02.04.2014 (ubr)
3 von 5, (3 Bewertungen)

Scality und Seagate bündeln Kräfte in Kinetic-Plattform

Festplattenanbieter Seagate Technology geht eine Partnerschaft mit Scality ein, einem Spezialisten für Software-basierten Objektspeicher. Die Scality-Software »RING« wird von nun an in die Kinetic Open Storage Plattform bei allen neuen Scale-out Speicherlösungen integriert.

Die Objektspeicher-Software wurde für die hohen Skalierbarkeitsansprüche von Cloud-Anbietern, Finanzdienstleistern und Medienkunden konzipiert. In Verbindung mit der Kinetic-Plattform von Seagate soll die Lösung vor allem bessere Leistungswerte und reduzierte Betriebskosten bringen.

Die neue durch Seagate Kinetic unterstützte Scality-Software wird aktuell in der »Bigfoot Object Storage Solution« (BOSS) von Rausch Netzwerktechnik angewendet, die für Scale-out-Cloud-Anwender ausgerichtet ist. Ein BOSS-4U-Chassis integiert 72 HDDs und stellt so eine Kapazität von 288 TByte bzw. 2,8 PByte pro Rack zur Verfügung. In der ersten Kinetic-Lösung in Europa wird jede HDD mit zwei 1Gbit/s Ethernetports angeschlossen.

»Speicherkapazitäten verlagern sich immer weiter in Richtung Cloud«, sagt Kaustubh Das, Vice President Seagate Cloud und Advanced Storage. »Der globale IP-Traffic in Rechenzentren wird Ende 2017 voraussichtlich 7.7 Zettabytes überschreiten. Dies schafft zusätzliche Herausforderungen für die Unterstützung und das Management von Daten. Softwarebasierte Speicherlösungen haben das Potential, das Rechenzentrum zu revolutionieren. Wir freuen uns mit Scality, dem weltweiten Marktführer von objektbasierten Speicherlösungen, zu arbeiten und gemeinsam das Potential der Seagate Kinetic Open Storage Plattform zu realisieren.«

Ähnlich erfreut und enthusiastisch sieht man bei Scality der partnerschaftlichen Zeit entgegen. »Dies ist eine echte Partnerschaft und wir freuen uns, Teil einer wirklich innovativen Lösung zu sein«, Sagt Jerome Lecat, CEO bei Scality. »Seagate zeigt einen völlig neuen Ansatz, wie Festplatten mit dem Rest der Welt interagieren. Unsere Software wird genau für diese Platten konzipiert und all ihre Vorteile voll ausnutzen können. Im Gegensatz zu anderen Wettbewerbern integrieren wir hier anstatt nur ein Gateway zur Verfügung zu stellen.«

Obwohl die Partnerschaft keine exklusive ist, sieht sich Scality klar im Vorteil zu anderen Konkurrenten, da sie nach eigenen Angaben sehr eng mit dem Entwicklungsteam der Kinetic-Plattform zusammenarbeiten und direkt mit Arbeiten am Code involviert sind. Erste Beta-Kunden erwartet Lecat noch vor September.

Scality wird nach wie vor seine Software als Lösung anbieten, allerdings mit einer Liste an zertifizierter Hardware, auf der dann auch die Rausch-Kinetic-Lösung zu finden ist. Gerade für Archive sieht Lecat die Bigfoot-Systeme mit einem besseren TCO als andere Angebote. »Und wie schon bei Seagate ist die Zusammenarbeit mit Rausch nicht exklusiv, aber wir verfolgen einfach gemeinsame technische Interessen, was das Projekt spannend und innovativ macht.«


powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage