12.06.2017 (eh)

Samsung und Vmware helfen beim Umsetzen von IoT-Projekten

  • Inhalt dieses Artikels
  • Kombination ist eine komplette End-to-End-IoT-Lösung
  • IoT-Geräte unternehmensweit überwachen und verwalten

So sieht nach Meinung von Vmware eine 3-Tier-Architektur zum Anschluss von IoT-Geräten aus (Bild: Vmware)So sieht nach Meinung von Vmware eine 3-Tier-Architektur zum Anschluss von IoT-Geräten aus (Bild: Vmware)Unternehmen, die IoT-Projekte vorantreiben wollen, kämpfen mit Widerständen angesichts der Größenordnung, der Komplexität und der Sicherheitsbedenken. Hier wollen Samsung Electronics und VMware ansetzen, und gemeinsam das Internet der Dinge (IoT, Internet of Things) sowohl für Information-Technology- (IT) als auch für Operational-Technology-Teams (OT) durch den Ausbau von End-to-End-IoT-Lösungen für Industrie- und Unternehmenskunden zu vereinfachen.

Beide Unternehmen wollen dazu die Samsung-»Artik«-Smart-IoT-Plattform mit dem Vmware-»Pulse IoT Center« kombinieren. Herauskommen sollen dabei eine sichere End-to-End IoT-Infrastrukturlösung auf Enterprise-Niveau, die IT- und OT-Teams vollständige Kontrolle über ihre IoT-Anwendungsfälle vom Edge bis hin zur Cloud ermöglicht. Darüber hinaus soll die Lösung Samsung-»Artik 530« mit »Liota« (Little IoT Agent), einem von Vmware entwickelten herstellerneutralen Open-Source-Software-Development-Kit (SDK) integriert werden. Die dabei herauskommende Lösung soll Kunden bei der Verwaltung, Überwachung und Sicherung ihrer IoT-Implementierungen unterstützen.

Kombination ist eine komplette End-to-End-IoT-Lösung

Die Aufgabenverteilung sieht so aus, dass die Samsung-Artik-Smart-IoT-Plattform Kunden die komplette benötigte IoT-Hard- und Software für den Startschuss ihrer IoT-Projekte bereitstellt, wohin Vmware bei der Verwaltung der IoT-Infrastruktur vom Edge bis hin zur Cloud unterstützt. Diese Kombination vereint eine End-to-End-Lösung inklusive Hardware- und Softwarekomponenten, Security, Cloud-Konnektivität, technischen Dienstleistungen sowie Verwaltung und Monitoring über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg.

»Vmware und Samsung haben das gemeinsame Ziel, Unternehmen bei der Markteinführung ihrer IoT-Initiativen zu unterstützen«, sagt Mimi Spier, Vice President, IoT bei Vmware. »Basierend auf der hochmodernen Samsung-Artik-Smart-IoT-Plattform arbeiten wir eng mit Samsung zusammen, um Unternehmen die Implementierung, Verwaltung, Überwachung und Sicherung ihrer IoT-Infrastruktur sowie der angeschlossenen Geräte zu vereinfachen.«

IoT-Geräte unternehmensweit überwachen und verwalten

»Unternehmen auf der ganzen Welt streben danach, IoT-Lösungen zu entwickeln und einzusetzen, um ihr Produktportfolio zu erweitern oder neue Märkte zu erschließen. Diese Lösungen über Geräte hinweg unternehmensweit zu überwachen und zu verwalten – sowohl On-Premise als auch in der Cloud – ist entscheidend für ein erfolgreiches Rollout«, erläutert Curtis Sasaki, Vice President of Ecosystems, Samsung Strategy and Innovation Center. »Mit unseren gemeinsamen Go-to-Market-Plänen möchten wir globale Unternehmen ansprechen, die auf der Suche nach geeigneten Unternehmens-IoT-Lösungen sind. Da wir über gemeinsame Kunden in wichtigen Industriesegmenten und Branchen verfügen, können wir am besten gemeinsam auf ihre steigenden Anforderungen hinsichtlich Entwicklung, Implementierung und Verwaltung reagieren.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG