10.11.2014 (eh)
3.3 von 5, (3 Bewertungen)

Tintri: neue »VMstore T800«-Reihe unterstützt bis zu 3.500 VMs

  • Inhalt dieses Artikels
  • Neues Betriebssystem »Tintri OS 3.1«
  • »ReplicateVM« macht Replikation auf VM-Level sehr einfach

»VMstore T880« schafft bis zu 140.000 IOPS in einem einzigen 4U-System (Bild: Tintri)»VMstore T880« schafft bis zu 140.000 IOPS in einem einzigen 4U-System (Bild: Tintri)Mit der neuen »VMstore T800«-Reihe verschiebt Tintri die Plattformdichte erneut nach oben. Die neue Reihe besteht aus den drei Vmstore-Modellen T880, T850 und T820. Mit der nativen Datenverwaltung auf VM-Ebene von Multi-Hypervisor-Umgebungen ist die T800-Reihe geeignet für virtualisierte Umgebungen und Private Cloud-Systeme mit Hunderten oder Tausenden virtuellen Maschinen (VM). Das neue Flaggschiff, »VMstore T880«, bietet Unterstützung für bis zu 3.500 virtuelle Maschinen, verfügt über 100 TByte effektiver Kapazität, und schafft bis zu 140.000 IOPS in einem einzigen System mit nur vier Höheneinheiten.

Gemeinsam mit Tintris eigener Management-Software »Tintri Global Center«, mit der sich zahlreiche Vmstore-Systeme verwalten lassen, können Kunden Umgebungen auf bis zu 35.000 virtuelle Maschinen, 1 PByte nutzbarer Kapazität und 1,4 Millionen IOPS in einem einzelnen 42-HE-Rack hochskalieren. Wir kennen kein System mit einer ähnlichen Plattformdichte.

Neues Betriebssystem »Tintri OS 3.1«

»Performance wird heute vorausgesetzt. Geschwindigkeit ist selten der Hauptgrund für Storage-Probleme«, sagt Ken Klein, CEO von Tintri. »Mit der T800-Reihe fordern wir traditionelle Storage-Lösungen noch stärker heraus. Wie viel lässt sich in vier Höheneinheiten unterbringen? Die T800-Reihe besitzt die Leistung für sehr große Umgebungen und die Intelligenz für VM-Level-Sichtbarkeit, Kontrolle, Automatisierung und Analytik. Wer möchte nicht die Arbeit mit nur einem Viertel des Platzbedarfs traditioneller Speicherlösungen erledigen? Tintri bietet neue Ansätze für Speicherlösungen – nicht nur hinsichtlich ihrer Funktionsmöglichkeiten, sondern auch hinsichtlich des Designs und der Benutzeroberfläche – für eine völlig neue Anwendererfahrung.«

Parallel zur Hardware-Vorstellung kündigt Tintri auch ein Update seines Betriebssystems Tintri OS an, das ab sofort in der Version 3.1 verfügbar ist. Neue Funktionen von Tintri OS umfassen die Integration mit dem »VMware vCenter Site Recovery Manager« (SRM) für eine automatisierte Notfallwiederherstellung, das »SecureVM« für Data-at-Rest-Verschlüsselung und das REST-API-Entwicklerkit für die Workflow-Automatisierung und die Ecosystem-Integration.

»ReplicateVM« macht Replikation auf VM-Level sehr einfach

Neu ist auch die »ReplicateVM«-Software, mit der für Datensicherheit eine Replikation auf VM-Level so einfach wie mit einem Mausklick aktiviert werden können soll. Die Wiederherstellung aus replizierten Kopien benötige ebenfalls nur wenige Mausklicks und sei genau so einfach wie eine Wiederherstellung von lokalen Sicherheitskopien. ReplicateVM bietet eine native Integration mit dem Vmware SRM.

Die wichtigsten Vorteile der SRM-Integration von Tintri gegenüber der SRM-Integration traditioneller Speichersysteme sind laut Tintri erstens eine drastisch vereinfachte Replikationskonfiguration für Disaster-Recovery-Workflows, zweitens ein um bis zu 95 Prozent reduzierter WAN-Bandbreitenverbrauch, drittens die Verfügbarkeit von Tintri-VM-Klons für unterbrechungsfreie Disaster-Recovery-Tests, und viertens sowohl geplante als auch ungeplante Failover.

Die T800-Reihe startet bei einem Listenpreis von 74.000 US-Dollar. Die Systeme sollen weltweit ab sofort verfügbar sein.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter