09.02.2012 (eh) Drucken
(4.3 von 5, 3 Bewertungen)

 CeBIT:  Acronis zeigt Virtualisierungslösung vmProtect 7

  • Acronis zeigt Virtualisierungslösung vmProtect 7
  • Direkte Wiederherstellung einer kompletten Microsoft-Exchange-Server-Datenbank möglich
  • Auch »Backup & Recovery 11« ein Thema am Acronis-Stand
  • »Backup & Recovery 11« unterstützt alle gängigen Virtualisierungsplattformen
»vmProtect 7« enthält integrierte Deduplizierung (Bild: Acronis)
»vmProtect 7« enthält integrierte Deduplizierung (Bild: Acronis)
Allen Unkenrufen zum Trotz ist die CeBIT doch immer wieder mal für die Ankündigung von echten Major-Releases gut. Der Spezialist für Disaster-Recovery- und Data-Protection-Lösungen, Acronis, wartet mit so einem Major-Release auf der kommenden IT-Messe in Hannover auf, und stellt »vmProtect 7«, eine Backup- und Recovery-Lösung für virtuelle Maschinen in VMware-vSphere-Umgebungen, vor.

Zwar geht es bei Acronis auf dem CeBIT-Stand generell relativ stark um das Lösungsportfolio des Unternehmens in den Bereichen Virtualisierung und Cloud. Aber Vmprotect 7 ist definitiv das Highlight, da die Vorgängerversion »vmProtect 6« nach der Markteinführung letzten Sommer zum Highflyer avancierte. Acronis sucht deshalb immer noch händeringend nach neuen Partnern mit Virtualisierungsfokus, da die Marktnachfrage kaum gedeckt werden kann.

Direkte Wiederherstellung einer kompletten Microsoft-Exchange-Server-Datenbank möglich

Das neue Paket bietet agentenlose, inkrementelle und LAN-freie Backups sowie einen effektiveren Umgang mit Storage-Ressourcen mittels Komprimierung, Deduplizierung, Verifizierung und Verschlüsselung. Die Verwaltung von Backup- und Recovery-Aufgaben erfolgt über »vCenter« von Vmware oder die webbasierte Benutzeroberfläche von Vmprotect. Die neue Version beherrscht eine direkte Wiederherstellung einer kompletten Microsoft-Exchange-Server-Datenbank, ausgewählter individueller Postfächer, E-Mails oder Kontakte vom Backup einer virtuellen Maschine.

Weitere Features sind die Replikation einer virtuellen Maschine auf einen anderen Host für eine noch schnellere Wiederherstellung. Außerdem gibt es einen automatisch generierteb Disaster-Recovery-Plan mit exakter Dokumentation aller für eine Wiederherstellung erforderlichen Schritte. Neu ist auch ein Bare-Metal-Recovery eines kompletten Vmware-ESXi-Hosts auf abweichender Hardware.

Auch »Backup & Recovery 11« ein Thema am Acronis-Stand

Darüber hinaus gibt es noch weitere Neuheiten auf dem Acronis-Stand. Gezeigt wird auch die vollständig integrierte Data-Protection- und Disaster-Recovery-Lösung »Backup & Recovery 11«. Während Vmprotect rein auf Vmware-vSphere-Umgebungen zugeschnitten ist, richtet sich diese Lösung an Unternehmen mit stark heterogenen IT-Umgebungen, die also eine Backup-Lösung für physische und virtuelle Umgebungen suchen. Mit dem optional erhältlichen Tool »Backup & Recovery 11 Online« ist auch eine Sicherung von Dateien und kompletten System-Images in der Cloud möglich.

Backup & Recovery 11 bietet sowohl eine system- als auch eine dateibasierte Sicherung und Wiederherstellung von Daten. Auf Basis der integrierten Disk-Imaging- und Bare-Metal-Technologien können komplette Systeme, das heißt alle Dateien, Anwendungen und Betriebssysteme, laut Acronis »schnell wiederhergestellt werden«. Die integrierte Data-Protection-Funktionalität ermöglicht auch einen granularen Zugriff auf einzelne Dateien im Backup, das heißt eine Suche nach bestimmten Dateien an einem beliebigen Ort im Backup-Archiv und deren Wiederherstellung.

»Backup & Recovery 11« unterstützt alle gängigen Virtualisierungsplattformen

Speziell für virtuelle Umgebungen hat Acronis die Version »Backup & Recovery 11 Virtual Edition« entwickelt. Sie ermöglicht die Sicherung und Wiederherstellung einer unbegrenzten Anzahl virtueller Maschinen auf dem Host. Unterstützt werden alle gängigen Virtualisierungsplattformen wie Vmware vSphere/ESX/ESXi, Vmware vCloud Director, Microsoft Hyper-V, Citrix Xenserver, Red Hat Enterprise Virtualization/KVM (RHEV) und Parallels Server Bare Metal.

»Vielfach findet sich die Einschätzung, dass die Implementierung von Virtualisierungslösungen automatisch auch zu einer höheren Sicherheit und Verfügbarkeit führt. Dies ist jedoch ein Trugschluss«, betont Michael Hon-Mong, Geschäftsführer von Acronis in München. »Falls eine einzige physische Maschine ausfällt, sind sofort mehrere virtuelle Systeme betroffen. Eine zuverlässige Sicherung der virtuellen Maschinen muss deshalb ein elementarer Bestandteil jeder Disaster-Recovery-Strategie sein. Acronis stellt auf der CeBIT Lösungen vor, mit denen dies schnell und einfach realisierbar ist und die ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.«

Acronis auf der CeBIT 2012:
Halle 2, Stand D40

. Kommentar schreiben
Fotos der CeBIT 2013 2213-Thomas-Pavel-LSI.jpg
CeBIT 2013 13.03.2013 Storage-Nachlese 2013: Quo Vadis, CeBIT!

Der bisher immer noch größten IT-Messe fällt es von Jahr zu Jahr schwerer sein Publikum zu mobilisieren. 2013 kamen neun Prozent weniger Besucher als im Vorjahr. Trotzdem reden sich die Veranstalter die Cebit in gewohnter Manier schön. Für 2014 wird ein großer Geistesblitz nötig sein, damit sich Besucher wie Aussteller nicht weiter abwenden.