14.03.2010 (eh) Drucken
(4.3 von 5, 3 Bewertungen)

Lacie verbindet USB-Sticks mit Online-Speicher

  • Lacie verbindet USB-Sticks mit Online-Speicher
  • Wuala ist eine Art Peer-to-Peer-Netzwerk
  • Wuala gibt’s auch bei Lacie-Festplatten mit dazu

Lacie USB-Speichersticks im Schlüssel-Design
Lacie USB-Speichersticks im Schlüssel-Design
USB-Speichersticks zählen mittlerweile zur vollkommen normalen Ausstattung eines mobilen Internet-Anwenders. Aber wie so oft: Nutzt man die Sticks intensiv, hat man nie genug Speicherplatz. Der französische Speicherspezialist LaCie hat sich für seine neueste USB-Stick-Serie deshalb ein paar nette kleine, aber feine Features einfallen lassen.

Da wäre zum einen das Design. »CooKey« und »WhizKey«, so die Bezeichnung der Neuheiten, haben eine von 5.5 Designers entwickelte Flachschlüsselform, wodurch man sie unauffällig am Schlüsselanhänger mitnehmen kann. Die Sticks sind aus robustem Metall, wodurch sie äußerst strapazierfähig sind. Zudem sind ihre Gold-SIP-Anschlüsse sowohl wasserdicht als auch kratzfest, was sie zu den robustesten und dünnsten Flash-Speichern auf dem Markt machen dürfte.

Wuala ist eine Art Peer-to-Peer-Netzwerk

Und zum anderen gibt es noch den Online-Speicherdienst Wuala von Lacie. Wer einen Stick kauft, erhält zusätzlich noch mal 4 GByte online für zwei Jahre dazu. Das Besondere an Wuala: Die Daten werden nicht in einem einzigen Rechenzentrum abgespeichert, sondern in kleine Häppchen aufgeteilt, mit redundanten Daten versehen, verschlüsselt – und im Internet in einer Art Peer-to-Peer-Netzwerk auf andere Benutzer aufgeteilt.

Das Verfahren wurde an der ETH Zürich (Eidgenössische Technische Hochschule) entwickelt. Wer selbst Speicherplatz bereitstellt, muss garantieren, dass der Rechner mindestens vier Stunden am Tag online ist. Anwender können weiteren Wuala-Speicherplatz kaufen, und parallel eigenen Speicherplatz zur Verfügung stellen. »Es gibt so viele Nutzer mit brachliegendem Speicher, jetzt lässt sich damit etwas sinnvolles anstellen«, erklärt WualaGründer Dominik Grollmund im Gespräch mit speicherguide.de. Zugekaufter Online-Speicher werde umso günstiger, je mehr der Rechner des Interessenten online ist. Unternehmens-Server, die beispielsweise 24x7 online sind, können Wuala-Speicherplatz für 50 Prozent zukaufen.

Wuala gibt’s auch bei Lacie-Festplatten mit dazu

Durch diesen Verteilungsansatz ist Online-Speicherplatz bei Wuala preislich sehr konkurrenzfähig. Die USB-Sticks selber kosten 19,90 Euro für 4 GByte, 29,90 Euro für 8 GByte, 16 GByte sind für 54,90 Euro erhältlich, und das 32-GByte-Modell kommt auf 99,90 Euro. Lacie offeriert den Wuala-Online-Speicher übrigens nicht nur für seine USB-Sticks – wer externe Lacie-Festplatten kauft, egal welcher Größenordnung, erhält nochmals 10 GByte Online-Speicherplatz dazu.

.
Kommentar schreiben
powered by
Fujitsu Technology Solutions GmbH
N-TEC GmbH Quantum GmbH
TIM S TIM AG