05.12.2014 (eh)
4 von 5, (5 Bewertungen)

NAS-Spezialist Qnap empfiehlt die »ARC 100«-SSD-Serie von OCZ

»ARC 100«-SSD-Serie ist mit 120, 240 und 480 GByte erhältlich (Bild: OCZ)»ARC 100«-SSD-Serie ist mit 120, 240 und 480 GByte erhältlich (Bild: OCZ)Um Kunden die optimale Kompatibilität seiner NAS-System im Zusammenspiel mit Solid-State-Drives (SSDs) zu gewährleisten, hat NAS-Spezialist Qnap Systems die »ARC 100«-SSD-Serie der Toshiba-Tochter OCZ getestet und für gut befunden – und empfiehlt die SSDs (mit 120, 240 und 480 GByte) nun für alle Qnap-NAS-Systeme.

SSDs lösen traditionelle Festplatten HDDs nun auch in NAS-Systemen allmählich ab. Während die Funktionsweise der Festplattenlaufwerke auf rotierenden Magnetscheiben basiert, verfügen SSDs über einen NAND-Flash-Speicher mit nichtmechanischer Bauweise. Das macht sie stoßfest und damit langlebiger. SSDs zeichnen sich zudem durch höhere Leistung, bessere Energie- und Kosteneffizienz, geringeres Gewicht sowie geräuscharme Arbeitsweise aus.

ARC-100-SSD-Serie mit neuestem A19nm-NAND-Flash-Speicher

»Mit wachsendem Datenaufkommen und höherer simultanen Konnektivität mehrerer End-Nutzer-Geräte steigt auch der Bedarf an Netzwerk-integrierten Datenspeichern«, sagt Tobias Brinkmann, Vice President of Global Marketing bei OCZ Storage Solutions. »Da der Datenzugriff möglichst schnell erfolgen muss, werden Solid-State-Drives immer beliebter.«

Die ARC-100-SSD-Serie mit SATA-III-Schnittstelle ist mit Toshibas neuen A19nm-NAND-Flashspeicher ausgestattet. Die SSDs ermöglichen laut OCZ ein Speicher-Upgrade für mehr Kapazität und/oder Geschwindigkeit – ohne preislich gleich in den Premium-Bereich einzusteigen. Die »Turbo NAS«-Systeme von Qnap sind mit bis zu 24 Festplatteneinschüben erhältlich.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG