08.12.2021 (mb)
4.3 von 5, (4 Bewertungen)

IDC: SDI-Software wächst auf 6,5 Milliarden

  • Inhalt dieses Artikels
  • SDI-Software-Definitionen nach IDC
  • Software-Defined-Compute-Software
  • Software-definierte Speicher-Controller-Software
  • SDN-Controller-Software

Laut dem Worldwide Semiannual Software-Defined Infrastructure Tracker von IDC erzielte der weltweite Markt für Software-Defined-Infrastructure-Software (SDI) im ersten Halbjahr 2021 6,5 Milliarden US-Dollar Umsatz, ein Anstieg von 10,7 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020. Die Analysten unterteilen den SDI-Markt in drei Kategorien: Software-definierte Computer-Software (SDC) nimmt 54 Prozent, Software-definierte Speicher-Controller-Software (SDS-CS) 35 Prozent und Software-definierte Netzwerk-Software (SDN) 10  Prozent des Gesamtmarkts ein.

»Nach einem herausfordernden Jahr 2020, in dem eine hohe geschäftliche Unsicherheit die Ergebnisse belastete, hat sich der SDI-Markt in der ersten Hälfte dieses Jahres viel besser entwickelt«, kommentiert Greg Macatee, Senior Research Analyst, Infrastructure Platforms and Technologies Group bei IDC. »Wir haben eine Beschleunigung des SDI-Marktes beobachtet, als Unternehmen zu normalerem IT-Ausgabemustern zurückkehrten und in Software-definierte Technologien investierten, um ihre Rechenzentren zu transformieren und zu modernisieren.«

SDI-Software-Definitionen nach IDC

Software-definierte Infrastruktur (SDI) bezieht sich auf logisch gepoolte Ressourcen für Rechenleistung, Arbeitsspeicher, Speicher und Netzwerk, die von Software mit minimalem menschlichen Eingriff verwaltet werden. SDI-Systeme sind unabhängig von der zugrunde liegenden Hardware, solange die Hardware bestimmte technische Spezifikationen erfüllt. Die zugrunde liegende Hardware in SDI-Systemen sind kommerzielle Standardprodukte (COTS) nach Industriestandard, die über entsprechende Zertifizierungen verfügen.

Während eine vollständige SDI-Lösung Software und Hardware umfasst, konzentriert sich diese IDC-Marktbewertung nur auf den Wert der Software.

Software-Defined-Compute-Software

SDC-Software virtualisiert Gruppen von physischen Rechenknoten in einer einzigen logischen Rechenressource. Diese Abstraktion von physischen Ressourcen ermöglicht, dass Berechnungen in jeder COTS-Hardware erfolgen, die Teil des logischen Ressourcenpools ist. SDC wird auf verschiedenen Ebenen des Software-Stacks implementiert und kann in öffentlichen und privaten Clouds sowie virtualisierten Umgebungen verwendet werden. SDC-Software, die sowohl Open-Source- als auch kommerzielle Software umfasst, wird oft mit anderer Infrastruktur-Software, Verwaltungssoftware und Anwendungsplattformen gebündelt. SDC-Software umfasst Software für virtuelle Maschinen (Hypervisor-Software), Container-Infrastruktur-Software und Cloud-System-Software.

Software-definierte Speicher-Controller-Software

Software-definierte Speicher-Controller-Software (SDS-CS) stellt einen kompletten Speicher-Software-Stack dar, der in Verbindung mit COTS-Hardware eine vollständige Suite von Speicherdiensten bereitstellt, um ein komplettes Speichersystem zu erstellen. Damit eine Lösung in den Markt für SDS-CS aufgenommen werden kann, muss sie erweiterbar und autonom sein und den Datenzugriff über bekannte und/oder öffentliche Schnittstellen (APIs oder standardisierte File-, Block-,  oder Objekt-Schnittstellen) ermöglichen.

SDS-Lösungen sollten eine vollständige Suite von Datenzugriffs-Schnittstellen, Speicher- und Datenverwaltungsdiensten bieten. Sie können in verschiedenen Formen bereitgestellt werden, beispielsweise als Appliances, Software und Abonnement-basierte Angebote. Sie treten als externe Speicher oder als konvergente und Hyper-konvergente Lösungen auf.

SDN-Controller-Software

Netzwerk-Virtualisierungs-Software (SDN) besteht aus Netzwerk-Virtualisierungs-Overlays und SDN-Controllern, die in Rechenzentrumsnetzwerken verwendet werden. Sowohl Overlays als auch Controller bringen alternative SDN-Architekturen in das Netzwerk, die mehrere Protokolle und Schnittstellen/APIs unterstützen. Overlays sind logische, virtuelle Netzwerke, die über der physischen Netzwerkinfrastruktur laufen. Die SDN-Controller-Software läuft auch auf der physischen Netzwerkinfrastruktur zwischen Anwendungen und dem Netzwerk, und bietet eine logisch zentralisierte Netzwerksteuerung sowie Mittel zur Umsetzung von Anwendungsrichtlinien im gesamten Netzwerk. Es kann auch das automatisierte Netzwerk-Management und die netzwerkweite Transparenz erleichtern.


powered by
N-TEC GmbH Overland-Tandberg
FAST LTA Quantum
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Pinterest Folgen Sie uns auf YouTube
Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Linkedin speicherguide.de-News per RSS-Feed