10.01.2011 (eh)
2.5 von 5, (2 Bewertungen)

Origin Storage bringt Notebook-Verschlüsselungs-Kit

  • Inhalt dieses Artikels
  • Upgrade mit 250 oder 500 GByte
  • Letztendlich doch ein stolzer Preis

Origin Storage »Enigma SED«
Origin Storage »Enigma SED«
Mit der externen USB-Security-Festplatte »Data Locker« ist der britische Security-Spezialist Origin Storage bereits ganz gut auf dem Notebook-Markt unterwegs. Nun wird das Portfolio um die interne verschlüsselte Festplatten-Lösung »Enigma SED« erweitert. Hierbei handelt es sich um eine Upgrade-Lösung, mit der Notebooks und Desktops mit einer internen, hardwareverschlüsselten Festplatte ausgestattet werden können.

Die selbstverschlüsselnden Festplatten (SED = Self-Encrypting Drive) stammen von den Markenherstellern Toshiba und Seagate. Sie bieten eine besonders starke Verschlüsselung, wahlweise nach dem 256-Bit-Opal-Standard bzw. der 128-Bit-FIPS-140-2-Zertifizierung.

Upgrade mit 250 oder 500 GByte

Die Sets enthalten die jeweilige 2,5-Zoll-Festplatte (mit 250 oder 500 GByte Kapazität), ein Datentransferkabel sowie die notwendige Software (»Acronis True Image HD« und »WinMagic SDlite«) für die Umrüstung. Für viele gängige Notebook-Modelle sind Festplatten mit passenden Einbaurahmen für eine besonders einfache Installation erhältlich. Zusätzlich steht eine universell passende Variante ohne Rahmen zur Verfügung, die mit allen üblichen SATA-Notebooks verwendet werden kann. Origin Storage betont, dass die Enigma-SEDs außerdem auch in entsprechenden Desktop-Geräten mit SATA-Schnittstelle eingesetzt werden können.

»Tagtäglich gehen geschäftlich genutzte Notebooks auf Flughäfen, in Zügen und an anderen Orten verloren, werden vergessen oder gestohlen«, erklärt Konstantin Fröse, Divisional Director von Origin Storage. »Sind auf dem Gerät sensible Daten vorhanden, etwa die komplette Kundenkartei und die internen Preiskalkulationen des Außendienstmitarbeiters, kann der wirtschaftliche Schaden beträchtliche Ausmaße annehmen. Hinzu kommen die negativen Auswirkungen eines möglichen Datenskandals, von denen man sich in den letzten Monaten immer wieder in den Medien überzeugen konnte. Für GmbH-Geschäftsführer und AG-Vorstände kann dies bis zur persönlichen Haftung führen.«

Letztendlich doch ein stolzer Preis

Die Enigma-SED-Kits sollen ab sofort erhältlich sein. Als Endkundenpreis gibt der Hersteller 309 Euro netto für die 250-GByte-Variante an. Da stellt sich freilich die Frage für potenzielle Interessenten, ob man nicht gleich ein neues Notebook mit einer bereits eingebauten selbstverschlüsselnden SED-Festplatte ins Auge fasst.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter