Jahr - 2018


21.10.2018

Facebook-Seiten & -Gruppen: Das ist zu beachten

Facebook-Seiten & -Gruppen: Das ist zu beachtenDer Betrieb von Facebook-Seiten ist rechtswidrig, zumindest, wenn es nach dem EuGH und der Datenschutzkonferenz geht. Nachdem FB reagiert hat, gibt es für FB-Seiten- und -Gruppenbetreiber aber einen gangbaren Weg, der sich auf ein berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO beruft. Wir empfehlen die Mustervorlage der Rechtsanwältin Sabrina Keese-Haufs. Eine Beschreibung und alle Links finden Sie in diesem Beitrag.


28.09.2018

120 Tage DSGVO – eine Standortbestimmung

120 Tage DSGVO – eine StandortbestimmungVier Monate nach Beginn der Umsetzung der DSGVO ist der Unmut weiter groß. Einer Bitkom-Umfrage zufolge sind drei Viertel der deutschen Firmen noch nicht rechtskonform. Auf der eintägigen Microsoft-Konferenz »120 Tage DSGVO – Wo stehen wir?« möchte Rechtsanwalt Wilfried Reiners die generelle Kritik so aber nicht stehen lassen. Es sei schon viel passiert und die Umsetzung auch für kleinere Firmen keine intellektuelle Herausforderung.


07.09.2018

DSGVO: Drei Monate und noch viele offene Fragen

DSGVO: Drei Monate und noch viele offene FragenAuch nach drei Monaten sind in Bezug auf die DSGVO noch viele Fragen offen. Die gute Nachricht: Abmahnungen im großen Stil hat es bisher nicht gegeben und auch in punkto Bußgeld herrscht noch eine Art Schonfrist. Noch fehlt aber eine einheitliche Umsetzung. Anwälte und Branchenverbände sehen hier die Aufsichtsbehörden in der Pflicht, auch um Schaden vom digitalen europäischen Binnenmarkt abzuwenden.


20.08.2018

DSGVO im Unternehmen

DSGVO im UnternehmenIn der Praxis sehen Firmen die DSGVO vor allem als lästiges Übel. Die neue Datenschutzregelung ist für Unternehmen aber auch die Chance, eine seriöse Informationspolitik und zeitgemäße Sicherheitsmaßnahmen zu etablieren. Wichtig: Betroffen sind alle Gewerbetreibenden und die gesamte Firma und die Verantwortlichen – meist die Geschäftsleitung – haften für etwaige Verstöße.


Anzeige
10.08.2018

Keine Angst vor dem Datenschutzbeauftragten…

Keine Angst vor dem Datenschutzbeauftragten…Spätestens mit Geltung der DSGVO müssen auch kleinere und mittleren Unternehmen mit einem Datenschutzbeauftragten kalkulieren. Dieser berät zunächst über die Anforderungen und unterstützt bei den zu tätigenden Maßnahmen. Wir erklären hier nochmal, ab wann ein Datenschutzbeauftragter zu benennen ist und räumen mit einigen Irrtümern auf.


03.08.2018

Advertorial: Backup und Archiv im Zeichen der EU-DSGVO

Advertorial: Backup und Archiv im Zeichen der EU-DSGVODer Hype um den 25. Mai ist erst einmal überstanden. Die meisten Unternehmen dürften sich rechtzeitig gegen Abmahnungen gerüstet haben. Jenseits der Deadline stellen sich nun die konkreten Fragen: Wie kann ich mittelfristig die Auflagen der EU-DSGVO umsetzen? Und wie beeinflusst die EU-DSGVO meine Backups und mein Archiv?


01.08.2018

Advertorial: EU-DSGVO – Countdown für die Datensicherheit

Advertorial: EU-DSGVO – Countdown für die DatensicherheitDie EU-Datenschutz-Grundverordnung wirkt sich auch auf die Datensicherung aus. Zu erstellen sind Datenschutz- und Datensicherheitskonzepte sowie Folgeabschätzungen. Gegen das Risiko eines Datenverlusts und gegen Verletzungen des Datengeheimnisses gilt es Vorkehrungen zu treffen und zu dokumentieren. »SEP sesam Backup & Recovery« liefert die technische Sicherheit zur Umsetzung der DSGVO.


31.07.2018

DSGVO: »Die vielen Schwachstellen sind eine Gefahr«

DSGVO: »Die vielen Schwachstellen sind eine Gefahr«Die EU-Datenschutz-Grundverordnung ist gut gemeint, bringt aber auch zu viele Ungereimtheiten mit sich. Kleine Firmen fühlen sich allein gelassen und stehen zum Teil vor unlösbaren Aufgaben. Die großen Techunternehmen gehen dagegen gelassen an die DSGVO heran. Jan Mentel bezeichnet dies als geradezu grotesk. Wir sprachen mit dem Analysten des Beratungsunternehmens Crisp Research, über die Nachteile der DSGVO.


