13.04.2016 (kfr)
4 von 5, (4 Bewertungen)

Advertorial: Heterogene Umgebungen ressourcenschonend sichern

  • Inhalt dieses Artikels
  • SAP-Umgebungen auch im Mittelstand immer wichtiger
  • Backup als Standbein der IT-Security-Strategie
  • Volumenbasiertes Lizenzmodell von SEP sesam
Anzeige

Intelligente Technologien ermöglichen Backup und Replizierung von immer größeren Datenmengen, die von den unterschiedlichsten IT-Anwendungen produziert werden und die es so einfach wie möglich zu verwalten gilt. SEP sichert ressourcendschonend auch in heterogenen Umgebungen.

von Christian Ruoff, SEP

Hybrid-Backup & Disaster-Recovery: Backup als Teil der IT-Security-Strategie bildet das Fundament für den lückenlosen Betrieb im Geschäftsablauf (Grafik: SEP).Hybrid-Backup & Disaster-Recovery: Backup als Teil der IT-Security-Strategie bildet das Fundament für den lückenlosen Betrieb im Geschäftsablauf (Grafik: SEP).Jeder Administrator kennt das: Bei der Auswertung des Jahresvergleichs sind bei den Datenmengen teilweise zweistellige Wachstumsraten zu verzeichnen. IDC prognostiziert allein in den kommenden fünf Jahren eine Verfünffachung der jährlich generierten Datenmenge. Zusätzlich kommen immer neue Anwendungen und Systeme hinzu. Diese Daten müssen alle gesichert werden, um den lückenlosen Betrieb im Geschäftsablauf, die sogenannte Business Continuity, zu gewährleisten. Der Backup-Spezialist SEP begegnet den gestiegenen Anforderungen durch einen stetigen Ausbau der verfügbaren Herstellerschnittstellen, um alle wichtigen Systeme mit nur einer Backup-Lösung absichern zu können – und das als einziger Hersteller, wirklich »Made in Germany«.

Die zentral verwaltbare Hybrid-Backup-Lösung »SEP sesam« setzt zudem auf die datenreduzierende Si3-Deduplizierung und -Replikation. Hier lassen sich Einsparungen im Vergleich zu den Quelldaten von bis zu 90 Prozent erzielen. Dies ist auch relevant für die bandbreitensparende Replizierung und Überführung der Sicherungen in externe Rechenzentren für Unternehmen und Organisationen mit verteilten Umgebungen und für Backup-as-a-Service-Anbieter für ein Backup in die Cloud. Dafür bietet SEP Managed-Service-Providern ein speziell angepasstes Lizenzmodell an.

In der aktuellen Version kann die Si3-Deduplizierung und Replizierung plattformübergreifend auf Linux und Windows betrieben werden und neben dem Backup-Server auch Remote Device Server (RDS) nutzen. Aber auch die einfache und komfortable Wiederherstellung einzelner Elemente per Drag and Drop aus Microsoft »Exchange« und »SharePoint« unterstützt die IT-Administratoren bei der zügigen Wiederherstellung im Falle des Datenverlusts einer Anwendung oder Datenbank. Dass sich die SEP-Entwickler mit den Belangen der neuesten Virtualisierungs-Umgebungen auskennen, hat die Zusammenarbeit mit Red Hat gezeigt. Hier stellt SEP als erster Hersteller ein API-basiertes Backup-Modul zur Sicherung von »Red Hat Enterprise Virtualization«-Umgebungen (RHEV) vor. Ein Gespür für Trends zeigte SEP auch durch die Integration von SEP sesam in Atlassian »JIRA« – die neben einem einfachen Backup auch das Klonen von JIRA-Umgebungen beherrscht. Ein weiteres Highlight wird die volle Unterstützung von IBM Power und IBM »LinuxONE« sein, die auf IBM-Mainframe basiert und in Kürze zur Verfügung steht. SEP sesam kann auf den IBM-Plattformen als hochperformanter Backup-Server oder als Backup-Client mit den Betriebssystemen Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 7 und »SUSE Linux Enterprise Server« (SLES) 12 betrieben werden. Für »SAP HANA«-Umgebungen auch in der Version SLES 11 für IBM Power.

SAP-Umgebungen auch im Mittelstand immer wichtiger

Dass SAP zunehmend auch von mittelständischen Unternehmen eingesetzt wird, hat SEP schon vor einigen Jahren dazu veranlasst, auch dafür eine adäquate Backup-Möglichkeit anzubieten. Laut SAP ist für jede Installation eine zertifizierte Backup-Lösung vorgeschrieben. Diese Zertifizierung erfolgte für SEP sesam schon 2002 und die Unterstützung wurde weiter ausgebaut. Heute ist sie die einzige Backup-Software, die sowohl für »SAP NetWeaver« Installationen, als auch für SAP HANA zertifiziert ist und sich preislich auch für kleine und mittelständische Installationsumgebungen eignet. Hier ist der Backup-Client auf dem SAP HANA-Server installiert und kommuniziert mit dem externen Backup-Server. Dort können alle Vorteile der modernen Backup-Lösung genutzt werden.

Dies ist auch für den Partner Fujitsu interessant. So wurde SEP sesam für den Einsatz mit Fujitsu »PRIMEFLEX for SAP Landscapes« validiert, einer integrierten Lösung für den SAP-Betrieb, die insbesondere für mittelständische Unternehmen geeignet ist. Die Fujitsu Teams für »FLEXFRAME« und SAP haben SEP sesam auf den leistungsfähigen Einsatz in Rechenzentren überprüft. Dabei wurde die Backup- und Wiederherstellung für Dateien, Oracle-Anwendungen und SAP HANA erfolgreich getestet.

Backup als Standbein der IT-Security-Strategie

Dass es wichtig ist, für alle IT-Systeme im Unternehmen intelligente Sicherungs- und Wiederherstellungsstrategien zu etablieren, zeigen die aktuellen Cyberattacken durch Verschlüsselungstrojaner. Auf dieses neue Bedrohungsniveau müssen sich die IT-Abteilungen einstellen. Gerade wenn derartige Attacken über mehrere Wochen von der eingesetzten Anti-Virussoftware nicht erkannt werden, sind die Daten ungeschützt und nach möglichen Ausbreitung der Schad-Software in der gesamten IT-Infrastruktur nicht mehr zu gebrauchen. SEP empfiehlt hier, die Backup-Daten mittels Medienbruch zusätzlich auf einem separaten Bandlaufwerk (Tape) und wenn möglich, an einem anderen Ort offline aufzubewahren.

Der Aufbewahrungszeitraum sollte angesichts einer unentdeckten Ausbreitungsdauer verlängert werden. Im Schadensfall lassen sich so die Daten im Read-Only-Modus auslesen, ohne dass währenddessen weitere Angriffe erfolgen können. Die Möglichkeiten bietet SEP sesam. So ist die Verwaltung von Ladern und Wechseldatenträgern Bestandteil des Backup-Managements. Diese Flexibilität wird in Zukunft immer mehr gefragt werden, denn wenn sich Schad-Software im Minutentakt verändert und solange nicht erkannt wird, ist ein Schutz nur durch Wiederherstellung von nicht infizierten Daten gegeben. Somit wird das Thema Backup zu einer festen Säule der IT-Security in Unternehmen und Organisationen.

Volumenbasiertes Lizenzmodell von SEP sesam

Um die Lizensierung der Backup-Lösung so flexibel wie möglich zu gestalten, staffelt SEP das Lizenzmodell. Neben der klassischen Lizenzierung nach eingesetzten Komponenten, bietet das Volumenmodell größtmögliche Flexibilität – vom SEP sesam ONE Server mit einem Backup-Stream, der die Sicherungsaufträge nacheinander abarbeitet, und in der Basisversion ein TByte auf Festplatte sichern kann, bis zum SEP sesam Enterprise Server mit zehn TByte Festplattenspeicher in der Grundlizenz, samt 250 Streams und unbegrenzten Erweiterungsmöglichkeiten. Wechselmedien werden in allen Varianten in unbegrenzter Anzahl und Speicherkapazität unterstützt. Durch das Lizenzmodell und die vielfältig unterstützten Systeme ist SEP sesam für den Einsatz im Mittelstand sowie für Enterprise-Kunden attraktiv.

Weitere Informationen

SEP AG
Ziegelstraße 1, D-83629 Weyarn
Tel. +49 (0) 8020 - 180-0
E-Mail: info@sep.de
Download SEP Tachometer

SEP Tachometer analysiert Einsparungspotential

Für IT-Administratoren stellt SEP ein flexibles Datenanalyse-Tool zur Verfügung, mit dem sich die Einsparung des Backup-Speichers schon vorab kalkulieren und grafisch auswerten lässt. Die Software enthält die Si3-Deduplizierungsalgorithmen von SEP sesam und das Ergebnis entspricht somit der tatsächlichen Einsparung, wie sie für die zu sichernden Daten erreicht werden können. Das Tool steht im Internet  nach einer Registrierung zum kostenlosen Download bereit.