13.12.2013 (eh)
3 von 5, (1 Bewertung)

OCZ bringt extrem schnelle »Intrepid 3000«-SSD-Serie

  • Inhalt dieses Artikels
  • »Intrepid 3000«: Fünfmal schnellere SSD als Vorgängerversion
  • Flash-Speicher-Management der SSD ist der Knackpunkt
»Intrepid 3000«-Serie besteht aus zwei Workload-spezifischen Familienzweigen (Bild: OCZ Technology)
»Intrepid 3000«-Serie besteht aus zwei Workload-spezifischen Familienzweigen (Bild: OCZ)
Nachdem kürzlich Toshiba in den finanziell strauchelnden SSD-Spezialisten OCZ Technology einstieg, geht das Business bei OCZ nun weiter. Mit der »Intrepid 3000«-Serie stellt das Unternehmen seine bislang schnellste und kapazitiv größte Enterprise-SSD auf SATA-III-Basis vor. OCZ ist sich sicher, dass damit die langlebigste Performance und die höchsten gleichbleibend schnelle I/O-Zugriffszeiten geboten werden, die momentan auf dem Markt erhältlich sind.

Basierend auf der »Everest2«-Plattform, einer Kombination des Marvell-88SS9187-Controller versehen mit OCZ-Firmware, besticht die neue Serie durch ausgereiftes Speicher-Management. Dadurch werde die Lebensdauer und Langlebigkeit des NAND-Speichers wesentlich verlängert und damit die Lebensdauer des kompletten Datenträgers. Im Lieferumfang ist eine Support-Garantie von fünf Jahren enthalten.

»Intrepid 3000«: Fünfmal schnellere SSD als Vorgängerversion

Die Performance der neuen SSD-Serie liegt bei 520 MByte/s für sequentielles Schreiben (128k blocks), 470 MByte/s für sequentielles Lesen (128k blocks), 91.000 IOPS für zufällige Lesezugriffe (4k blocks), und 40.000 IOPS für zufällige Schreibzugriffe (4k blocks). Im Vergleich zur Vorgängerversion bietet die Intrepid 3000 bis zu fünfmal schnellere und ausdauernde Perfomance für 4k-Schreiboperationen. Und bis zu zweimal schneller fällt die Performance von 4k-Leseoperationen aus.

Die SSD-Serie im 2,5-Zoll-Formfaktor gibt es mit Kapazitäten von 100, 200, 400 und 800 GByte. Die Serie splittet sich in zwei Familien auf: Für besonders leseintensive Applikationen, wie beispielsweise Online-Archivierung, Media-Streaming und Web- Browsing, ist die Intrepit-3600-MLC-Serie die Alternative; sie garantiert einen kompletten Schreibvorgang des komplette Drive pro Tag (1 DWPD; Drive Writes per Day) über eine Zeitspanne von fünf Jahren. Für schreibintensive oder vermischte Workload-Applikationen, wie beispielsweise Online-Transaction-Processing (OLTP), Virtual-Desktop-Infrstructure (VDI), E-Mail-Server und Analysen, stellt die Intrepid-3800-Serie die beste Option mit fünf DWPD über fünf Jahre dar.

Flash-Speicher-Management der SSD ist der Knackpunkt

Die Firmware der Intrepid-3000-Serie ist optimiert für konstante I/O-Respones sowie um die Maximal-Performance mit unabhängig vom Kompressionsgrad der Datenformate zu garantieren. OCZs Flash-Speicher-Management verwaltet dazu alle Routineaufgaben wie beispielsweise die Garbage-Collection, so dass die SSD mit ankommenden Lese- und Schreibanforderungen problemlos Schritt halten kann.

»Unsere neue Intrepid-3000-Series ist beeinflusst durch unsere In-house-Firmware, die mit einen beeindruckenden Featureset, speziell gebaut für Enterprise-Umgebungen, aufwartet. Den Kunden wird dadurch eine bisher beispiellose Performance geboten, vereint mit effizienten Datei-Management, sowie Langlebigkeit und maximale Verlässlichkeit«, sagt Darry Lang, SVP of Product Management bei OCZ. »Durch außergewöhnliche SSD-Reaktionszeiten selbst in den anspruchsvollsten und rechenintensivsten Applikationen erreicht die Intrepid-3000-Series eine völlig neue Dimension bei jedem Workload, unabhängig von Dateitypen oder I/O-Mustern.«

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Pure Storage