01.12.2016 (eh)
4.3 von 5, (4 Bewertungen)

0,03 Dollar pro GByte/Monat: HPE positioniert Flash gegen Cloud

  • Inhalt dieses Artikels
  • »HPE 3PAR StoreServ«-All-Flash-Storage-Systeme sind die Hardware-Basis von »3PAR Flash Now«
  • HPEs Fibre-Channel-Portfolio erhielt ebenfalls Update
  • HPE setzt bei Highend-Tape-Librarys auf Spectra Logic

Hardware-Basis der »3PAR Flash Now«-Initiative sind »HPE 3PAR StoreServ«-All-Flash-Storage-Systeme (Bild: HPE)Hardware-Basis der »3PAR Flash Now«-Initiative sind »HPE 3PAR StoreServ«-All-Flash-Storage-Systeme (Bild: HPE)Public-Cloud-Storage-Lösungen punkten damit, dass sie Speicherplatz eigentlich konkurrenzlos günstig anbieten können. Doch Hewlett Packard Enterprise (HPE) schlägt jetzt zurück – und das sogar noch mit Flash-Speicher, dem eigentlich das Attribut des etwas Teurerem anhaftet: »3PAR Flash Now« nennt sich die HPE-Initiative, mit der Kunden Flash-Speicher nun zu einem Bruchteil der Kosten von Public-Cloud-Plattformen erwerben können. HPE ist sich sicher, damit den Flash- und Cloud-Storage-Markt aufmischen zu können.

Konkret nennt HPE auf der derzeit in London tagenden europäischen HPE-Kundenkonferenz »Discover« einen Preis ab 0,03 US-Dollar pro nutzbarem GByte im Monat. Bei der »3PAR Flash Now«-Initiative sei »das Beste aus On-Premise-Leistung, -Verfügbarkeit und -Kontrolle mit dem Komfort und der Agilität eines Public-Cloud-Bezahlmodells kombiniert« worden.

»HPE 3PAR StoreServ«-All-Flash-Storage-Systeme sind die Hardware-Basis von »3PAR Flash Now«

3PAR Flash Now basiert auf den »HPE 3PAR StoreServ«-All-Flash-Storage-Systemen, und soll mehr als nur ein Finanzierungsprogramm sein. Zusätzlich zu der Leistung des All-Flash-Storage-Systems bietet die Initiative Technologieinnovationen, Programme und Services wie beispielsweise »HPE Flexible Capacity« und Pre-Provisioning.

3PAR Flash Now verbessert laut HPE den Cashflows beim Kunden durch Verzögerung der Bezahlung, bis das neue All-Flash Array läuft oder durch Inzahlungnahme von Bestandsgeräten. Teil der Initiative sind auch kostenfreie automatisierte Datenmigrations-Tools oder maßgeschneiderter Migrations-Dienstleistungen. Außerdem würde das Refresh-Risiko durch eingebaute störungsfreie Upgrades auf Technologien der nächsten Generation wie Storage-Class-Memory und nichtflüchtige Speicher minimiert. Überdies spricht HPE eine Verfügbarkeitsgarantie von 99.9999 Prozent aus.

HPEs Fibre-Channel-Portfolio erhielt ebenfalls Update

HPE hat parallel ein komplettes Update seines Fibre-Channel-Portfolios »HPE StoreFabric 32 Gb« (Gen6) angekündigt. Dieses Portfolio gehört zum Kern der 3PAR-Flash-Now-Initiative und enthält HPE-Smart-SAN-Technologie für die komplett automatisierte Orchestrierung direkt von den 3PAR-Storeserv-Flash-Storage Arrays. Diese Fähigkeit reduziere die Bereitstellungszeit um 90 Prozent – und spare dadurch Stunden manueller Tätigkeit, wobei gleichzeitig das Risiko durch menschliche Fehler oder Netzwerkänderungen reduziert werde.

Während des letzten Jahres hat HPE seine Plattform »3PAR StoreServ Storage« und die Datensicherheits-Plattform »StoreOnce« gebündelt, um einen Schutz von Anwendungen zu gewährleisten, die auf ein All-Flash-Rechenzentrum umstellen. HPE hat außerdem eine gemeinsame Initiative der HPE Technology Services Consulting mit einem führenden SAP-Integrator angekündigt, bei der der »HPE Recovery Manager Central« eingesetzt wird, um SAP-HANA-Anwendungen zu schützen, ohne die Leistung der Anwendung zu beeinträchtigen.

HPE setzt bei Highend-Tape-Librarys auf Spectra Logic

HPE hat außerdem das Highend-Tape-Portfolio erweitert, um Langzeitspeicher-Kosten auf unter 0,01 US-Dollar pro GB zu senken. Dazu wurde eine neue Reseller-Partnerschaft mit Spectra Logic geschlossen, dem Anbieter des nach Ansicht von HPE »skalierbarsten Deep-Storage-Tape-Archives« auf dem Markt.

HPE 3PAR Flash Now und das HPE-Portfolio StoreFabric 32Gb (Gen 6) Fibre Channel sollen ab sofort weltweit verfügbar sein. Die neuen Spectra-Enterprise-Librarys nutzen die Tape-Technologien LTO, TS und T10000 und sind ab einem Listenpreis von 112.000 US-Dollar für die Option »Zero Drive Library« verfügbar. HPE betont, dass man damit derzeit eine komplette Serie an Tape-Librarys und Tape-Medien mit dem HPE-Storeever-Portfolio anbietet.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter