06.07.2015 (eh)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Seagate verknüpft »Backup Plus«-Familie mit 200 GByte Onedrive

  • Inhalt dieses Artikels
  • Microsoft Onedrive ist günstiger als Wuala
  • Externe Seagate-Festplatten mit vielen Backup-Features
  • Onedrive nur bei Produktregistrierung erhältlich

»Backup Plus Slim«-Familie ist in fünf Farben erhältlich (Bild: Seagate)»Backup Plus Slim«-Familie ist in fünf Farben erhältlich (Bild: Seagate)Zwei Ankündigungen gibt es seitens Seagate Technology für ihre externen Festplatten der »Backup Plus«-Familie: Zum einen werden sie nun mit 200 GByte »OneDrive«-Cloud-Speicher von Microsoft für zwei Jahre ausgestattet, und zum anderen gibt es nun auch höhere Kapazitäten mit bis zu 4 TByte.

Dass Seagate nun seine externen Festplatten mit zusätzlichem Cloud-Speicher von Microsoft aufwertet, ist überraschend. Denn zur Seagate-Unternehmensfamilie gehört auch ein eigener Cloud-Speicherservice namens Wuala. In früheren Jahren wurden diverse Seagate-Produkte denn auch damit verknüpft. Aber die eigene Tochter, die über den seinerzeitigen Kauf der französischen LaCie zu Seagate kam, scheint schon seit einiger Zeit nicht mehr im Hauptfokus zu stehen.

Anzeige

Microsoft Onedrive ist günstiger als Wuala

Allerdings hat Wuala vor einiger Zeit auch ihr Preismodell geändert. Früher gab es zum Einstieg einen kostenlosen Speicherbereich, der – mit mehr Bedarf – in einem kostenpflichtigen Account mündete. Doch die Kostenlosofferte fiel weg, es gibt nur noch Bezahlvarianten.

Und bei der Bezahlvariante ist Microsoft klar günstiger. 200 GByte kosten offiziell 3,99 Euro pro Monat, also knapp 48 Euro pro Jahr. Das ist damit auch der klare Preisvorteil für Käufer der externen Seagate-Platte. Wuala verlangt hier 19,99 Euro pro Monat bzw. 219 Euro pro Jahr. Preislich ist Microsoft somit der klare Sieger. Allerdings lagern die Daten auf US-Servern, was zu Problemen führen kann, während Wuala als Schweizer Firma die Daten hochsicher in der Schweiz hosted.

Externe Seagate-Festplatten mit vielen Backup-Features

Soviel zu den Cloud-Storage-Preisen. Zu den Features der neuen Festplatten gehört auch ein Seagate-Dashboard, mit dem sich einfachstes PC-Backup umsetzen lassen soll. Zusätzlich lassen sich Smartphone- und Social-Media-Dateien wie beispielsweise Facebook- und Flickr-Inhalte sichern. »Wir erweitern unsere Backup-Angebote um neue Software-Tools und Features, die einen großen Mehrwert bieten und durch Partnerschaften mit Unternehmen entstanden sind – so wie mit Microsoft, dem Anbieter des Onedrive-Cloud-Speichers, sowie Lyve Minds, das die gleichnamige Foto- und Video-Management-Lösung entwickelt hat«, sagt Mark Whitby, Senior Vice President der Seagate Branded Products Group.

Seagate präsentiert zudem eine höhere Speicherkapazität von 4 TByte für die »Backup Plus Portable«. In einem 20,5-mm-Design wird dies durch die Nutzung eines einzelnen Laufwerks ermöglicht.

Onedrive nur bei Produktregistrierung erhältlich

Die »Backup Plus Portable« mit USB-3.0-Stromversorgung und 4 TByte soll ab August 2015 erhältlich sein. Die »Backup Plus Slim« ist ebenfalls USB-3.0-Bus-powered und mit einer Kapazität von 1 und 2 TByte erhältlich. Die Familie ist in den Farben Rot, Schwarz, Silber und Blau verfügbar. Die Backup-Plus-Desktop-Festplatte mit AC-Netzadapter sowie USB-3.0-Bus-Strom gibt es jetzt mit Speicherkapazitäten von 3 bis 8 TByte.

Interessenten bitte beachten: Der zusätzliche Cloud-Speicher Onedrive ist nur bei der Produktregistrierung erhältlich.

.

powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH