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG