18.10.2018 (kfr)
4 von 5, (3 Bewertungen)

Owncloud.Online: Schlüsselfertiges und sicheres Filesharing

Owncloud.Online: Schlüsselfertiges und sicheres Filesharing (Bild: Owncloud).Owncloud.Online: Schlüsselfertiges und sicheres Filesharing (Bild: Owncloud).ownCloud stellt mit ownCloud.online eine schlüsselfertige SaaS-Filesharing-Lösung vor. Der Open-Source-Spezialist versucht hier die Vorteile von Open-Source und sicherem Hosting in deutschen Rechenzentren mit der Benutzerfreundlichkeit von Public-Cloud-Diensten zu verbinden. Die Software soll sich auch ohne IT-Kenntnisse relativ schnell einrichten lassen und daher auch für Unternehmen und Organisationen ohne eigene IT-Abteilung eignen. Hier sieht der Hersteller unter anderem Ärzte, Medizinische Labore, Anwaltskanzleien, Steuerberater, Architekten, Beratungsunternehmen, Werbeagenturen und Makler, aber auch mittelständische Industrieunternehmen mit schlanker oder ausgegliederter IT.

Das Hosting erfolgt ausschließlich in voll zertifizierten, deutschen Rechenzentren und erfüllt etablierte Sicherheitsstandards (z.B. ISO 9001, ISO 27001). Zudem werden laut Owncloud auch Datenschutzanforderungen erfüllt, um auch hochsensible personenbezogene Daten austauschen zu können.

In der Standardversion erhalten Unternehmen Owncloud.Online ab 15 Euro pro User (max. 5 User) und Monat mit einem TByte Cloud-Speicher. Aufs Jahr hochgerechnet macht das für fünf Anwender 900 Euro.

Verschlüsseltes Filesharing mit 2-Faktor-Authentifizierung

Im Prinzip handelt es sich bei Owncloud.Online um eine modifizierte Version der bekannten Filesharing-Software. Der Hersteller adressiert damit Firmen die bisher den Gang in die Cloud aus Kostengründen oder wegen der hohen Sicherheitsbedenken scheuten. Wobei man natürlich trotzdem Owncloud als Anbieter sein Vertrauen schenken muss.

Owncloud.Online versucht diese Datenschutzanforderungen durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu erfüllen. Zu den weiteren Sicherheitsfunktionen gehören eine File-Firewall, 2-Faktor-Authentifizierung und Einstellmöglichkeiten für Passwörter.

Zum Funktionsumfang gehören außerdem individuell konfigurierbare Workflows, Gastnutzer und die kostenfreien iOS- und Android-Apps. Der Hersteller verspricht volle Transparenz und Kontrolle darüber, welche Dateien wann mit wem geteilt wurden und ob der Empfänger darauf zugegriffen hat.

Anwender ziehen positives Fazit

Die ersten Anwender äußern sich durchaus positiv zur Filesharing-Lösung von Owncloud. »Die Talend User Group bietet ihren Mitgliedern ein ständiges Forum, um sich über die Technologie, Neuerungen, Anwendungsfälle und viele weitere Themen rund um unsere Open-Source-Plattform austauschen zu können«, sagt Michael van Rykswyk, Vorstandsvorsitzender der Talend User Group. »Als Verein nutzen wir seit einem Jahr Owncloud für die Verteilung von Werbematerialien, für die Mitgliederverwaltung und viele weitere Geschäftstätigkeiten. Mit Owncloud.Online können wir unternehmerisches Filesharing auch für personenbezogene Daten nutzen – ganz ohne Datenschutzbedenken durch die DSGVO.«

Giulia Norberti, Autorin bei Mafia Nein Danke, ergänzt: »Als gemeinnütziger Verein gegen organisierte Kriminalität hat der Schutz unserer, teilweise sehr sensiblen, Dokumente für uns oberste Priorität. Dieser ist mit Owncloud.Online jederzeit gewährleistet. Außerdem gestaltet sich der Anmeldeprozess besonders unkompliziert und unterscheidet sich kaum von bekannten Public-Clouds wie Dropbox oder Google Drive


powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter