08.09.2016 (eh)
4 von 5, (4 Bewertungen)

Quantum bestückt Dedup-Appliance mit SSD und 8-TByte-HDD

  • Inhalt dieses Artikels
  • Zusätzlicher DXi6900-S-Node mit SSD für schnellen Zugriff auf Metadaten
  • Quantum-DXi-Software mit neuem Plug-in für Oracle RMAN

Mit 8-TByte-Festplatten ergibt sich bei der Deduplizierungs-Appliance »DXi6900-S« in der 18U-Konfiguration ein logischer Speicher von 10 PByte (Bild: Quantum)Mit 8-TByte-Festplatten ergibt sich bei der Deduplizierungs-Appliance »DXi6900-S« in der 18U-Konfiguration ein logischer Speicher von 10 PByte (Bild: Quantum)Innerhalb der DXi6900-Produktserie an Deduplizierungs-Appliances gibt es von Quantum ein deutlich performanteres Modell: Die »DXi6900-S« verfügt über doppelte Dichte und viermal höhere Performance als das aktuelle Modell DXi6900. Als erstes Modell dieser Art kommt die Appliance mit selbstverschlüsselnden 8-TByte-Festplatten (Hard-Disk-Drives, HDD), wodurch sie Kunden die heute höchste verfügbare Backup-Datendichte von bis zu 544 nutzbaren TByte in 18U-Rack-Einheiten bietet.

Mit weniger als 50 Prozent Stromverbrauch dürfte die DXi6900-S zudem deutlich effizienter als vergleichbare Lösungen sei. Die neue Deduplizierungs-Appliance ist insbesondere für Kunden konzipiert, die große Datensicherungsumgebungen über mehrere Standorte hinweg verwalten und die Herausforderungen durch neueste Software und Datenanforderungen bewältigen müssen. Mit den neuen Features ermöglicht es die neue DXi6900-S den Kunden, sowohl das Backup-Fenster zu verkleinern und Restore-SLAs zu beschleunigen als auch die Hardware-Stellfäche, den Strombedarf und die Kühlung im Rechenzentrum zu reduzieren.

Die DXi6900-S skaliert von 34 bis zu 544 TByte nutzbarer Kapazität und nimmt nur 18U-Rack-Einheiten bei maximaler Konfiguration ein. Bei einer typischen Deduplizierungsrate von 20: 1 bietet die 18U-Konfiguration einen logischen Speicher von 10 PByte.

Zusätzlicher DXi6900-S-Node mit SSD für schnellen Zugriff auf Metadaten

Zusätzlich gibt es einen neu konzipierten DXi6900-S-Node, der SSD-Technologie für das Speichern von und den Zugriff auf Metadaten nutzt. Als Resultat werden Dateneinspeisung, Lesen, Replikation und die Space-Reclamation-Performance extrem beschleunigt. Kunden können dadurch all die genannten Aufgaben um einiges schneller erledigen als bei den bisherigen DXi-Systemen und zahlreichen Wettbewerbslösungen.

Auf Basis des Quantum-»StorNext«-File-Systems liefert die DXi6900-S laut Quantum eine konstant schnelle Dateneinspeisung und Replikation – und zwar auch dann, wenn weniger physische Laufwerke mit hoher Speicherkapazität verwendet werden. Die DXi-Software enthält auch »Dynamic Disk Pooling« (DDP), eine Technologie, die bei der Wiederherstellung von Festplatten weitaus effizienter sein soll als RAID.

Quantum-DXi-Software mit neuem Plug-in für Oracle RMAN

Die neueste Version der Quantum-DXi-Software ist durch einen neuen Plug-in mit Oracle RMAN integriert. So können Nutzer schnell ein vorheriges Vollbackup kopieren, ohne dass dafür zusätzlicher Speicherplatz nötig ist. Die kombinierte Lösung kann Vollbackups in einem Bruchteil der Zeit vervollständigen, die dafür normalerweise erforderlich ist, und stellt mehrere Image-Backups für die Oracle-Database-Appliance bereit.

Die DXI6900-S inklusive der neuesten DXi-Software soll ab sofort erhältlich sein. Die neue DXi-Software soll demnächst auch als Update für bestehende Kunden mit DXi6900- und DXi4700-Deduplizierungs-Appliances verfügbar sein.

»Quantum beweist kontinuierlich Innovationskraft in der Technologie von Deduplizierungs-Appliances. Die DXi6900-S liefert eine beeindruckende Dichte – und die anderen neuen Erweiterungen, die Quantum vorweisen kann, werden sich in großen Multi-Site-Datensicherungsumgebungen als wertvoll erweisen«, urteilt Jason Buffington, Senior Analyst bei den Marktanalysten der Enterprise Strategy Group (ESG). »Die DXI6900-S ist schon jetzt eine weitere Kernkomponente im umfassenden Portfolio von Quantum mit seinen Disk-, Tape- und Cloud-Lösungen.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend