26.02.2010 (kfr) Drucken
(3.8 von 5, 4 Bewertungen)

Reddoxx »MailDepot« & Promise »VessRAID 1830i iSCSI«

  • Reddoxx »MailDepot« & Promise »VessRAID 1830i iSCSI«
  • Promise »VessRAID 1830i«
  • Fazit
Die Archivlösung stellt die Kombination des REDDOXX »MailDepot« und des Speichersystems »VessRAID 1830i iSCSI« von Promise Technology dar. Laut Hersteller arbeitet Maildepot mit allen gängigen E-Mail-Umgebungen zusammen. Darüber hinaus ist eine Integration in Active-Directory-Umgebungen unnötig und auch die Zugriffs- und Quota-Verwaltung entfällt. Das Bundle wird nach Kundenwunsch vom Händler vorkonfiguriert, so dass vor Ort praktisch keine Arbeiten mehr anfallen.

Reddoxx »MailDepot«
Reddoxx »MailDepot«
Durch eine bidirektionale Integration in den E-Mail-Fluss zwischen Server und Firewall ist die permanente Archivierung umgehungsfrei und somit verlässlich sichergestellt. Zusätzlich ist es möglich, in der Appliance gespeicherte E-Mails in einen Container, also in externen Speicher auszulagern, wo sie ebenfalls manipulations- und revisionssicher abgelegt sind.

Alle E-Mails, die das Maildepot durchlaufen, kommen als Kopie inklusive ihrer Anhänge automatisch ins Archiv, wo eine digitale Signatur für die Unveränderbarkeit der Daten sorgt. Um Speicherplatz einzusparen, erfolgt eine Komprimierung aller archivierten Daten vor ihrer Speicherung. In einer Datenbank wird zusätzlich ein Suchindex für jede E-Mail erzeugt, der eine schnelle und effiziente Depotsuche nach unterschiedlichsten Kriterien ermöglichen soll. Da jede E-Mail ihrem Eigentümer zugeordnet ist, ist ein unbefugter Zugriff auf Nachrichten anderer Benutzer nicht möglich.

Die Archivdaten lassen sich entweder lokal auf der Reddoxx-Appliance oder auf einem beliebigen Netzwerklaufwerk speichern. Über eine integrierte Backup-Funktion kann der Administrator die Archivdaten zusätzlich auf Bänder sichern. Der Zugriff auf die Informationen erfolgt stets über das Maildepot, also auch wenn die Daten im externen Speicher liegen.

Das Maildepot stellt dem Anwender eine grafische Benutzerschnittstelle zur Verfügung, die sich auf Wunsch auch in MS-Outlook integrieren lässt. Hierüber können Nutzer nach archivierten Mails suchen, diese anzeigen oder im Originalzustand wiederherstellen lassen.

Promise »VessRAID 1830i«

Promise »VessRAID 1830i«
Promise »VessRAID 1830i«
Das Speichersystem Vessraid 1830 von Promise gehört zur Barebone-Serie »VessRAID«, die sechs Produkte umfasst und speziell für kleine und mittlere Umgebungen konzipiert wurde. Das 1830 gibt es, wie alle anderen Geräte auch, in den Ausführungen »s« oder »i«. Diese Buchstaben kennzeichnen die Schnittstellenart des jeweiligen Geräts, entweder SAS oder iSCSI. Im Bundle mit dem Reddoxx-Produkt kommt das 1830i zum Einsatz.

Das 1830i ist mit vier iSCSI-Anschlüssen und ebenso mit einem Management-Port und einer SAS-Expansionsschnittstelle ausgestattet. Das Vessraid 1830i nimmt zwölf SAS- oder SATA-Festplatten auf zwei Höheneinheiten auf und bietet so in der maximalen Ausbaustufe 24 TByte Bruttospeicherkapazität. Die Platten lassen sich im laufenden Betrieb austauschen und können auch eine Hotspare-Funktion übernehmen. Für höhere Systemsicherheit ist das Modell mit redundanten Netzteilen ausgelegt.

Das System unterstützt die RAID-Level 0, 1, 1E, 5, 6, 10, 50 und 60. Mittels der Expansionsschnittstellen lassen sich bis zu vier weitere JBODs anschließen, was bei 16 Platten pro JBOD eine Gesamtkapazität von bis zu 152 TByte zulässt. Um Strom zu sparen, bietet das Gerät die Funktion des »PowerScheduler«. Dabei kann der Administrator über ein Software-Tool das Vessraid zeitgesteuert ein- und abschalten. Dadurch lassen sich Backup-Prozesse steuern und Sicherungsfenster klar definieren. Mittels des »Wake on LAN« lässt sich das Gerät über das LAN ansprechen und aus dem Stand-By-Modus hochfahren. Darüber hinaus kann der IT-Verantwortliche System- und Konfigurationsdaten automatisch auf einen USB-Speicher übertragen (»One Plug Auto Service«), um diese im Service-Fall Technikern zur Verfügung zu stellen.

Für weitere Systemsicherheit sorgt eine spezielle Überwachungs- und Aktions-Software, welche die wichtigsten Parameter der Drives im laufenden Betrieb des Geräts überwacht. Dadurch kann eine Aussage über die Qualität der Datenaufzeichnung sowie über die Verfügbarkeit der Daten erfolgen. Zu den überwachten Kriterien gehören so genannte SMART-Meldungen, zum Beispiel Hard/Soft-Errors wie die Temperatur sowie eine Bad-Block-Tabelle. Diese verfolgt die Anzahl der gesicherten, fehlerhaften Harddisk-Blöcke. Darüber hinaus macht das Tool Angaben zu den fehlerhaften Sektoren einer Platte mittels »Bad Sector« bzw. eines »Media-Patrol«-Scans. Werden vordefinierte Schwellwerte überschritten, kennzeichnet das System die entsprechende Platte als »Sick«. Danach startet der Kopiervorgang, falls eine Hotspare-Platte verfügbar ist. Die Überwachungs-Software stellt der Administrator, ebenso wie die gesamte Konfiguration des Vessraids, über das Webmanagament-Tool »WebPAM Pro« ein.

Optional kann der IT-Verantwortliche einen Batterie-Puffer für den internen Cache und ein LCD-Panel wählen. Der Puffer reicht aus, um für 72 Stunden die noch nicht verarbeiteten Schreib-I/Os nach einem Stromausfall zu puffern. Das Panel lässt neben der Eingabe von IP-Adresse auch die Abfrage weiterer systemspezifischer Daten und das Abschalten des akustischen Alarms zu.

Fazit

Die beiden Anbieter bieten mit dem Bundle aus Maildepot und Vessraid 1830i eine schlüsselfertige Lösung für den Bereich E-Mail-Archivierung an. Sie fügt sich in alle existierenden Mailumgebungen ein, wird vom Händler vorkonfiguriert und soll somit einfacher und ohne viel Aufwand zu bedienen sein. Die Promise-Array-Serie ist im Markt bewährt und ergänzt die Mail-Appliance auch mit ihren Skalierungsmöglichkeiten sehr gut.

Als Listenpreis für ein 100-User-Paket mit 1,5 TByte Speichervolumen inklusive einem Jahr Software-Pflege für die Archivierung gibt der Hersteller 5.900 Euro (netto) an. Für zusätzliche Preisauskünfte steht auf der Reddoxx-Webseite ein Online-Konfigurator zur Verfügung.

Kurzinfo

VessRAID 1830i

Hersteller: Promise Technology Germany

Europaplatz 9

D-44269 Dortmund

Tel. + 49 (0)2 31/56 76 48 0

Fax +49 (0)2 31/56 76 48 29

Web: www.promise.com/de

Preis: ab 1.700 Euro (1830i)

Garantie: 3 Jahre

Anzeige


Technische Details

Anzahl Festplatteneinschübe: 12

Unterstützte Festplatten: SAS/SATA (frei wählbar)

Max. Brutto-Kapazität: 152 TByte (mit Erweiterungen)

Max. Erweiterung: 4 zusätzliche JBODs á 12 oder 16 Laufwerken

Schnittstellen: 4x iSCSI, 1x Gbit/s-Ethernet (Management-Port), 1x SASx4-Expansion

Redundante Komponenten: Netzteile, Lüfter, Laufwerke (mit Hotspare)

Hotswapfähige Komponenten: Laufwerke, Lüfter

RAID-Level: 0, 1, 1E, 5, 6, 10, 50, 60

Funktionen: One-Plug-Auto-Service, Powerscheduler, Wake-on-LAN, Fehlerfrüherkennung, optische und akustische Alarmierung, Online-Kapazitätserweiterung, Hotswap und Hotspare der Festplatten, RAID-Level-Migration, LUN-Masking/Mapping, Browser-Management

Plus
+ gutes Preis/Leistungs-Verhältnis

+ Fehlerfrüherkennung

+ hohe Skalierbarkeit

+ geringe Einbautiefe

Minus
- Batterie-Puffer nur optional

 

Maildepot

Anbieter: Reddoxx GmbH

Saline 29

D-78628 Rottweil

Tel. +49 (0)7 41/24 88 10

Fax +49 (0)7 41/24 88 11

E-Mail: info@reddoxx.com

Web: www.reddoxx.de

Direkter Link zum Produk: Maildepot

Preis: ab 5.900 Euro (100 User mit 1,5 TByte Speicher)

Garantie: 2 Jahre

Technische Details

Gehäuse: 19-Zoll-Rackmount

Funktionen: gesetzeskonforme E-Mail-Archivierung, automatische Verschlüsselung und Signatur

Plus
+ individuell vorkonfigurierte Lösung

+ compliancefähig

+ gutes Preis/Leistungs-Verhältnis

Minus
- durchschnittliche Herstellergarantie

Kommentar schreiben