15.04.2016 (Doc Storage)
4.2 von 5, (5 Bewertungen)

Unterschied zwischen einem Volume und einer Partition

Leserfrage: Es ist üblich beim Einrichten von Storage-Systemen logische Laufwerke anzulegen. Was aber genau ist der Unterschied zwischen einer Partition und einem Volume. Wann wird welche Form konfiguriert und was erreicht man damit?

Antwort Doc Storage:

Das kommt ganz auf den Hersteller der Software oder des Speichersystems an. In den letzten Jahrzehnten, seit Einführung der gecachten Disk-Arrays Anfang der 90er Jahre, wurde mit beiden Begriffen ähnlich frei verfahren wie beispielsweise mit dem Wort »synchron«.

Historisch gesehen ist eine Partition ein genau definierter Teil eines physikalischen Laufwerkes, in welchem durch Erzeugen eines logischen Laufwerkes (Volume) eine durch ein Betriebssystem mit einem Dateisystem formatierbare Einheit erzeugt wird. Beispiel waren die allen noch bekannten vier Partitionen, die man in den frühen Zeiten des Tischrechners auf einer Festplatte erzeugen, mit Laufwerksnamen versehen und dann formatieren konnte.

Mit dem Aufkommen von Plattensystemen mit vielen einzelnen physikalischen Laufwerken wurden diese zwar immer noch in genau definierte Teile zerhackt, jedoch fasste das Array mehrere dieser Teile zusammen und stellte diese einem Rechner gegenüber als eine Partition dar, welche dann entsprechend formatiert werden konnte. Dies hatte vor allem den Vorteil, die Datenströme zu den Festplatten auf mehrere Kanäle zu verteilen und so durch Parallelisierung schneller zu machen.

Um das Handling der immer zahlreicher und größer werdenden Volumes zu erleichtern, bedient man sich bei Open-Systems-Rechnern seit geraumer Zeit sogenannter Volume-Manager. Diese erweitern die physikalischen Möglichkeiten der Arrays durch weitere Funktionen wie Erweiterung des Speicherplatzes im laufenden Betrieb (wo das denn möglich und zugelassen ist), Spiegelung oder Migration ganzer Laufwerke.

Als Antwort auf Ihre Frage kann also gelten: Eine Partition ist immer die physikalische Basis, auf welcher ein Volume eingerichtet und formatiert wird.

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

Mehr von Doc. tec. Storage 08.11.2019 Endlich: Hersteller wehren sich gegen Analysten

Wie berichtet proben zwei Hersteller den Aufstand gegen den Magic-Quadranten zu Backup/Recovery. Doc Storage findet das gut, »endlich wehren sich Hersteller gegen Analysten«. Seiner Ansicht nach haben die Parameter der Marktforscher nichts mit der realen Welt im Rechenzentrum zu tun.


25.10.2019 »Jobsuche in der IT über 40 – vergesst es…«

IT-Fachkräfte und DV-Leiter sind gesucht. Egal, mit wem man spricht, es gibt kaum eine andere Meinung. Die Praxis zeigt aber etwas anderes: Vor allem Jobsuchende über 40 haben es schwer, vor allem mit Berufserfahrung und einem damit verbundenen Gehaltswunsch. Zudem ist ein Generationskonflikt beim Vorstellungsgespräch scheinbar an der Tagesordnung. Doc Storage hat es am eigenen Leib erfahren…


18.10.2019 Ausstattung zweier Server-Räume?

Wir planen zwei getrennte Server-Räume, die durch mehrere Brandabschnitte voneinander separiert sind. Mit welchen Mitteln lässt sich existierende Hardware zu einer passenden Lösung zusammenstellen? Oder müsste der zweite Server-Raum identisch ausgestattet sein? Was wäre bei einem virtuellen Ausweich-RZ via Cloud zu beachten?


11.10.2019 Tape: Auferstanden von den Toten?

Tape scheint nicht nur von den Toten auferstanden zu sein, sondern ist in größeren Archiven bzw. bei größeren Datenmengen die einzig sinnvolle Alternative. Dies muss sogar Doc Storage zugeben…


27.09.2019 DSGVO für KMUs: Machen, nicht diskutieren

Einige KMUs sehen die DSGVO gerne als Gefahr für ihr Geschäft. Deswegen fordert der Bitkom auch noch mehr Erleichterungen. Doc Storage hält diese Forderung allerdings für nicht gerechtfertigt, obwohl er als bekennender Kritiker der DSGVO gilt. Die Verordnung ist nun mal da, daher machen, nicht diskutieren.


13.09.2019 Kann man Daten auf Festplatten erneuern?

Mehrere externe Festplatten wurden vor über zehn Jahren beschrieben und stromlos eingelagert. Kann bzw. sollte man die gespeicherten Daten erneuern, beispielsweise in dem die Daten an die gleiche Stelle zurückgeschrieben werden?

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter