13.07.2016 (eh)
4.3 von 5, (4 Bewertungen)

Druva betont: wir erfüllen deutsche Compliance-Vorgaben

  • Inhalt dieses Artikels
  • So setzt Druva lokale Compliance-Vorgaben um
  • »EU-Datenschutz-Grundverordnung« DSGVO ist ein Thema für Druva
  • »Druva inSync« und »Druva Phoenix« für alle Datenschutz‐ und Backup‐Anforderungen

Das Dashboard der Endpoint-Security-Lösung »inSync« (Bild: Druva)Das Dashboard der Endpoint-Security-Lösung »inSync« (Bild: Druva)In der EMEA- und vor allem in der DACH-Region hat das US-Softwarehaus Druva noch viel vor. Druva ist ein Anbieter von Cloud‐basierten Datenschutzlösungen für Backup, Disaster-Recovery und Langzeitarchivierung, die explizit für die Cloud optimiert wurden. Druva betont, dass man alle Anforderungen von Unternehmen in der DACH‐Region über eine entsprechende Produktentwicklung unterstützt, die länderspezifische Datenschutzvorgaben berücksichtigt, lokal Public‐Cloud‐Dienste einbindet und deutsche Sprachunterstützung bietet.

Druva schützt und sichert mittels Information‐Governance‐Verfahren alle IT‐Assets im Unternehmen – von klassischen Servern bis zu mobilen Endgeräten (zum Beispiel Laptops, Tablets, Smartphones) und Cloud‐Applikationen. Druva offeriert dazu eine umfassende Datenschutzlösung, die alle Informationen unabhängig von ihrem Speicherort sichert.

So setzt Druva lokale Compliance-Vorgaben um

So setzt Druva Datenmanagement‐ und IT‐Sicherheits‐Policies unter Berücksichtigung unterschiedlichster Anforderungen um:
Einhaltung lokaler Vorgaben für Personendaten: Druva arbeitet mit Amazon Web Services (AWS) zusammen, um Kunden regionale Speicheroptionen zu bieten und länderspezifische Datenschutzvorgaben umzusetzen. Zur Einhaltung von Unternehmensvorgaben und deutschen Bundesgesetzen beispielsweise können Kunden ihre Daten vollständig innerhalb des AWS‐Rechenzentrums in Deutschland speichern und damit sicherstellen, dass ihre Informationen nicht außerhalb der EU verwahrt werden.
Umsetzung von hiesigen Datenschutzrichtlinien: In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es strenge Datenschutzgesetze für Personendaten, die auf Unternehmensrechnern lagern. Druva bietet flexible Datenmanagement‐Policies, die unbefugten Zugriff unterbinden, so dass auch Administratoren personenbezogene Daten nicht einsehen können. Die Einhaltung der Richtlinien wiederum lässt sich über entsprechende Auditierungsfunktionen sicherstellen und dokumentieren.
End-to-End-Sicherheit: Druva verfolgt einen mehrstufigen Ansatz, um Daten in der Cloud zu sichern. Verschlüsselung und Scrambling der Daten stellen sicher, dass sie nur von Kundenseite aus einsehbar sind. Druva kann auf die gespeicherten Unternehmensdaten nicht zugreifen, auch nicht auf Anfrage von Regierungsseite.
Regionales Compliance-Management der Daten: »Druva inSync« bietet Volltextsuchfunktionen zur Umsetzung regionaler Compliance‐Vorlagen bei der Überwachung potentieller Risiken und Verstöße.
Lokalisierte Produktversionen: Druvas Produkte inSync und »Phoenix« stehen in der jeweiligen Landessprache zur Verfügung, was Unternehmen in der DACH-Region den Betrieb und das Management ihrer Cloud‐basierten Datenschutzprojekte erleichtert.
Gründung deutscher GmbH: Mit kürzlichen Gründung der Druva Deutschland GmbH gibt es eine eigene Gesellschaft, die Kunden und Partner in der DACH‐Region unterstützt. Zur Gesellschaft gehören erfahrene Fachexperten für technischen Support, sowie eine Vertriebsunterstützung, um Kunden und Partnern vor Ort den Zugriff auf wichtige Ressourcen zu ermöglichen.

»EU-Datenschutz-Grundverordnung« DSGVO ist ein Thema für Druva

»Druva Phoenix«: Public-Cloud-Lösung für Backup, Archivierung und Wiederherstellung von Unternehmensdaten (Bild: Druva)»Druva Phoenix«: Public-Cloud-Lösung für Backup, Archivierung und Wiederherstellung von Unternehmensdaten (Bild: Druva)Unternehmen müssen sowohl eigene IT‐Strategien zum Datenschutz als auch neue gesetzliche Vorgaben einhalten. So wurde erst im Mai von der EU die »General Data Protection Regulation« oder kurz GDPR erlassen, hierzulande eher bekannt als »EU-Datenschutz-Grundverordnung« (EU-DSGVO).

Auch dafür bietet Druva den Organisationen einen gangbaren Weg zur Reduzierung ihrer Kosten. Firmen, die Datenschutz in ihre Geschäftsprozesse einbinden und so eine Vielzahl von Gesetzesvorgaben einhalten müssen, verfügen mit den Public‐Cloud‐Diensten von Druva über eine wirtschaftliche Option, unnötige Kosten durch manuell durchgeführte Prozesse und den Einsatz mehrerer Software‐Lösungen zu vermeiden.

»Druva inSync« und »Druva Phoenix« für alle Datenschutz‐ und Backup‐Anforderungen

Von Druva gibt es zwei Produktlinien – Insync und Phoenix –, die jedes Unternehmen bei der Einhaltung von Datenschutz‐ und Backup‐Anforderungen unterstützen können:
► »Druva inSync« bietet eine konvergente Plattform für die Verwaltung aller Endnutzerdaten, die auf Laptops, Mobiltelefonen und Cloud‐Applikationen lagern – ohne Beeinträchtigung der Mitarbeiterproduktivität. Außerdem hilft Insync Unternehmen bei der Erweiterung ihrer endpunktbezogenen Disaster‐Recovery und Datensicherungs‐Implementierungen, um geschäftlichen Anforderungen an Filesharing, Data-Loss-Prevention, Geräteaktualisierung und Datenmigration im Unternehmen, sowie gesetzlichen und branchenspezifischen Compliance‐Vorgaben gerecht zu werden.
► »Druva Phoenix« ist die branchenweit erste Public-Cloud-Lösung, die Backup, Archivierung und Wiederherstellung von Unternehmensdaten abdeckt. Phoenix vereinfacht den Datenschutz und ermöglicht Unternehmen eine effiziente Datensicherung und Verwaltung ihrer Enterprise‐Infrastruktur. Mit Phoenix lassen sich Daten unbegrenzt anhand von Snapshots und flexiblen Aufbewahrungsrichtlinien speichern – zugleich sinken laut Druva die Backup‐ und Archivierungskosten erheblich.

.