08.08.2019 (kfr)
4 von 5, (4 Bewertungen)

Kingston A2000: NVMe-PCIe-SSD mit Verschlüsselung

Kingston Digital stellt die neue NVMe-PCIe-SSD A2000 vor. Mit der M.2-SSD bringt der Hersteller die nächste Generation seiner Einsteiger-Speicher mit 3D-NAND für Speicher-Upgrades von Ultra- und Notebooks. Die angekündigten Kapazitäten mit 250 und 500 GByte sowie 1 TByte sind ab sofort verfügbar.

Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten soll bei bis zu 2.200 MByte/s bzw. 2.000 MByte/s liegen. Dies entspricht laut Kingston der dreifachen Leistung einer SATA-SSD.

Kingston A2000: NVMe-PCI-SSD mit bis 1 TByteKingston A2000: NVMe-PCI-SSD mit bis 1 TByte

Die A2000 ist ein selbstverschlüsselndes Laufwerk mit Hardware-basierter 256-Bit AES-Verschlüsselung und unterstützt die Nutzung unabhängiger Software-Anbieter wie McAfee, Symantec oder WinMagic in Verbindung mit der TCG-Opal 2.0 Security Management-Lösung. Die SSD unterstützt außerdem Microsoft eDrive, eine Speicher-Spezifikation im Hinblick auf die Verschlüsselung bei der Nutzung von BitLocker.

»Mit ihrem einseitigen, schlanken M.2-Design schöpft die A2000 ihr volles Potential dann aus, wenn sie in einem Ultrabook oder einem anderen System mit kleinem Formfaktor verbaut wird«, erklärt Christian Marhöfer, Regional Director DACH bei Kingston. »Sie ist damit das ideale Laufwerk für alle, die ihren PC upgraden wollen. Darüber hinaus haben Nutzer die Gewissheit, dass, wenn die richtige TCG-Opal-2.0 Management Lösung eingesetzt wird, ihre Daten dank der Selbstverschlüsselung der SSD geschützt sind.«

Die 250-GByte-Version ist ab rund 42 Euro (brutto) erhältlich. Die 500-GByte-SSD kostet knapp 65 Euro und mit einem TByte zirka 110 Euro.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter