03.05.2016 (kfr)
4 von 5, (5 Bewertungen)

Toshiba »OCZ TR150« – SSD im Hands-on-Test

  • Inhalt dieses Artikels
  • TR150 mit 240 GByte im Hands-on-Test
  • Fazit: Empfehlung der Redaktion

Toshiba »OCZ TR150« mit 240 GbyteToshiba »OCZ TR150« mit 240 GbyteVorgestellt wurde die TRION 150-Serie von OCZ Anfang des Jahres auf der CES. Die SSDs basieren auf Toshibas 15nm TLC-NAND-Technologie (Triple-Level Cell) und kommt mit Kapazitäten von 120, 240, 480 und 960 GByte. Laut Spezifikation ist eine Datenrate von bis zu 550 MByte/s (sequentiell Lesen) möglich. Die Schreibgeschwindigkeit ist Modellabhängig und bewegt sich zwischen 450 (120 GByte) und 530 MByte/s (480/960 GByte).

Nach der Übernahme durch Toshiba firmiert OCZ seit dem 1. April 2016 als direkte Marke von Toshiba. Aus der Produktbezeichnung Trion 150 wird demnach TR150.

TR150 mit 240 GByte im Hands-on-Test

Für unseren Hands-on-Test haben wir von OCZ eine Trion 150 mit 240 GByte erhalten. Mit »CrystalDiskBenchmark 5.1.2« messen wir sequentiell lesend 564,4 und schreibend 530,5 MByte/s. Die Trion 150 ist damit etwas schneller als Samsungs 850 EVO (552,1/526,9 MByte/s).

Die Kopie einer zirka 3,8 GByte großen HD-Video (35min-Aufnahme mit einer »GoPro Hero 2«) von einer internen SSD (»840 EVO«) schafft das System mit rund 461 MByte/s in 8,3 Sekunden. Beim Kopieren eines rund einem GByte großen Ordners mit unterschiedlich großen Dateien schafft die SSD eine Übertragungsrate von zirka 304,5 MByte/s (3,58 Sekunden). Im Vergleich mit der 850 EVO benötigt die Trion 150 etwas länger um die große Datei zu verarbeiten, dafür kommt sie schneller mit den kleinen Files zurecht.

Fazit: Empfehlung der Redaktion

speicherguide.de Empfehlung der RedaktionNachdem die Trion 150 ähnlich und zum Teil schneller ist, als die 850 EVO, verdient sie sich auch die speicherguide.de »Empfehlung der Redaktion«. Hinzukommt ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die 240-GByte-SSD ist im Internet bereits ab rund 59 Euro erhältlich. Das Vergleichbare 250-GByte-Modell von Samsung ist ab 79 Euro aktuell 20 Euro teurer. Wir sehen diese Kapazitätsgröße allerdings als wenig interessant.

Für uns sind 500 GByte eine vernünftige Einstiegsgröße, tendieren aber eigentlich zu einem TByte. Und hier ist der Preisunterschied noch deutlicher. OCZs Trion 150 kostet mit 480 GByte ab 99 Euro bzw. ab 221 Euro für 960 GByte. Samsungs 850 EVO beläuft sich mit 500 GByte auf knapp 138 Euro sowie rund 265 Euro für ein TByte. Für alle, die für ihren PC oder Laptop einen Festplattenersatz oder eine schnelle SSD suchen, ist die Trion 150 eine gute Alternative.

Wieso bieten die SSDs von Toshiba/OCZ etwas weniger Speicherkapazität? Dies liegt daran, dass der Hersteller den Laufwerken ein etwas höheres Over-Provisioning spendiert. Dies erhöht die Lebensdauer, weil die SSD mehr Platz hat, bei Bedarf defekte Zellen auszulagern. Zudem kommt dies dem Sustained-Write-Performance zu gute. Das heißt, die Geschwindigkeit fällt nicht so stark ab, wenn die SSD voll wird.

Kurzinfo

Hersteller: OCZ Storage Solutions – A Toshiba Group Company
25 Milton Park
Abingdon, Oxfordshire, OX14 4SH
Tel: +44(0)1235.824900
Web: http://de.ocz.com/enterprise
Direkter Link zum Produkt: Trion 150
Preis:
ab ca. 221 Euro (960 GByte)
ab ca. 99 Euro (480 GByte)
ab ca. 59 Euro (240 GByte)
ab ca. 40 Euro (120 GByte)
Garantie: 3 Jahre

Technische Details
Schnittstelle:
SATA-III (6 Gbit/s)
Kapazität:
240 GByte
Max. Geschwindigkeit Lesen/Schreiben:
550/530 MByte/s
IOPS 4K lesen/schreiben:
90k/43k IOPS
Controller:
Toshiba Alishan (TC58NC1000)
Speichertyp: TLC-NAND
Cache: 256 MByte

MTBF: 1,5 Mio. Stunden
IOPS 4k max. Lesen/Schreiben:
98.000/90.000 IOPs
Bauform:
2,5 Zoll
Besonderheiten:
TRIM, 4-NAND-Kanäle, Selbst-Überwachung, SMART-Unterstützung

Plus
+ gute Performance
+ gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Minus
- keine Einbaumaterialien