14.07.2017 (kfr) Drucken
(4 von 5, 3 Bewertungen)

Dell EMC Poweredge: skalierbare, automatisierte & sichere Server

  • Inhalt dieses Artikels
  • Leistungsfähiges und umfangreiches Management
  • Sicherheit: Integrierte und ohne zusätzliche Lizenzkosten
  • 14G-Poweredge-Server: Vom Arbeitstier bis zum HPC-Boliden
  • IT-Transformation benötigt moderne Server

Dell EMC »PowerEdge«-Server: skalierbar, modular und sicher (Bild: speicherguide.de)Dell EMC »PowerEdge«-Server: skalierbar, modular und sicherDell ECM vermeldet die Verfügbarkeit seiner nächsten Generation der Server-Plattform PowerEdge. Vorgestellt hatte der Hersteller die 14G-Server bereits im Mai auf der Dell EMC World 2017 in Las Vegas. »Mit einer skalierbaren Business-Architektur, einer intelligenten Automatisierung und integrierten Sicherheitsfunktionen bildet das neue Server-Portfolio der 14. Generation das Fundament des modernen Rechenzentrums«, erklärt Peter Dümig, Sr. Server Product Manager bei Dell EMC.

Die Server basieren auf Intels neuesten Xeon-Prozessoren der Scalable-Family (Skylake-SP) mit insgesamt 27 Prozent mehr CPU-Cores und 50 Prozent mehr Speicher-Bandbreite. Auf die Storage-Performance wurde generell großer Wert gelegt, denn die CPU sei oft nicht der limitierende Faktor. Dazu gehört eine Optimierung für NVMe (Non-Volatile Memory Express) und gegenüber den Vorgängern lassen sich nun bis zu sechsmal mehr NVMe-Laufwerke einbauen. Für eine Maximierung der Anwendungs-Geschwindigkeit stehen bis zu fünfmal mehr Gesamt-Flash-Speicher zur Verfügung, 30 Prozent mehr Laufwerksschächte und eine 25 Prozent höhere Speicherdichte.

Anzeige

Leistungsfähiges und umfangreiches Management

Dell EMC »PowerEdge R740xd« – 2U/2S-Plattform mit Storage-Performance und -Dichte.Dell EMC »PowerEdge R740xd« – 2U/2S-Plattform mit Storage-Performance und -Dichte.Ein großes Augenmerk legt Dell EMC auf das Management. »Die Verwaltung ist einer der Hauptkostenaspekte«, hebt Dümig hervor. »Die intelligente Automatisierung der Poweredge-Server ermöglicht es der IT, sich auf unternehmenskritische Aufgaben zu konzentrieren.« Die neue, Managementkonsole OpenManage Enterprise bietet mehrere Tools zur Automatisierung von Deployment, Update, Monitoring und Wartung. Auch hier setzt der Hersteller auf Leistungsfähigkeit: Der erweiterte integrierte Dell Remote Access Controller (iDRAC9) soll Administratoren ein einfacheres Server-Lifecycle-Management ermöglichen, von der Bereitstellung bis zur Außerbetriebnahme und Wiederverwendung. Die Performance ist laut Hersteller bis zum Vierfachen höher und bei der Einrichtung von iDRAC lässt sich mit dem mobil-basierten QuickSync 2-Management eine Zeiteinsparung von 30 Prozent erreichen.

Wer bisher auf die OpenManage Essential-Konsole gesetzt hat, bekommt ein Migrations-Tool an die Hand, damit kein Daten verloren gehen. Gleichzeitig integriert sich die Dell-EMC-Verwaltung aber auch in bestehende Management-Programm wie von VMware oder Microsoft. Auf Kundenwunsch ist die Oberfläche komplett HTML5-basiert (kein Java) und Agenten-los.

Sicherheit: Integrierte und ohne zusätzliche Lizenzkosten

Die Sicherheit ist für Dell EMC ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Server-Entwicklung. »Die Anzahl der Attacken auf Server werden steigen«, ist sich Dümig sicher. »Eine integrierte Sicherheit ist deshalb heute unverzichtbar und dafür sollten auch keine zusätzlichen Lizenzgebühren anfallen.« Auf der Poweredge-Plattform wird diese grundlegende Sicherheits-Philosophie seit zwei Generationen weiterentwickelt. Eine robuste Cyber Resilient Architektur soll es Unternehmen ermöglichen, Poweredge-Server durch eine Reihe von Maßnahmen zu schützen, zu identifizieren, wiederherzustellen und aus dem Betrieb zu nehmen:

  • Vertrauenswürdiges geschütztes Booten als Grundlage einer End-to-End-Server-Sicherheit und der gesamten Rechenzentrumssicherheit: Es umfasst Features wie in den iDRAC9 integriertes Root of Trust, Intel Boot Guard Protection, signierte Firmware und automatisches BIOS-Recovery sowie das neue Openmanage Enterprise als virtuelle Konsole.
  • System Lockdown, eine Funktionalität, die es nur auf der PowerEdge-Plattform gibt; sie hilft, jede Systemkonfiguration vor bösartigen oder unbeabsichtigten Änderungen zu schützen, und informiert die Benutzer über alle versuchten Systemänderungen.
  • System Erase, mit dem Benutzer ihre 14G-Server aus dem Betrieb nehmen oder wiedereinstellen können, indem sie Daten von Speicherlaufwerken und anderen eingebetteten nichtflüchtigen Speichern sicher und schnell entfernen.

14G-Poweredge-Server: Vom Arbeitstier bis zum HPC-Boliden

Dell EMC »PowerEdge R940« – 3U/4S-Plattform für extrem anspruchsvolle WorkloadsDell EMC »PowerEdge R940« – 3U/4S-Plattform für extrem anspruchsvolle WorkloadsSeit der KW 28 sind die neuen 14G-Server der Poweredge-Linie bestellbar. Den Einstieg bildet das 1U-System PowerEdge R640 mit 2-Sockel-Plattform. Der als Arbeitspferd für anspruchsvolle Aufgaben deklarierte PowerEdge R740 beginnt bei 13.419 Euro (netto). Darin enthalten ist unter anderem zwei Xeon Silver 4114 2.2G-Prozessor und 32 GByte RAM (RDIMM, 2667MT/s). Der neue R740 soll bis zu 50 Prozent mehr VDI-User pro Server ermöglichen und 50 Prozent mehr GPU-Accelerator-Support unter anderem für Hadoop-Analysen.

Der R740xd bietet noch mehr Storage-Performance und -Dichte, beispielsweise für Software-defined-Storage-Aufgaben. Der Server richtet sich aber auch an Cloud-Provider, Hadoop/Big Data-Nutzer und an Co-Location-Hoster. Der Preis beginnt bei rund 18.700 Euro.

Die 3HE/4S-Plattform PowerEdge R940 ist prädestiniert für geschäftskritische Workloads wie Enterprise-Resource-Planning (ERP), E-Commerce und sehr große Datenbanken. Der C6420 ist das HPC-System (High Performance Computing) von Dell EMC.

IT-Transformation benötigt moderne Server

»Unternehmen erhalten mit der 14. Generation ein leistungsfähiges System, mit dem sie ihre IT-Transformation voranbringen können«, erklärt Produkt-Manager Dümig. »Unsere modernen Infrastrukturlösungen sind ein entscheidender Faktor in der digitalen Wirtschaft. Mit unserer Cyber-Resilient-Architektur und einer außerordentlichen Performance können Firmen ihr Geschäftspotential optimal entfalten.«

»Unsere Xeon-Scalable-Prozessoren sind Ausdruck des monumentalen Sprungs, den die Rechenzentren in den letzten zehn Jahren erlebt haben«, sagt Lisa Spelman, Vice President and General Manager Intel Xeon Products and Data Center Marketing. »Mit kompromissloser Sicherheit und einer modernen, Multicloud-fähigen Infrastruktur ermöglichen die Poweredge-Server den Kunden, ihre IT-Transformation voranzubringen.«



powered by
TIM AG TIM DCP
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH Datacore Software