26.03.2014 (eh)
3.5 von 5, (2 Bewertungen)

Schweiz: Backbone mit virtuellem Datacenter Securerack

  • Inhalt dieses Artikels
  • Securerack verfügt über 100 Server-Templates
  • Ressourcenpool aus CPU, RAM und Disk
So werden virtuelle Server mit »SecureRack« aufgesetzt (Bild: OTS.Bild/Securerack)
So werden virtuelle Server mit »SecureRack« aufgesetzt (Bild: OTS.Bild/Securerack)
Die Schweiz hat den Ruf eines hochsicheren Standorts für Daten. Die Schweiz ist nicht in der EU, und unterliegt deshalb keinem Abkommen für Datenaustausch mit anderen Ländern. Und auch die NSA-Datenspionageaffäre ging an der Schweiz relativ unbeschadet vorbei. Warum also die Alpenrepublik nicht zu einem Hort von hochsicheren Rechenzentren zu machen? Der schweizer Internet-Service-Provider Backbone Solutions denkt genau so, und lanciert mit »SecureRack by Backbone Solutions« eine neue IaaS-Lösung (Infrastructure as a Service). Sie soll höchsten Sicherheitsanforderungen entsprechen.

Konzipiert ist die Lösung, mit der Backbone wohl vor allem gegen Cloud-Lösungen der US-Anbieter Amazon, Verizon, Microsoft oder Rackspace sowie der Berliner Profitbricks antritt, vor allem für Klein- bis Grossunternehmen aus der ganzen Welt. Bei Securerack erhält der Kunde ein virtuelles Datacenter in der Schweiz. Dank einem flexiblen Ressourcenpool kann der Kunde seine dynamische IT-Infrastruktur jederzeit den aktuellen Bedürfnissen anpassen und beliebig viele Server betreiben.

Securerack verfügt über 100 Server-Templates

Bei einem virtuellen Datacenter werden die nötigen Ressourcen für die eigene IT-Infrasturktur in einem modernen Rechenzentrum in der Schweiz mit höchsten Sicherheitsanforderungen gemietet. Securerack bietet mit dem Produkt »vDatacenter« einen flexiblen Ressourcenpool an, mit dem Unternehmen ein virtuelles Datacenter nach ihren individuellen Bedürfnissen betreiben können. Für das Einrichten der Server stehen verschiedene Betriebssysteme – wie zum Beispiel Linux und Windows – sowie über 100 Server-Templates zur Verfügung. Ein Ressourcenpool ist bereits ab 24,50 Euro/Monat erhältlich.

Sämtliche Daten befinden sich laut Backbone ausschließlich in der Schweiz. Sie seien aufgrund mehrfacher Firewalls und modernster Verschlüsselungstechnik professionell geschützt.

Ressourcenpool aus CPU, RAM und Disk

Die Produkte von Securerack bieten keine vordefinierten Leistungspakete oder einzelne Server, sondern eine Lösung, bei der der Kunde einen Ressourcen-Pool nach seinen Bedürfnissen definiert (CPU, RAM, Disk). Aus diesem heraus können ohne zusätzliche Kosten eine beliebige Anzahl Server erstellt, betrieben und gelöscht werden. Der Kunde erhält laut Backbone »vollkommene Flexibilität«.

»Mit den Server-Templates heben wir uns von den Mitbewerbern deutlich ab und bieten Kunden einen entscheidenden Mehrwert. Innert weniger Minuten steht ein vorkonfigurierter Server mit den gewünschten Applikationen zur Nutzung bereit«, sagt Marcel Gmür, COO von Backbone Solutions. »Interessierte können das vDatacenter von Securerack einen Monat mit 50 Prozent Rabatt testen, und damit eine beliebige Anzahl Server aufsetzen und nutzen. Das Bereitstellen eines vDatacenters dauert nur fünf Minuten und erfolgt online über unsere Webseite.«

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG