02.03.2018 (kfr)
4 von 5, (5 Bewertungen)

Trendfocus: HDD-Markt kann im Q4/2017 leicht zulegen

Der HDD-Markt ist laut Trendfocus im Q4/2017 leicht im Plus (Bild: WD).Der HDD-Markt ist laut Trendfocus im Q4/2017 leicht im Plus (Bild: WD).Der Festplatten-Absatz stieg im vierten Quartal 2017 wieder leicht an, gegenüber dem Vorquartal um 1,1% auf 104,77 Millionen Stück. Die Nachfrage aus dem PC-Bereich kompensiert dabei die niedrigen Umsätze im CE-Sektor. Laut Trendfocus herrschte im Q4/2017 zudem eine starke Hyperscale- und Cloud-Nachfrage nach High-Capacity-HDDs (12,25 Millionen). Vor allem der Mix an Festplatten steigerte den Marktforschern zufolge den Umsatz im vierten Quartal um 0,27 Milliarden auf 6,78 Milliarden US-Dollar. Die ausgelieferten EBytes steigen sequenziell um 13 Prozent auf 198,56. Auf das Jahr gesehen, gehen die Stückzahlen jedoch auf 403,71 Millionen HDDs zurück. Die Auslieferungsrate sinkt damit im dritten Jahr in Folge.

Mit Ausnahme von CE verzeichneten alle Segmente 2017 ein niedrigeres Ergebnis. Desktop- und mobile HDD-Volumes sanken um 5,8 bzw. 8,1 Prozent, während der Enterprise-HDD-Markt um 2,4 Prozent zurückging. CE-HDDs verzeichneten ein nominales Wachstum von 0,7 Prozent auf 90,30 Millionen. Trendfocus sieht hier den steigenden Bedarf bei Videoüberwachungssystemen (Surveillance) als treibende Kraft sowie eine konsistente Nachfrage nach Spielkonsolen. Der Jahresumsatz sank auf 24,91 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Minus von 2,6 Prozent.

Anzeige

Zu Weihnachten wurden mehr PCs verkauft als erwartet. Dementsprechend steigen die Stückzahlen für Desktop- und mobile Festplatten. Trotz eines höheren Notebooks-Absatzes werden weniger HDDs benötigt, in High-End-Geräten übernehmen zunehmend SSDs.

Mobile Platten werden dagegen mehr benötigt. Hier steigt der Absatz um fast vier Prozent auf 40,27 Millionen. Desktop-HDDs und externe 3,5-Zoll-Laufwerke legen gegenüber dem Vorquartal um knapp zwölf Prozent (25,43 Millionen) zu. Im Enterprise-Segment erhöht sich der Absatz von Nearline- und Performance-HDDs um 16 Prozent auf 18,03 Millionen.

Im Enterprise-Bereich waren sowohl die Nearline- als auch die Performance-Festplattenvolumina im Quartal höher, da die HDD-Lieferungen von Unternehmen in CQ4 sequenziell um 16% auf 18,03 Millionen stiegen.

Für 2018 rechnen die Marktforscher mit einer Entspannung der Liefersituation bei SSDs, daher sei zu erwarten, dass der Festplattenmarkt weiter zurückgeht. Bis 2020 sollen 80 Prozent aller neuen Notebooks mit einer SSD ausgestattet sein, für Desktop-PCs erwartet Trendfocus eine »Attach-Rate« von einem Drittel.

Für das erste Quartal 2018 rechnet Trendfocus lediglich mit Stückzahlen von etwas über 90 Millionen HDDs. Für das Gesamtjahr soll der HDD-Markt unter 400 Millionen auf 384,91 Millionen Festplatten fallen, was einem jährlichen Rückgang von 4,7 Prozent entsprechen würde.


powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH