19.03.2017 (eh) Drucken
(3.7 von 5, 3 Bewertungen)

 CeBIT:  Cloud&Heat bringt Container-Datacenter im Seecontainer

Container-Rechenzentrum in einem umgebauten 20-Fuß-Seecontainer (Cloud&Heat)Container-Rechenzentrum in einem umgebauten 20-Fuß-Seecontainer (Cloud&Heat)Das Dresdner Unternehmen Cloud&Heat wurde bereits zweimal mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis, 2015 und 2016, ausgezeichnet. Auf der morgen startenden CeBIT ist man erneut mit einer Weltneuheit präsent: Ein modulares Container-Rechenzentrum in einem umgebauten 20-Fuß-Seecontainer. Es verfügt über eine innovative Heißwasserkühlung, die laut Cloud&Heat einzigartig energie- und kosteneffizient ist. In Kombination mit OpenStack wird aus der Datacenter-Infrastruktur eine performante, effiziente Cloud-Lösung.

Das knapp 37 Kubikmeter große Container-Rechenzentrumwurde für einen norwegischen Partner entwickelt. Zum ausfallsicheren Betrieb einer Public-Cloud ist das Rechenzentrum mit neuester Rechentechnik sowie einem energie- und kostensparenden Kühlsystem ausgestattet. Vorteile sollen sich vor allem aufgrund von Modularität und Mobilität bieten, etwa weil zusätzliche Rechenkapazitätsbedarfe einfach und schnell durch Installation weiterer Containermodule abgedeckt werden können. Dank einer neuartigen Heißwasserkühlung wird die Abwärme der installierten Server direkt von den Wärme-Hotspots aufgenommen und zur Nachnutzung bereitgestellt. Damit seien einzigartig niedrige Energiewerte realisierbar.

PUE-Wert von 1,014 ist Rekord

Allen Cloud-Infrastrukturen liegt das Cloud&Heat-»Datacenter in a Box«-Konzept zugrunde – ein Komplettpaket aus standardisierter Hardware, energieeffizientem Kühlsystem und Abwärmenutzung. In Kombination mit OpenStack, was vielfältige und individuelle Konfigurationen erlaubt, wird laut Cloud&Heat aus dem Datacenter-in-a-Box eine performante, effiziente Cloud-Lösung. Mit einem PUE-Wert (Power Usage Effectivness) von 1,014 hält Cloud&Heat weltweit einen Rekord.

Cloud&Heat auf der CeBIT 2017:
Halle 12, Stand B89 (Hauptstand von Cloud&Heat)
Halle 11, Scale11, Stand D54/10 (Demo des »Datacenter in a Box«)

.

Fotos der CeBIT 2013 2072-Cebit-Parkplatz.jpg
CeBIT 2015 24.03.2015 Mein Wort zur CeBIT: »d!conomy« – war da was?

Mein Wort zur CeBIT: »d!conomy« – war da was? Immerhin: Die Besucherzahl der CeBIT 2015 lag mit rund 221.000 wieder leicht über dem Vorjahr (208.000). Den Negativtrend der letzten Jahre konnte man brechen. Nicht indes bei der Anzahl der Aussteller, die weiter schrumpfte. Sei’s drum: Die digitale Transformation scheint der Messe in Hannover gut zu tun.

CeBIT 2015 20.03.2015 Das Wort zur CeBIT: Danke, das war's!

Das Wort zur CeBIT: Danke, das war's! Seit Jahren gräbt sich die Cebit Ihr eigenes Grab. Wobei die Messegesellschaft nicht der Alleinschuldige ist. Doc Storage erklärt in seiner Kolumne, dass die Aussteller die Misere großteils selbst verbockt haben. In seinem Wort zur Cebit hegt er wenig Hoffnung auf eine Besserung.

Fotos der CeBIT 2013 2072-Cebit-Parkplatz.jpg