27.07.2018

Advertorial: Datenschutz durch Technikgestaltung

Advertorial: Datenschutz durch TechnikgestaltungAuch wenn die DSGVO nicht die Hauptaufgabe für IT-Verantwortliche ist, sorgt sie insbesondere bei kleinen und mittleren Firmen für Kopfzerbrechen. Datenschutz und Datensicherung sind ohnehin ein Muss, auch vor dem Hintergrund anderer regulatorischer Vorschriften, den Datenschutzempfehlungen des BSI oder etwa Cyberattacken. Um dem besser begegnen zu können, sind beispielsweise Wechselplattensysteme wie RDX geeignet.


20.07.2018

DSGVO: Betrifft jeden Gewerbetreibenden

DSGVO: Betrifft jeden GewerbetreibendenIn kleinen Firmen und bei Selbstständigen wird die DSGVO noch sträflich missachtet. Einerseits sind zu viele falsche Informationen unterwegs, andererseits denken viele sie wären nicht betroffen. Deswegen erkläre ich nochmal, ab wann Gewerbetreibende die DSGVO umsetzen müssen und ab wann ein Datenschutzbeauftragter zu benennen ist.


30.06.2018

Die DSGVO und der Cloud-Act

Die DSGVO und der Cloud-ActDer Cloud-Act der amerikanischen Regierung geht klar gegen die DSGVO. US-Provider müssen auf Verlangen Daten herausgeben, auch wenn diese auf Servern in der EU gespeichert sind. Dies gilt sogar für Drittländer, die mit den USA ein bilaterales Abkommen schließen. Ein richterliches Okay ist nicht nötig. Unternehmen müssen sorgsam prüfen, welche Daten in die Cloud transferiert werden, denn sie sind der Verantwortliche!


15.06.2018

Link-Lösung: So erfüllen Sie die DSGVO-Informationspflicht

Link-Lösung: So erfüllen Sie die DSGVO-InformationspflichtDie DSGVO bringt auch eine Informationspflicht mit sich. Das ist grundsätzlich erstmal gut, leider fehlt mal wieder eine konkrete Regelung. Bei einer wörtlichen Umsetzung würden sich bei einer Visitenkartenübergabe oder bei Telefonaten kuriose Szenen abspielen. Die Geschäftswelt benötigt hier etwas Praktikableres. Wir empfehlen die vom Datenschutz-Guru vorgeschlagene Link-Lösung für Informationspflichten aus Art. 13 DSGVO.


08.06.2018

EuGH-Urteil zu Facebook-Seiten: Ruhe bewahren

EuGH-Urteil zu Facebook-Seiten: Ruhe bewahrenWillkommen im dritten Akt des Datenschutz-Dilemmas. Als hätte die DSGVO nicht schon für genug Unruhe gesorgt, kommt nun ein EuGH-Urteil daher, das alle Facebook-Fanseiten für nicht rechtskonform erklärt. Gleichzeitig werden die Seitenbetreiber direkt mit in die Verantwortung genommen. Die Grundidee würde schon Sinn ergeben, aber die Umsetzung spottet mal wieder jeder Beschreibung. Sollten Sie Ihre Facebook-Seite noch nicht gelöscht haben – gut so, bewahren Sie Ruhe.


01.06.2018

Eine Woche DSGVO: Der Start hätte sinnvoller geplant sein können

Eine Woche DSGVO: Der Start hätte sinnvoller geplant sein könnenDie DSGVO hätte einen besseren Start verdient gehabt. Das Gros denkt, es trifft eh nur die Kleinen. Die ersten skurrilen Fälle und auch Abmahnungen sorgen für weiteres Kopfschütteln. Auch bei uns auf speicherguide.de und im Newsletter war einiges los. Zu erkennen ist, die DSGVO verändert die Webnutzung.


25.05.2018

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Das gilt es zu beachten

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Das gilt es zu beachtenDie EU regelt den Datenschutz für EU-Bürger in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Die Regelungen sind bereits offiziell in Kraft, und müssen bis Mai 2018 umgesetzt werden. Wir fassen in diesem Beitrag nochmal alle Fakten zusammen, die Unternehmen wissen und beachten müssen. Update: Nun mit den Ergebnissen unserer DSGVO-Umfrage.


Nervfaktor DSGVO: Warum Zurückhaltung die bessere Strategie war

Fast hatte man den Eindruck, Mails zum Datenschutz und der DSGVO haben zuletzt sogar das übliche Spam-Aufkommen übertroffen. Zu viele haben sich im Vorfeld zu hektischer Betriebsamkeit hinreißen lassen. Es gibt eine schlüssige Erklärung, warum eine neue Einwilligung für einen bestehenden Verteiler nicht zwingend nötig war. Zurückhaltung war hier sicher die bessere Strategie.


Rant zur DSGVO/GDPR: Der größte Blödsinn des Jahrhunderts

»Die DSGVO/GDPR ist der größte Blödsinn des Jahrhunderts«, schimpft Doc Storage. »Die Menschen in der produktiven EDV haben dies gebraucht wie Fußpilz oder einen Tinnitus.« Die IT war zwar nicht dafür verantwortlich, musste und muss es aber nun ausbaden…


Datenschutzerklärung einer Webseite – First Line of Defence

Mit der Datenschutz-Grundverordnung steigen die Anforderungen an die Datenschutzerklärung. Dem Schutz personenbezogener Daten müssen große wie kleine Unternehmer ab dem 25. Mai 2018 ein hohes Maß an Aufmerksamkeit widmen. Nur mit einer aktuellen Datenschutzerklärung entgehen Webseitenbetreiber der bevorstehenden Abmahnwelle. Sie ist quasi die First Line of Defence.


Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten im Selbstversuch

Nicht zuletzt durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen sich Unternehmen, egal welcher Größe, umfassend mit dem Datenschutz beschäftigen. Firmen ab zehn Mitarbeitern müssen sogar einen Datenschutzbeauftragten stellen. Seminare dazu sind bis Mai so gut wie ausgebucht. Eine entsprechende Ausbildung lässt sich nur noch online rechtzeitig absolvieren. Ich mache hier einen Selbstversuch und teste eine Online-Akademie. Im Selbstversuch habe ich bei der Online-Akademie Datenschutz.com die Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten absolviert. Update: Prüfung bestanden...


BayLDA im Interview: So wird die DSGVO in der Praxis gehandhabt

In wenigen Wochen endet die Übergangsfrist der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Aktuell geistern einigen Mythen und Falschmeldungen durchs Web, die speziell bei kleineren Unternehmen für große Verunsicherung sorgen. Wir wollten Informationen aus erster Hand und sprachen exklusiv mit Thomas Kranig, Präsident, Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht.


Advertorial: Backup-Storage in Zeiten von Ransomware und DSGVO

Eine Backup-Strategie, egal für welche Unternehmensgröße, schließt ein Offline-Medium wie Tape oder Disk mit ein. Nur Medien ohne Verbindung zur IT sind nicht angreifbar. Eine zeitlose Anforderung, vor allem in Zeiten von Ransomware und DSGVO. FAST LTA plädiert für Disk und nennt die Vorteile für KMUs.


DSGVO: BayLDA-Leitfaden für Vereine und kleine Unternehmen

Für kleine Unternehmen wie Handwerksbetriebe, Arztpraxen und Vereine veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) DSGVO-Musterbeispiele. Mit verschiedenen Leitfäden sollen die Firmen kompakt und verständlich auf die kommenden Anforderungen vorbereitet werden.


TÜV NORD Akademie zur DSGVO: Unternehmen in der Pflicht

Die neue Datenschutzgrundverordnung verpflichtet Unternehmen, die Daten der Mitarbeiter, Kunden und Partner zu schützen. Firmen ab zehn Mitarbeitern müssen einen Datenschutzbeauftragten stellen. Die TÜV NORD Akademie bildet in einem 4-tägigen Seminar zur Datenschutzbeauftragten aus und bietet zudem ein breites Fortbildungsangebot zum Thema Datenschutz und DSGVO.


Datenschutz-Zertifikate möglicherweise durch die DSGVO ungültig

Einige Cloud-Anbieter werben bereits jetzt mit DSGVO-zertifizierten Diensten, dies muss derzeit aber noch als Halbwahrheit gesehen werden. Der TÜV SÜD-Tochter Uniscon zufolge wurde bisher keine genehmigten Zertifizierungsverfahren verabschiedet. Fest steht: Ab dem 25. Mai werden nicht mehr alle bestehenden Datenschutz-Zertifikate gültig sein.


DSGVO-konforme Multi-Cloud-Nutzung

Die Nutzung von zwei oder mehr Cloud-Angeboten ist in Unternehmen nicht ungewöhnliches mehr. Der Trend geht zur Multi-Cloud, auch in Deutschland. Die im Mai 2018 endende Übergangsfrist für die EU-DSGVO droht diese Entwicklung jedoch auszubremsen. Schließlich gelten Datensicherheit und Datenschutz als größte Probleme bei der Cloud-Nutzung.



Alle Artikel aus:  2018  2017