19.05.2022 (Peter Marwan)
4 von 5, (7 Bewertungen)

Neue Versionen von »TrueNAS« bringen Plus an Leistung & Qualität

  • Inhalt dieses Artikels
  • Neuerungen für Truenas
  • Neuerungen für Truenas Scale
  • Truenas: Lizenzpolitik und Preise

Open-Source ist im Bereich Enterprise-Storage immer noch exotisch – wächst aber schnell. Einer der drei Open-Source-Anbieter, die dabei ganz vorne mitspielen, ist iXsystems mit seinen TrueNAS-Speichersystemen. Mit einem Wachstum von 70 Prozent war das Unternehmen im vergangenen Jahr zudem der am schnellsten wachsende Anbieter in dem Bereich überhaupt. Beachtlich ist das vor allem, da er im Gegensatz zu den anderen stark wachsenden Unternehmen Hardware und Software kombiniert anbietet.

»TrueNAS« ist eine einheitliche Hybrid- oder All-Flash-Storage-Serie mit umfassendem Funktionsumfang und Kapazitäten bis zu 10,5 PByte auf OpenZFS-Basis (Bild: Holstein IT/iXsystems).

In Deutschland werden die Systeme über Holstein IT-Solutions aus Hagen vertrieben. Dessen Inhaber, Benedict Schultz, hebt bei Truenas vor allem die Fähigkeit des Dateisystems, sich vor Korruption zu schützen, beschädigte Daten automatisiert wiederherstellen zu können, die hohe Kapazität und das gute Preis-Leistungsverhältnis hervor. Mit der Aktualisierung der Software auf Version 13.0 bei dem lediglich in der Lizenzierung unterschiedlichen TrueNAS CORE bzw. TrueNAS Enterprise und auf Version 22.02.1 bei TrueNAS SCALE will der Anbieter diese Vorzüge weiter ausbauen.

Neuerungen für Truenas

TrueNAS 13.0 bringt laut Anbieter »erhebliche Leistungsverbesserungen« für die Scale-up-Storage-Software. Mit dem Update des zugrundeliegenden Betriebssystems auf FreeBSD 13.0 verbessert sich die Leistung um bis zu 20 Prozent. Das Update des Dateisystems auf OpenZFS 2.1 reduziert zudem die für Systemneustarts und Failover benötigte Zeit für Multi-PByte-Systeme um mehr als 80 Prozent. Mit dem Umstieg auf Samba 4.15 gehen wichtige Verbesserungen bei der Sicherheit und beim virtuellen Dateisystem für SMB einher. Mit der Integration von NFS nconnect vervierfacht sich die Leistung im günstigsten Fall. Die Mount Option »nconnect« ist seit Linux 5.3 Teil von NFS. Sie erlaubt für ein NFS Mount mehrere TCP-Verbindungen.

Neuerungen für Truenas Scale

Truenas Scale ist die Scale-Out- und Hyperconverged-Edition der Software. Die bekommt mit Version 22.02.1 ihr erstes großes Update und wird dadurch für den Einsatz in komplexeren Scale-Out- und Hyperconverged-Infrastrukturen fit gemacht. Truenas Scale basiert auf Linux. Es kann sowohl auf einem einzelnen Knoten installiert und betrieben als auch auf mehrere geclusterte Knoten skaliert werden.

Truenas: Lizenzpolitik und Preise

Truenas Core 13.0 ist die Community-Edition und kann kostenlos heruntergeladen werden. Truenas Enterprise 13.0 ist das Komplettsystem mit Funktionen und Support auf Unternehmensniveau. Truenas Scale 22.02.1 ist nach Tests mit über 16.000 Anwendern das erste große Update für Truenas Scale »Angelfish«. Alle Versionen von Truenas sind für datenintensive Workloads entwickelt und getestet. Anwender von Truenas Core und Truenas Enterprise können unkompliziert auf Truenas Scale migrieren, wenn sich die Anforderungen ändern.

Truenas Enterprise und Truenas Scale sind in Deutschland bei Holstein IT-Solutions erhältlich. Das Unternehmen vertreibt auch die Truenas-Appliances. Die Preise dafür fangen in der M-Serie bei 7.000 Euro an. Kapazitätserweiterungen für HDD gibt es ab 80 Euro, für All-Flash ab 395 Euro erhältlich, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer sowie Kosten für Lieferung oder Installation. Lizenzen und alle verfügbaren Module sind im Preis jeweils schon enthalten. Holstein IT-Solutions sagt Kunden auch in der branchenweit aktuell schwierigen Liefersituation zu, komplette Truenas-Appliances » innerhalb weniger Wochen« liefern zu können.


powered by
N-TEC GmbH Overland-Tandberg
FAST LTA Quantum
Holstein IT-Solutions TrueNAS
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Pinterest Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Linkedin speicherguide.de-News per RSS-Feed