Datacenter


02.02.2018

Schöne neue (Arbeits-)Welt für unmenschliche Intelligenzen

Schöne neue (Arbeits-)Welt für unmenschliche IntelligenzenDie Rapports aus Politik und Marktforschung zur Zukunft der Arbeit sehen nicht gut aus. Angesichts des vielfach beklagten akuten Fachkräftemangels, beklagen viele Beobachter eine unzureichende Ausbildung. Dell-EMC-Chefin Doris Albiez sieht die Arbeitsmarktlage eher kritisch.


24.01.2018

Cohesity: »Sekundärdaten sind wichtiger als primäre Daten«

Cohesity: »Sekundärdaten sind wichtiger als primäre Daten«Eine moderne Storage-Umgebung gilt als der wichtigste Erfolgsfaktor für digitale Transformationsprozesse. Mit den hyperkonvergenten Speichersystemen von Cohesity lässt sich ein einheitlicher Datenraum im Unternehmen schaffen. Wir sprachen mit Klaus Seidl, neuer Vice President of Sales bei dem Startup, über die Bedeutung aktueller Storage-Trends und die Vorteile von hyperkonvergenten Speichersystemen.


17.01.2018

Digitale Transformation und strategisches IT-Management 2018

Digitale Transformation und strategisches IT-Management 2018Handelsblatt Jahrestagung: Die Digitalisierung ist keine Modeerscheinung, gab Fujitsu-CTO Dr. Josef Reger in seiner Keynote zu bedenken. In einigen Chefetagen sei dies noch nicht angekommen, deswegen scheitern auch viele Projekte auf Vorstandsebene und nicht an der Basis. Letztendlich geht es nicht um Tools, sondern um Menschen. [Update] Fallbeispiel  Schenker: »Für eine digitalisierte Logistik müssen auch die physikalischen Prozesse stimmen.«


15.01.2018

Next-Generation Datacenter steht noch ganz am Anfang

Next-Generation Datacenter steht noch ganz am AnfangDie digitale Transformation stockt aufgrund Modernisierungsstau im Rechenzentrum. Einer IDC-Studie zufolge hat hier eine überwältigende Mehrheit deutscher Unternehmen Nachholbedarf. Das Next-Generation Datacenter ist bei vielen noch in weiter Ferne. In den vergangenen zwölf Monaten verzeichnen 78 Prozent der Studienteilnehmer Downtimes bzw. Einschränkungen bei der Bereitstellung von Services.


09.01.2018

IT- und Storage-Trends 2018

IT- und Storage-Trends 2018Update: Die IT- und Storage-Trends 2018 folgen natürlich den gängigen Hype-Themen, eine speicherguide.de-Umfrage zeigt aber, dass in den IT-Abteilungen vorrangig ganz »profane« Probleme gelöst werden müssen. Zu den Projekten der kommenden 12 Monate gehören unter anderem die Erhöhung der Performance und Workloads von Datenspeichern sowie die generelle Technologie-Modernisierung im Rechenzentrum. Das erwartete Datenwachstum liegt im Gros bei bis zu 30 Prozent.


18.12.2017

Digitalisierung: Wo steht die deutsche Wirtschaft heute?

Digitalisierung: Wo steht die deutsche Wirtschaft heute?Die Digitalisierung bzw. digitale Transformation begleitet uns nun schon seit rund drei Jahren. Laut einer Bitkom-Umfrage haben sich aber knapp ein Viertel der befragten Geschäftsführer und Vorstände noch nicht mit dem Thema befasst. Wir sprachen mit Christian Kulick, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung über die Digitalisierung in Deutschland, die Rolle des Mittelstands und welches die dringlichsten Bedürfnisse sind, damit wir hierzulande schneller vorankommen.


05.12.2017

Advertorial: All-Flash als schnelle Datenplattform für KI

Advertorial: All-Flash als schnelle Datenplattform für KIDer Erfolg hat zwei Seiten: KI dank effizientem Flash-Speicher bzw. effizienteres Flash-Storage dank KI. All-Flash-Pionier Pure Storage ermöglicht mit »FlashBlade« anspruchsvolle KI-Anwendungen und nutzt selbst künstliche Intelligenz für effizientere Flash-Storage-Umgebungen. Nur mit ausreichender Geschwindigkeit und Intelligenz lässt sich das Datenaufkommen im Unternehmen nutzbringend beherrschen.


Digitalisierung geht am deutschen Mittelstand vorbei

Seit vielen Jahren beschäftigen sich Heerscharen von Experten mit dem Thema Digitalisierung, und doch könnte man den Eindruck gewinnen: am deutschen Mittelstand geht es immer noch vorbei. Während es in anderen Ländern interessante Beispiele für neue Lösungen gibt, ist die digitale Transformation speziell im Mittelstand oft genug keine Chefsache.

Digitalisierung: Erschließen Sie das Potenzial Ihrer Daten

Fällt Ihnen etwas auf, wenn Sie sich Berichte über die Digitalisierung lesen? Einerseits scheint es in Deutschland ganz gut auszuschauen, andererseits sind wir hintendran, vor allem der Mittelstand. Was denn nun? Ein bisschen etwas von beiden. Wichtig ist, dass Firmen Digitalisierung richtig interpretieren. Heißt, Daten nutzbar zu machen und das Potenzial erschließen.

Was ist eine Kyoto-Kühlung?

Mit der sogenannten Kyoto-Kühlung soll sich das Kühlvolumen in einem RZ erhöhen lassen und sie soll dabei sehr effizient sein. Welche Vor- und Nachteile sehen Sie bei diesem Ansatz? Und mit welchem Aufwand lässt sich diese Technik in bestehende RZs einbauen? Rentiert sich das?

SSD: 2018 bringt den Durchbruch für NVMe

Letztes Jahr lag laut Samsung der Fokus bei Flash- und SSD auf der Balance zwischen Kapazität, Performance und Kosten. 3D-Technologien haben hier einen entscheidenden Anteil. Die Zukunft gehört NVMe, der für 2018 der Durchbruch vorhergesagt wird. Thomas Arenz, Director Marcom bei Samsung Semiconductor Europe, erklärt, warum 2018 das Jahr von NVMe wird, und gibt einen Einblick in kommende Technologietrends.

Was ist eine bimodale IT?

Mit einer bimodalen IT sollen sich Projekte schneller entwickeln lassen. Geprägt hat den Begriff wohl Gartner. Was steckt dahinter und lohnt es überhaupt, sich damit zu beschäftigen? Doc Storage hat dazu eine klare Meinung.

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Das gilt es zu beachten

Die EU regelt den Datenschutz für EU-Bürger in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Die Regelungen sind bereits offiziell in Kraft, und müssen bis Mai 2018 umgesetzt werden. Wir fassen in diesem Beitrag nochmal alle Fakten zusammen, die Unternehmen wissen und beachten müssen. Update: Nun mit den Ergebnissen unserer DSGVO-Umfrage.

Cloud-Backup: Vor- und Nachteile halten sich die Waage

Backup-Daten in die Cloud auszulagern hat für Unternehmen einige Vorteile. Das Investment in Hardware ist geringer. Zudem lagert man den Aufwand weitgehend aus. Allerdings begeben sich Firmen dadurch auch in eine nicht zu unterschätzende Abhängigkeit. Hinzukommen diverse Sicherheitsbedenken. Wir listen gute Gründe auf, die für und gegen Cloud-Backup sprechen.

IDC: »Deutsche Firmen nicht auf die DSGVO vorbereitet«

Obwohl im Mai 2018 die Übergangsfrist endet, haben 44 Prozent der deutschen Unternehmen noch nichts bezüglich der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) unternommen. Dies ist das alarmierende Ergebnis einer IDC-Umfrage. Den Marktforschern zufolge sind Firmen, dies bis noch nicht damit beschäftigt haben, mindestens neun Monate in Verzug.

Herstellerunabhängige Wartung: TPM als dritte Alternative

Im Automobilbereich sind Gebrauchtfahrzeuge ebenso Usus wie der Reifenwechsel in der Werkstatt um die Ecke oder der Austausch der Windschutzscheibe durch einen Spezialisten. Eine herstellerunabhängige Wartung (Third-Party-Maintenance) könnte im Speicherbereich dementsprechend eine Alternative zu Neukauf oder Wartungsverlängerung sein. Der Ansatz birgt aber auch Risiken.

Datacore: »MaxParallel« revolutioniert den Server-Markt

Storage-Experten kennen Datacore als Pionier der Speichervirtualisierung. Nun steigt das Software-Unternehmen mit einem völlig neuen Produkt in den Server-Markt ein und reklamiert für sich, diesen mit »MaxParallel« umwälzen zu wollen. Im Hintergrund steht aber auch hier das Thema Speicherzugriff.

Wann verwalten wir Speicher mit KI wie Alexa oder Siri?

Zuhause nutzen viele KIs wie Alexa und Siri ganz selbstverständlich. Im Film sprechen die Akteure schon längst mit ihrem Computer und lassen sie komplexe Operationen ausführen. Wann wird dies auch im Rechenzentrum möglich sein? Wir sprachen darüber mit Christoph Spitzer, Senior Systems Engineer bei Tintri.

Gartner Magic Quadrant Data Center Backup & Recovery 2017

Gartner ordnet den Magic-Quadranten für Data Center Backup and Recovery 2017 neu und benennt ihn von Software um in Lösungen. Damit soll den Anforderungen von Rechenzentren Rechnung getragen werden. Viel ändert sich dadurch aber nicht, führend bleiben Commvault, Dell/EMC und IBM. Trend: IT-Abteilungen kaufen nicht mehr einfach nur noch die großen Namen und sind zunehmend risikofreudiger.

Advantech »ASR-3100«: 16 NVMe-SSDs in einem 1U-Rack

Wer einen leistungsstarken Storage-Server mit geringem Platzbedarf sucht, der Advantech »ASR-3100« bringt 16 NVMe-SSDs in einem 1U-Rack unter. Hierfür wird ein duales Einschubsystem genutzt, dass jeweils acht Bays hintereinander anordnet. Die Laufwerke sind aber trotzdem hotswap-fähig. Der Barebone-Preis beginnt bei nicht ganz 4.000 Euro.

Neue Mainframe-Generation IBM »z14«

»Z« steht für IBMs leistungsstärkste Großrechner- und Transaktionssysteme. Das neue »z14«-Mainframe übertrifft die bisherigen Möglichkeiten um ein Vielfaches, einschließlich einer Verschlüsselung von Daten in praktisch jeder Größenordnung. Für Unternehmen soll dies mehr Schutz gegen globale Datendiebstähle und automatisierte Unterstützung bei der Einhaltung der EU-Datenschutzrichtlinie bedeuten.

Dell EMC Poweredge: skalierbare, automatisierte & sichere Server

Die neuen Dell EMC »PowerEdge«-Server mit Intel »Xeon Scalable«-Prozessoren sind ab sofort verfügbar. In der 14. Generation setzt der Hersteller auf Skalierbarkeit, Automatisierung und Security. Die Server sind NVMe optimiert und sollen 50 Prozent mehr Speicher-Bandbreite bieten. Das Angebot reicht bis zum High-Performance-Computing-Boliden

Cloud: Virtustream steht für verbrauchsorientierte Abrechnung

Mit Virtustream tritt Dell EMC gegen Cloud-Provider wie Amazon und Microsoft an. Mit zwei großen Rechenzentren in Frankfurt und vor allem der verbrauchsorientierten Abrechnung, sieht man sich gut gerüstet. Im Interview geht Country Manager Matthias Zastrow auf Details ein und erklärt, wie Firmen mit einem »Dreiklang« der Digitalisierung begegnen sollen.

Dell EMC: »Digitalisierung nicht in die IT«

Laut Doris Albiez, Senior Vice President & General Manager bei Dell EMC, ist die Digitalisierung kein reines IT-Thema. Im Interview erklärt sie dem Kollegen Engelbert Hörmannsdorfer wie das Unternehmen die Digitalisierung im eigenen Hause umsetzt.

Warum Datacenter-Betreiber DARZ Daten in Tresorräumen hostet

speicherguide.de hat den Rechenzentrumsbetreiber DARZ in Darmstadt besucht, und sich durch die Räumlichkeiten von Lars Göbel, Leiter Vertrieb und IT Services beim DARZ, führen lassen. DARZ residiert im ehemaligen Tresorgebäude der Hessischen Landeszentralbank – das ist beeindruckend.

Advertorial: Hyperkonvergenz der Enterprise-Klasse

Die nächste Generation der Private-Cloud-Infrastruktur liefert Flexibilität und Verfügbarkeit mit unübertroffener Leistung sowie die Wirtschaftlichkeit von Web-Scale-IT.

Digitalisierung: »Storage wichtiger denn je«

Die vielzitierte digitale Transformation sorgt für einen radikalen Wandel in der IT und vor allem im Speicherbereich. »Storage wird wichtiger denn je«, sagt Stefan Roth auf den Fujitsu Storage Days 2017. Das Datenwachstum steigt auf jährlich 44 ZByte und damit erhöhen sich die Anforderungen an die Datenspeicherung immens.

Digitalisierung: Die Veränderungen werden radikal sein

Aus sehr differenzierten und polarisierenden Blickwinkeln präsentierte Dell EMC das Thema Digitalisierung und digitale Transformation. Hochkarätige Sprecher führten auf der The Next Now sehr bildlich aus, dass  für Unternehmen und Führungskräfte die Zukunft radikale Veränderungen mit sich bringen wird. Unser Chefredakteur fasst die Konferenz aus seiner Sicht zusammen.

Prognose von Axians: Starre Datacenter werden 2017 angezählt

Wohin entwickelt sich das Rechenzentrum 2017? Auf welche Infrastruktur setzen Unternehmen? Warum sind elastische Datacenter so wichtig? Michael Ganzhorn, Business Unit Leiter IT Infrastructure bei Axians IT Solutions, wagt einige Antworten.

Ein Trump-Effekt? Hiesige Datacenter-Nachfrage steigt in 2017

Dr. Béla Waldhauser, Leiter der Datacenter Expert Group im eco – Verband der Internetwirtschaft e.V.: »Alle gestandenen größeren Datacenter werden ihre Kapazitäten in 2017 und 2018 massiv ausbauen.«

Advertorial: Resilienz mittels robuster Datenspeicher

Nur mit zukunftsträchtigen Technologien lassen sich Grenzen überschreiten - ganz so wie seinerzeit der Aufbruch in den Weltraum. Für mehr Freiheitsgrade in der IT bei anstehenden und neuen Digitalisierungsprojekten ist es notwendig, die bestehende Infrastruktur drastisch mittels Resilienz, Flash und Hyperkonvergenz zu vereinfachen.

Digitalisierung nur eine von vielen Baustellen

Der Weg in die Digitalisierung ist notwendig, aber auch langwierig und steinig. Studien zufolge sind die Fortschritte oft nur fragmentarisch. Eine Überraschung ist dies nicht, greift die IT-Transformation doch tief in die Unternehmensprozesse ein. Hinzukommen Baustellen wie die Cybersicherheit und die Datenschutz-Grundverordnung.

Podcast: Vorteile von Hyperkonvergenz

Vor allem wenn Datacenter-Erneuerungen anstehen, sehen viele Unternehmen Hyperkonvergenz als Alternative, die über viele Jahre gewachsenen Strukturen zu vereinfachen. Im speicherguide.de-Podcast erklärt Simplivity-Experte Wolfgang Huber, warum Hyperkonvergenz hier der richtige Ansatz ist. Der knapp 9-minütige Podcast steht als Audiodatei und als Videoversion zur Verfügung.

Advertorial: Mythen rund um Hyper-Konvergenz

Das Spannende an hyper-konvergenten Lösungen ist vor allem die Möglichkeit, Vorhandenes intelligent zusammenzusetzen und effektiv anzuwenden. Mit den Zielen Vereinfachung und Kostenreduktion werden dabei auch kontraproduktive Ansätze propagiert, die mittelfristig wirtschaftliche Risiken bergen und sich dennoch diffus im Gerede rund um den »Hyper Converged«-Rummel halten. Ein guter Grund, mit einigen Irrtümern aufzuräumen.

Podcast: So modernisiert die Uni Freiburg ihre Speicherstruktur

Die Uni Freiburg modernisiert ihre Speicherinfrastruktur. Die bestehenden Systeme waren unter anderem zu wartungsintensiv und in den Bereichen Virtualisierung und Datensicherung nicht mehr zeitgemäß. Im speicherguide.de-Podcast erzählt Storage-Manager Martin Ullrich von dem abgehaltenen Ausschreibungsverfahren und dem Auswahlprozess und wie die Uni das Backup großer Filesysteme gelöst hat. Der 14-minütige Podcast steht als Audiodatei und als Videoversion zur Verfügung.

Studie: Hyperkonvergenz vereinnahmt immer mehr Tier-1-Workloads

Hyperkonvergente Infrastrukturen werden zunehmend in großen und mittelständischen Unternehmen eingeführt wird, um die Datacenter-Kosten zu reduzieren und die betriebliche Effizienz zu verbessern. Dies ergab eine Studie von ActualTech Media im Auftrag vom Simplivity.

Curvature-Studie: Admins liebäugeln mit Third-Party-Maintenance

Eine Umfrage des Third-Party-Maintenance-Spezialisten Curvature ergab: Bereits etwa 60 Prozent der Befragten ist bereit, hersteller- bzw. lieferantenunabhängige Wartung nutzen zu wollen. Bereits 53 Prozent erwerben inzwischen sogar Hardware aus Vorbesitz.

»LinuxONE« auf IBM-Mainframe konsolidiert effektiv x86-Server

Dr. Thomas Wedel, zuständig fürs Mainframe-Marketing bei IBM Deutschland, erläutert im Video-Interview auf der #WhatsUpIBM-Veranstaltung in Berlin, welche Vorteile LinuxONE bietet und wie es überhaupt dazu gekommen ist, Linux auf Mainframes zu portieren.

Datacore durchbricht erstmals 5-Millionen-IOPS-Schallmauer

Bei den Benchmark-Ergebnissen rund um die Parallel-I/O-Technologie von Datacore geht es derzeit Schlag auf Schlag: Die »DataCore Parallel Server«-Software-Plattform erzielt im Zusammenspiel mit zwei Standard-Lenovo-Servern erstmals mehr als fünf Millionen IOPS.

Die digitale Transformation braucht agile IT-Infrastrukturen

»Quo vadis IT?« Eine Frage, die angesichts der dynamischen Entwicklung der Informationstechnologie IT-Entwickler, IT-Architekten, CEOs und Marktanalysten weltweit gleichermaßen beschäftigt. Dr. Wolfgang Maier, Direktor Hardware-Entwicklung am IBM Forschungs- und Entwicklungszentrum in Böblingen, präsentierte anlässlich der #WhatsUpIBM eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation und skizzierte Zukunftsperspektiven.


Alle Artikel aus:  2018  2017  2016