06.09.2016 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

TIM startet Cloud-Testwochen mit Netapp und DARZ

  • Inhalt dieses Artikels
  • Einfachheit – gepaart mit höchster Datensicherheit – zeichnet die DARZ-Netapp-Lösung aus
  • DARZ fährt eine Netapp-only-Storage-Strategie

Beeilung, Systemhauspartner: Das Testpaket ist so attraktiv, dass es nur sechs davon gibt (Bild: TIM)Beeilung, Systemhauspartner: Das Testpaket ist so attraktiv, dass es nur sechs davon gibt (Bild: TIM)Wie einfach die Cloud-Anbindung mit NetApp »AltaVault« funktioniert, können Systemhauspartner jetzt beim Wiesbadener Value-Added-Distributor (VAD) TIM testen. Für 90 Tage stehen ihnen – sofern Sie ein valides Endkundenprojekt über TIM melden – eine virtuelle Altavault-Lizenz und 2 TB Cloud-Speicher im DARZ (Darmstädter Rechenzentrum) für dieses Projekt zur Verfügung. Insgesamt werden sechs Testpakete angeboten. Also Beeilung: First come – first serve!

Die virtuelle Altavault-Appliance vereinfacht und beschleunigt die Datensicherung und das Recovery in bzw. aus der Cloud heraus. Durch die Inline-Deduplizierung und -Komprimierung, sowie durch die integrierte WAN-Optimierung werden die Datenübertragungszeiten verkürzt und um bis zu 75 Prozent beschleunigt.

Einfachheit – gepaart mit höchster Datensicherheit – zeichnet die DARZ-Netapp-Lösung aus

DARZ ging eine enge Partnerschaft mit Netapp ein, die eine echte Hybrid-Cloud-Umgebung mit vollständiger Datenmobilität zwischen Private-Cloud, Public-Cloud und Colocation schafft. Die Nähe zum Frankfurter Internet-Knoten garantiert zudem die hoch performante Anbindung.

»Mit Netapp und DARZ haben wir zwei innovative Partner in unserem Portfolio«, sagt Sascha Waldhecker, Senior Produktmanager bei TIM. »Mit unseren Cloud-Testwochen ermöglichen wir unseren Partnern, das perfekte Zusammenspiel von Netapp und DARZ kostenlos zu evaluieren. Die Einfachheit – gepaart mit höchster Datensicherheit – macht diese Lösung aus.«

speicherguide.de-Video-Interview mit DARZ-Vertriebsleiter Lars Göbel

DARZ bietet flexible IT-Services in den Bereichen Housing, Colocation, Private- und Public-Cloud bis hin zu einer neuen Generation der Hybrid-Cloud. Durch den Betrieb eines eigenen hochsicheren Rechenzentrums am Standort Darmstadt, lassen sich die neutralen Lösungen flexibel auf die Anforderungen der Systemhäuser und ihrer Kunden zuschneiden.

Besonderheit von DARZ: Die Darmstädter haben im einstigen Tresorgebäude der Hessischen Landesbank ihr Rechenzentrum eingerichtet. Vor allem bedeutet diese Lokation, dass dieses Gebäude hochsicher gebaut wurde, »da dort die Goldreserven gelagert wurden«, erläuterte kürzlich Lars Göbel, Leiter Vertrieb und IT Services beim DARZ, im Video-Interview mit speicherguide.de auf dem »IDC Hybrid Cloud Strategy Summit 2016« in München. Bauliche Features sind beispielsweise explosions- und schusssichere Verglasung sowie zwei Meter dicke Wände.

DARZ fährt eine Netapp-only-Storage-Strategie

Für den Storage-Bereich ging DARZ eine enge Partnerschaft auf Basis von Netapp-Private-Storage ein. Damit wurde eine Hybrid-Cloud-Lösung entwickelt, die es erlaubt, Computing und Storage logisch voneinander zu trennen. Die Hessen erwarten, durch die Partnerschaft mit TIM nun den indirekten Vertrieb weiter auszubauen. TIM übernimmt dabei unter anderem die kostenfreie Presales-Beratung und unterstützt Partner in der Konzeption, Planung und Umsetzung von Cloud-Services.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter