08.03.2011 (ubr) Drucken
(2.5 von 5, 2 Bewertungen)

Lacie »5big Storage Server«

LaCie »5big Storage Server«
Lacie »5big Storage Server«
Das RAID-Array »5big Storage Server« von LaCie besticht durch ungewöhnliches Design und lässt sich als Storage-Server, Backup-Server oder auch Netzwerk-Server verwenden. Das weiße Gehäuse mit einem prominent in die Frontplatte versenkten blauen Ball fasst fünf SATA-Disks. An keiner Seite finden sich Bedien- oder Anzeigeelemente, lediglich auf der Rückseite sind Strom-, Netzwerk- und Grafikanschlüsse angebracht. Von dort lassen sich auch Festplatten austauschen bzw. hinzurüsten. Als Medien dienen Harddrives mit einem oder zwei TByte an Kapazität. In Innern des Geräts arbeitet ein Intel »Atom«-Prozessor mit 1,6 GHz Taktfrequenz und zwei GByte Hauptspeicher.

Als Betriebssystem dient der bewährte »Storage Server 2008« von Microsoft, hier in seiner 64-Bit-Version. Hiermit integriert sich das Array transparent in Active Directory Umgebungen, lässt sich jedoch auch von »Macintosh«- oder »Linux«-Rechnern nutzen. Das System operiert laut Hersteller dank aktivem Energiemanagement leise im Alltagsbetrieb und erfüllt die ROHS-Richtlinie der EU zur Umweltverträglichkeit der verwendeten Materialien.

Die maximal fünf bzw. zehn TByte Bruttokapazität auf fünf Festplatten lassen sich entweder mit RAID 1 oder RAID 5 schützen, ein Laufwerk kann dabei als Hotspare dienen. Wer auf Geschwindigkeit, aber nicht auf den logischen Schutz der Daten Wert legt, kann auf RAID 0 zurückgreifen. Die gespeicherten Daten können mit Microsofts Bitlocker-Verschlüsselung gegen ungewünschten Zugriff geschützt werden. Der Anwender kann den Speicherplatz entweder über einen eSATA- oder drei USB-2.0-Anschlüsse erweitern. Die über diese Schnittstelle angebundenen Kapazitäten verfügen über die gleichen Funktionalitäten wie der intern verbaute Speicherplatz.

Die abgelegten Daten können mit Hilfe der Server-to-Server-Synchronisierung an einen anderen Big-Storage-Server übertragen und damit gegen ein lokales Desaster geschützt werden. Über das Distributed File System (DFS-N und –R) haben Nutzer in anderen Standorten auf die lokal gespeicherten Informationen Zugriff. Die »Volume Shadow Copy Services« (VSS) des Betriebssystems bieten die Möglichkeit, von einem logischen Laufwerk zu jedem Zeitpunkt einen konsistenten Snapshot anzulegen und diesen dann über ein beliebiges Backup-Paket zu sichern.

Zum Anschluss an das Netzwerk dienen zwei Ethernet-Ports mit jeweils einem Gbit/s Bandbreite. Im Netz unterstützt das Speichersystem SMB, FTP, http, AFP, NFS, DHCP, DNS, SMTP, Spotlight, Telnet, IP v4 und v6, IPP, iSNS und SNMP, womit er sich nahtlos in alle denkbaren Open-Systems-Umgebungen einfügt. Darüber hinaus lässt er sich als iSCSI-Target direkt als Blockspeicher an einen Server mit entsprechenden Treibern anbinden.

Die Einrichtung und Verwaltung des Systems sollte aufgrund des Windows Storage Servers 2008 für die meisten Anwender vertraut und simpel sein. Das Array fügt sich in jedes kleine und mittlere Netzwerk mit neuen logischen Laufwerken oder als iSCSI-Target ein.

Fazit

Das 5big-SATA-RAID reiht sich in die Angebotspalette neben die bekannten Iomega-, Netgear-, Promise-, oder Seagate-Produkte. Auch Lacie baut nun also die komplette Schiene mit einem, zwei, fünf und einem Dutzend Festplatten. Die Ausstattung ist wie die Verarbeitung ordentlich aber nicht üppig, das Handling dank seiner Windows-Oberfläche für jeden IT-Betreiber sofort einsichtig. Zwar ist die Garantie von drei Jahren Standard, allerdings sollte sich der Hersteller angesichts ständig fallender Preise überlegen, ob ein finanzieller Widerstand von fast 1.900 Euro für die 10-TByte-Variante noch zeitgemäß ist. Für diesen Preis könnte man eigentlich schon Deduplikation und andere Schmankerl erwarten. Und vielleicht die eine oder andere Statusanzeige, die über den Betriebszustand informiert, auch ohne die Benutzeroberfläche öffnen zu müssen. Darüber hinaus sollten hoch performante Anschlüsse wie USB 3.0 auch hier bald Selbstverständlichkeit werden.

Kurzinfo

Hersteller: Lacie GmbH

Im Kesselhaus 5

D-79576 Weil am Rhein

Tel.: +49 (0)76 21/16 17 901

Web: www.lacie.com

Direkter Link zum Produkt: Lacie 5big Storage Server

Preis: 1.189 Euro (1 TByte), 1.539 Euro (5 TByte), 1.879 Euro (10 TByte)

Garantie: 3 Jahre

 

Technische Details

Anzahl Festplatteneinschübe: 5

Speicherkapazität (max.): 10 TByte

Unterstützte Festplattenschnittstelle: SATA II

Festplattenformat: 3,5 Zoll

Unterstützte RAID-Level: 0, 1, 5

Externe Anschlüsse: 3x USB 2.0, 1x eSATA, 2x Gbit/s-Ethernet, VGA

Prozessor: Intel Atom Dual-Core, 1,6 GHz

Hauptspeicher: 2 GByte

Betriebssystem: Microsoft Windows Storage Server 2008

Unterstützte Betriebssysteme: Windows, Linux, Macintosh

 

Plus

+ Erweiterung durch 3x USB und eSATA

+ Windows-basiert für bequeme Bedienbarkeit

+ Materialien nach Richtlinien zur Umweltverträglichkeit

Minus

- kein USB 3.0

- keine Bedienelemente oder Statusanzeigen

- hoher Preis

Kommentar schreiben