26.05.2017 (kfr)
4 von 5, (4 Bewertungen)

Fujitsu: »Flash ist im Investitionszyklus gesetzt«

Engelbert Hörmannsdorfer, speicherguide.de, mit Frank Reichart, FujitsuEngelbert Hörmannsdorfer, speicherguide.de, mit Frank Reichart, Fujitsu»Flash ist mittlerweile gesetzt«, erklärt Frank Reichart, Director Storage Marketing bei Fujitsu. »Seit Sommer 2016 ist es, als ob jemand einen Schalter umgelegt hat. Flash ist nun nicht nur in aller Munde, sondern auch in den Auftragsbüchern. Beim nächsten Storage-Investitionszyklus ist Flash bei fast allen Firmen nun eine feste Größe.«

Zudem sieht Reichart die Digitalisierung ist einen großen Treiber für Software-defined Storage (SDS): Es fallen immer mehr Daten auf den Sekundärspeichern an. Das heißt, unstrukturierte Daten in viel größerer Menge, als jemals zuvor. Anders als Produktivdaten benötigen diese keine schnellen Antwortzeiten. Aber sie treten in großen Mengen auf, daher werden skalierbare und vor allem günstige Systeme benötigt.«

» Flash im nächsten Investitionszyklus gesetzt« – Frank Reichart im Video-Interview


»Für Unternehmen hat das Gap zwischen schnelldrehenden Festplatten und SSDs ein vernünftiges Maß erreicht«, erklärt Fujitsu-Manager Reichart. Der »break-even« werde noch während des Lebenszyklus erreicht. Für Fujitsu nimmt übrigens Stefan Roth, Category Management Datacentre Central Europe an der Flash Forward-Konferenz in München teil. Er wird im Rahmen einer Diskussionsrunde hier sicherlich noch weiter ins Detail gehen.

Seien Sie deshalb am 1. Juni 2017 mit dabei. Die Technologie birgt einige Fallstricke. Diskutieren Sie mit Experten über praxiserprobte Lösungen und wie Sie maximalen Nutzen aus der Flash-Technologie ziehen. Wir freuen uns, Sie persönlich in München begrüßen zu dürfen (kostenlosen Registrierung mit unserem Promo-Code: FFMUNSG2) oder im Livestream auf speicherguide.de.