23.02.2017 (eh)

 CeBIT:  Netzlink fokussiert auf eigenem Stand auf Hyperkonvergenz

Das Braunschweiger IT-Unternehmen Netzlink in diesem Jahr mit einem eigenen Stand im Open-Source-Park vertreten auf der diesjährigen CeBIT (20. bis 24. März 2017 in Hannover) vertreten. Dort stellt Netzlink im OpenStack-Bereich auf gleichnamiger Basis eine hyperkonvergente Plattform vor. Im Zentrum steht zwar die Technik, so verspricht das Unternehmen – das Rahmenprogramm gestalten jedoch viele Themen rund um Cloud, Automatisierung und Containerisierung.

Mittlerweile, so argumentiert Netzlink, ist die Technik im Rechenzentrum auf einem Entwicklungsstand angekommen, der das Schritthalten mit neuartigen Workloads möglich macht: Hyperkonvergente Infrastrukturen bündeln alle Ressourcen im Datacenter, und ermöglichen eine Steuerung mit nur einer Oberfläche. Nicht nur die Verwaltung werde damit mühelos. Weil die eingesetzte Hardware viel besser ausgelastet werden kann, werde insgesamt weniger davon benötigt.

Und auch auf den Personalaufwand hat Hyperkonvergenz eine Auswirkung: Weil keine einzelnen Expertenteams für die jeweiligen Bereiche im Rechenzentrum nötig sind, können sich die IT-Mitarbeiter wieder wertschöpfenden Aufgaben zuwenden.

OpenStack und Hyperkonvergenz passen bestens zusammen

»Was das mit OpenStack zu tun hat, wie ein solcher Cluster ausgerollt werden kann und wie Anwendungen schnell bereitgestellt sind, erfahren die Besucher bei uns am Stand«, sagt Giovanni Coppa, Leiter des Linux-Teams im Consulting bei Netzlink. »Aber wir wissen auch, dass die Besucher gerne erfahren möchten, wie man diese Technik dann tatsächlich einsetzt.«

Daher sei für alle Interessenten etwas dabei: Vom Start-up, über die klassische Unternehmens-IT, bis hin zur digitalen Stadt können alle Besucher mit den verschiedenen geladenen Gästen des Stands ins Gespräch zu kommen, Fragen stellen oder sich beraten lassen. An den fünf CeBIT-Tagen erwartet das Publikum bei Netzlink an jedem Tag etwas Neues zu Smart-Cities, OpenStack, Brocade oder Red Hat.

Netzlink auf der CeBIT 2017:
Halle 3, Stand D36

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG