07.06.2017 (eh)

Scality bringt »RING7« – noch stärker getrimmt für Cybersecurity

  • Inhalt dieses Artikels
  • RING7 beinhaltet Georeplizierung für Disaster-Recovery
  • Scality hat Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im Auge
  • Scality gegen Cyberattacken und Ransomware

Die prinzipielle Architektur der Object-Storage-RING-Plattform: Millionen von PByte werden mit Standard-x86-Servern verwaltet (Bild: Scality)Die prinzipielle Architektur der Object-Storage-RING-Plattform: Millionen von PByte werden mit Standard-x86-Servern verwaltet (Bild: Scality)Vor allem die sich verschärfende Cybersicherheitsbedrohungslage hat das Softwarehaus Scality bei ihrer brandneuen Object-Storage-Plattform »RING7« im Auge gehabt. Die darin abgespeicherten Daten sind jetzt noch besser geschützt. Features wie Verschlüsselung, Hochverfügbarkeit, Datenreplizierung nach AWS S3 und WORM-Versiegelung zeichnen unter anderem die neue Version aus. »Cybersicherheit wird bei allen Unternehmen ganz groß geschrieben«, erläutert Peter Kocur, Country Manager DACH bei Scality, im Gespräch mit speicherguide.de. »Und nach den jüngsten Attacken weiß man: es wird zukünftig noch heftiger werden.«

Vor allem geht es Scality darum, mit der neuen auf mehrere Standorte verteilbaren File-System- und Object-Storage-Lösung zu zeigen, was an Sicherheitsmöglichkeiten heute in einer Cloud-Lösung möglich ist. »Unternehmen können sich darauf verlassen«, betont Kocur, »dass alle wichtigen Daten auch bei Cyberangriffen erhalten bleiben, und auch vor Katastrophen geschützt werden können.«

RING7 beinhaltet Georeplizierung für Disaster-Recovery

Entwicklung der Object-Storage-RING-Plattform: Fast jedes Jahr seit 2010 eine neue Version (Bild: Scality)Entwicklung der Object-Storage-RING-Plattform: Fast jedes Jahr seit 2010 eine neue Version (Bild: Scality)RING7 bereichert Scalitys verteiltes, horizontal skalierbares File-System um wichtige Funktionen wie beispielsweise dem gleichzeitigen Benutzerzugriff über mehrere Standorte hinweg und die parallelen Schreibvorgänge für einen höheren Durchsatz. Außerdem verbindet es nahtlos die unterschiedlichen Welten der File- und Object-Daten, sodass die Benutzer sowohl über Datei- als auch Objektprotokolle auf die gleichen Daten zugreifen können.

RING7 ist die inzwischen siebte Generation des Scality-RING-Objektspeichers, der laut Scality mittlerweile für mehr als 150 PByte Daten bei Kunden auf der ganzen Welt eingesetzt wird. Diese Version bietet Datenverschlüsselung, WORM-Versiegelung, Änderungskontrolle, Versionierung für die Datenwiederherstellung, erweiterte Standardkontrolle für die Datenhoheit und Georeplizierung für Disaster-Recovery. Und für Benutzer, die absolute Datensicherheit benötigen, gibt es eine regionsübergreifende Replizierung vom Scality-RING in die AWS-S3-Cloud.

Scality hat Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im Auge

Von Ransomware bis komplexe Disaster-Recovery-Szenarien: die neue Object-Storage-RING7-Plattform empfiehlt sich als sichere Cloud-Storage-Plattform (Bild: Scality)Von Ransomware bis komplexe Disaster-Recovery-Szenarien: die neue Object-Storage-RING7-Plattform empfiehlt sich als sichere Cloud-Storage-Plattform (Bild: Scality)Scality hatte auch die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im Auge, und verspricht, mit der neuen Version auch den Datenschutz für alle EU-Bürger zu verbessern. RING7 unterstütze die neuen Sicherheitsanforderungen von staatlicher Seite und Unternehmen in der Form von strengeren Sicherheitsrichtlinien wie der DSGVO oder durch Organisationen wie das CIS perfekt. Verteilte, sichere Speicher in Kombination mit mehr Kapazität, Performance und Standortkontrolle platzieren Scality an vorderster Front der neuen Ära der robusten Cloud-Sicherheit.

Und auch die Skalierungsmöglichkeiten wurden nochmals verbessert. So gibt es jetzt eine separate Metadaten-Skalierung, was auch der Performance zugute kommt. Mehr Streams können überdies nun parallel abgearbeitet werden, was ebenfalls die Performance erhöht.

Scality gegen Cyberattacken und Ransomware

»Mit dieser Produktankündigung adressiert Scality weit verbreitete Cybersicherheits- und Ransomware-Sorgen und bringt somit Object- und Cloud-Storage zu konservativen Unternehmen, die der Datensicherheit und dem Datenschutz ihrer Kunden höchste Priorität zuschreiben«, erklkärt Amita Potnis, Research Manager beim Analystenhaus IDC. »Scality legt großen Wert auf Sicherheit, Datenhaltung und Versionierung, damit auch diese Unternehmen keine Bedenken mehr haben müssen, ihre wichtigsten Daten in der Cloud zu speichern.«

»Seit der Entstehung der Cloud sind Bedenken hinsichtlich der Sicherheit, Verfügbarkeit, Datenhoheit und sicheren Zugriffskontrolle immer präsent gewesen. Unternehmen aus den Bereichen Medien und Unterhaltung, Finanzdienstleistungen, industrielle Fertigung, Gesundheitswesen und Telekommunikation sowie aus dem öffentlichen Sektor haben täglich damit zu kämpfen, digitale Assets und Kundendaten adäquat zu schützen und die strengen Vorgaben zur Datenspeicherung zu erfüllen«, sagt Paul Speciale, Vice President of Products bei Scality. »Bisher haben sie noch gezögert, ihre wertvollen Daten der als unsicher wahrgenommenen Cloud anzuvertrauen. Die sichere Scality-RING7-Multi-Site-Cloud zerstreut diese Bedenken und läutet auch für die sicherheitsbewussteren Unternehmen eine neue Ära des sicheren Cloud-Storage ein.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG