05.04.2017 (eh)
2 von 5, (1 Bewertung)

Backup- und Restore-as-a-Service mit Evault jetzt bei Ebertlang

  • Inhalt dieses Artikels
  • Evault gehörte mal zum Festplattenhersteller Seagate
  • Dateien und Übertragungsweg sind verschlüsselt bei Evault

So funktioniert Backup-as-a-Service mit Evault (Bild: Ebertlang)So funktioniert Backup-as-a-Service mit Evault (Bild: Ebertlang)Jetzt auch im DACH-Gebiet via Distribution verfügbar ist die Lösung »EVault« aus dem Hause Carbonite. Sie ist besonders dazu geeignet, um Backup- und Restore-as-a-Service als proaktive Dienstleistung zu bieten. Exklusiver Partner von Carbonite für den Vertrieb in der DACH-Region ist ab sofort der Wetzlarer Value-Added-Spezialdistributor Ebertlang. Dem Fachhandel erschließt sich damit laut Ebertlang nun eine Lösung, die in Anwendung und Lizenzierung passgenau auf die Bedürfnisse und Betriebsstrukturen von Managed-Service-Providern (MSPs) zugeschnitten ist.

Backup-Strategien unter eigener Aufwendung zu betreiben, wird für viele Unternehmen immer schwieriger – und Backup-as-a-Service damit eine immer attraktivere Lösung. Evault eröffnet nun dem Fachhandel in DACH neue vielversprechende Möglichkeiten: Als Software-basierte Lösung fügt Evault sich nahtlos in IT-Infrastrukturen ein und ermöglicht es MSPs mühelos auch komplexeste Kundenumgebungen – ob physisch oder virtuell – zu sichern, und zwar in der Private-Cloud, on-site oder beides.

Evault gehörte mal zum Festplattenhersteller Seagate

Evault war zunächst eine Sparte des Festplattenhersteller Seagate. Doch Evault war relativ früh dran mit der Backup-as-a-Service-Philosophie, und entwickelte sich aus der Sicht eines Milliarden-Unternehmens wie Seagate zu langsam. Und so verkaufte Seagate die Tochter im Dezember 2015 an den Cloud-Backup-Spezialisten Carbonite. Dort wurden die Services weiterentwickelt, und vor allem rechtssicher für europäische Länder gestaltet. Und nun ist der Service eben auch parat für den Einsatz und Vertrieb via Distribution.

Evault lässt sich in drei Szenarien anwenden: Als reine Software-as-a-Service-Leistung, als On-Premise-Modell oder als hybride Kombination. Die Lösung arbeitet dabei plattformübergreifend sowie bandbreiteneffizient und erlaubt es, remote Strategien für Backups und redundante Sicherungen off-site zu erstellen. Die Backup-Strategien aller Kunden werden dabei laut Ebertlang zentral über die multimandantenfähige Verwaltungskonsole gesteuert – auf Wunsch auch komplett unter dem eigenen Branding, um die Service-Leistung optimal zu platzieren.

Dateien und Übertragungsweg sind verschlüsselt bei Evault

Dabei sind sowohl die Backup-Dateien selbst als auch der Übertragungsweg verschlüsselt, so dass Datensicherheit und -schutz garantiert seien. Die patentierte »Deltapro«-Technologie ermögliche es dabei, Dateien auf Blockebene zu zerlegen und geänderte Blöcke zu identifizieren und zu sichern. Diese sogenannten »Deltas« sollen die Bandbreitenauslastung wegen ihres geringen Datenvolumens kaum beeinflussen.

»Nicht nur die flexiblen, zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten machen EVault zu einer so attraktiven Lösung für Managed Service Provider, sondern auch die Lizenzierung: Zwei Modelle stehen zur Verfügung, die Preisgestaltung und Paketierung der Datenmenge an den Kunden steht völlig frei. So können Managed-Service-Provider ideal auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden eingehen«, erläutert Marc Fischer, Head of MSP Sales bei Ebertlang. »Damit ist Backup-as-a-Service mit Evault die ideale MSP-Lösung – ob als Ergänzung des Service-Portfolios oder als Einstieg.«

Ebertlang ist im Backup- und Storage-Bereich unter anderem mit den US-Hersteller Datto unterwegs. Auch hier fungiert Ebertlang als alleiniger Distributor im DACH-Bereich

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG