05.04.2017 (eh)
4.8 von 5, (4 Bewertungen)

Commvault unterstützt nun auch Flashstack-Plattform

  • Inhalt dieses Artikels
  • Daten sichert Commvault mit einem »Snap«
  • Backup wird noch einfacher für Cisco UCS

Backup mit Intellisnap am Beispiel einer Oracle-Umgebung (Bild: Commvault)Backup mit Intellisnap am Beispiel einer Oracle-Umgebung (Bild: Commvault)»FlashStack« ist eine gemeinsam von Cisco und Pure Storage vorkonfigurierte Infrastruktur-Plattform. Zusammen mit der Datenplattform und der »IntelliSnap«-Technologie von Commvault ergibt sich eine skalierbare Infrastruktur, um geschäftskritische Workloads einfacher auszurollen. Gemeinsam will damit man den aktuellen Wandel adressieren – und der heißt: weg von traditionellen Silos mit getrennten Servern, Storage und Netzwerken, und stattdessen hin zu einer vorab entwickelten, gefertigten, getesteten und optimierten Lösung, die Unternehmen hohe Leistung und eine skalierbare Infrastruktur bietet.

Die Integration von Intellisnap in Flashstack ist laut Commvault der ideale Ersatz für traditionelle Datenmanagement- und Datensicherungswerkzeuge, die keine Skalierung bieten und kritische Enterprise-Anwendungen und Datenbanken wie Oracle, VMware, SAP sowie Microsoft SQL und Exchange nicht unterstützen – egal ob physisch oder virtuell. Commvaults vereinfachtes Datenmanagement und die optimierte Datensicherung erlaube hier einen problemlosen Wechsel auf Flashstack, eine der führenden Konsolidierungsplattformen für Unternehmensanwendungen.

Daten sichert Commvault mit einem »Snap«

Commvaults Snapshot-Technologie Intellisnap bietet Flashstack-Kunden eine »application-aware«-Management-Lösung, die Erstellung, Aufbewahrung und Verwendung von Snapshots plant und automatisiert. So würden Datensicherung- und Datenwiederherstellungsprozesse sowie das Teilen von Daten entscheidend vereinfacht.

Gleichzeitig integriere die Software mittels automatisierter Arbeitsabläufe Sicherungs- und Wiederherstellungsprozesse und reduziere so die Anforderungen an Personal und Flashstack erheblich. Kritische Workloads sollen so schneller gesichert und wiederhergestellt werden können, wobei gleichzeitig die Automatisierung den Management-Aufwand reduziere und die Gefahr von Fehlern durch manuelle Prozesse senke.

Backup wird noch einfacher für Cisco UCS

Darüber hinaus soll es das Testen und die Referenzarchitekturen zwischen Cisco und Commvault den IT-Administratoren ermöglichen, die Snapshot-Sicherung einfach und effizient auf das Backup auf Ciscos »Unified Computing System« (Cisco UCS) als Teil des Converged-Infrastructure-Stacks zu erweitern. Zusätzlich könne die Cisco-S-Serie für den sekundären Storage- und Datensicherungsbedarf genutzt werden.

»Unsere erweiterte Zusammenarbeit mit Pure Storage und Cisco zeigt unser Engagement für das All-Flash-Rechenzentrum: Durch die Integration von Commvault Intellisnap in Flashstack lassen sich den geschäftskritischen Anwendungen mehr Leistung bereitstellen, der Betrieb effizienter gestalten und die Verfügbarkeit für unsere gemeinsamen Kunden steigern«, erklärt Ralph Nimergood, VP Worldwide Channels and Alliances bei Commvault. »Die Commvault-Software übernimmt die Aufgabe der Datensicherung in Flashstack, das aus führenden Server- und Netzwerkkomponenten von Cisco sowie maßgeschneidertem All-Flash-Storage von Pure Storage besteht. So können Kunden eine vorgefertigte und getestete Gesamtlösung nutzen. Diese Architektur optimiert auch zentrale Anwendungen und verkürzt Ausrollzeiten – und vereint das Beste von drei führenden Technologieunternehmen in einer konvergenten Lösung.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG