31.03.2016 (eh)
5 von 5, (1 Bewertung)

Acronis-Studie: der Familien-Datensicherungsbeauftragte kommt

  • Inhalt dieses Artikels
  • Acronis-Studie: der Familien-Datensicherungsbeauftragte kommt
  • Ransomware steigert Bewusstsein für Datensicherung
  • Jeder Neunte würde mehr als 500 US-Dollar für eine Datenrettung ausgeben
  • Neu: der Familien-Datensicherungsbeauftragte kommt
  • Acronis-Tipps: drei einfache Schritte für besseres Backup

Anläßlich des heutigen internationalen »World Backup Tag« hat Acronis eine neue, globale Studie vorgestellt, die das wachsende Bewusstsein für den Wert von Daten sowie die Wichtigkeit der Datensicherung auf Computern, Smartphones und Tablets unterstreicht. Positiv fällt auf: Das Bewusstsein für Backup und Datensicherung steigt. Aber: Es wird noch zu wenig getan.

Das ist deutschen Privatanwendern am Wichtigsten bei ihrer Datensicherung (Bild/Quelle: Acronis)Das ist deutschen Privatanwendern am Wichtigsten bei ihrer Datensicherung (Bild/Quelle: Acronis)Die Datenzunahme steigt nicht nur in Rechenzentren, sondern auch in deutschen Haushalten. Laut einer von Acronis gestarteten Umfrage haben 61 Prozent aller deutschen Umfrageteilnehmer drei oder mehr Geräte in ihrem Haushalt. Fast die Hälfte der Befragten haben am meisten Angst vor dem Verlust von Fotos und Videos auf ihren Geräten. Ein weiteres zentrales Ergebnis in Sachen Datenumgang: Sicherheit und Datenschutz waren in Deutschland wie auch global die entscheidenden Kriterien bei der Sicherung von Daten.

Ransomware steigert Bewusstsein für Datensicherung

Wer dieses Bild eines Erpressungs-Trojaner sieht, muss zahlen – es sei denn er hat ein aktuelles Backup (Bild: Kaspersky Lab)Wer dieses Bild eines Erpressungs-Trojaner sieht, muss zahlen – es sei denn er hat ein aktuelles Backup (Bild: Kaspersky Lab)Hardwareausfälle oder das versehentliche Löschen von Daten sind bekannte Ursachen für Datenverlust. Doch neue Cyberbedrohungen wie der Krypto- bzw. Erpressungs-Trojaner »Locky«, der durch Verschlüsselung den Zugang zu den eigenen Daten blockiert, steigern gerade in letzter Zeit die Angst Daten zu verlieren, ob bei Privatpersonen oder bei Firmen.

Laut aktueller Zahlen des amerikanischen Internet Crime Complaint Center (IC3) – einer Partnerschaft von FBI und der Non-Profit-Organisation National White Collar Crime Center –, wurden zwischen April 2014 und Juni 2015 992 Fälle von Ransomware (CryptoWall) gemeldet, die zu einem finanziellen Schaden von über 18 Millionen US-Dollar führten. Die Wiederherstellung mit Hilfe eines Backups ist angesichts dieser Attacken eine effiziente Datenwiederherstellungsoption.

Jeder Neunte würde mehr als 500 US-Dollar für eine Datenrettung ausgeben

Da hilft nur Backup: Deutliche Mehrheit deutscher Privatanwender musste schon mal Datenverlust hinnehmen (Bild/Quelle: Acronis)Da hilft nur Backup: Deutliche Mehrheit deutscher Privatanwender musste schon mal Datenverlust hinnehmen (Bild/Quelle: Acronis)Für die Acronis Umfrage rund um das Thema Datenbewusstsein und -sicherung hat »Google Consumer Surveys« im März 2016 mehr als 4.000 Personen aus den USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Japan und Australien befragt, davon über 650 in Deutschland. Weitere zentrale Ergebnisse waren, dass Sicherheit, Datenschutz, Benutzerfreundlichkeit und Storage-Kapazität mittlerweile globale Top-4-Kriterien bei der Datensicherung sind. Sieben Prozent der Deutschen wählen externe Laufwerke als Datensicherungsziel.

Nur 19 Prozent der Deutschen übrigens sichern ihre Daten in die Cloud, global sind es bereits 30 Prozent. Und die meisten deutschen Befragten sichern ihre Daten über Nacht (40 Prozent) oder nebenbei beim Fernsehen (38 Prozent). Dass die Daten etwas wert sind, erkennen immer mehr Menschen, denn global würden bereits elf Prozent der Befragten mehr als 500 US-Dollar für eine Datenrettung ausgeben.

Neu: der Familien-Datensicherungsbeauftragte kommt

Angesichts der steigenden Zahl von Geräten in Haushalten lässt sich ein Trend erkennen, in jedem Haushalt einen Familien-Datensicherungsbeauftragten zu haben. Dieses Familienmitglied nimmt sich dabei die Massen von Daten in Form von Fotos, Videos, Musikdateien oder anderer Dokumente innerhalb der Familie oder des erweiterten Haushalts vor, und sorgt dafür, dass diese sicher vor Datenverlust geschützt sind.

»Die meisten Menschen denken nicht jeden Tag darüber nach, dass sie ihre Daten durch Hardwareausfälle, versehentliches Löschen oder Schadsoftware verlieren können. Wenn der Schaden aber einmal eintritt, sind die Folgen für viele niederschmetternd«, erklärt John Zanni, CMO bei Acronis. »Unsere Umfrageergebnisse, die wir am ‚World Backup Day vorstellen, zeigen das wachsende Bewusstsein für den Wert persönlicher Daten auf. Wir hoffen, dass wir damit mehr Menschen ermuntern, ihre Daten zu sichern und ihre persönlichen Informationen zu schützen.«

Acronis-Tipps: drei einfache Schritte für besseres Backup

Sonderaktion zum »World Backup Day 2016« (Bild: Acronis)Sonderaktion zum »World Backup Day 2016« (Bild: Acronis)Jeder, aber speziell der Familien-Datensicherungsbeauftragte, kann der Aufgabe, digitale Erinnerungen und persönliche Dokumente zu sichern und geschützt aufzubewahren einfach und kostengünstig gerecht werden. Acronis diesen drei Tipps zusammengestellt:
► Machen Sie regelmäßig ein Backup der wichtigen Familiendaten, Dokumente, Bilder und Videos!
► Halten Sie Ihr Betriebssystem immer auf dem neuesten Stand! Sicherheits-Patches und Softwareupdates sind wichtig.
► Seien Sie bei merkwürdigen E-Mails oder Links vorsichtig! Öffnen Sie nicht einfach E-Mails oder Links unbekannter Absender oder Quellen. Dahinter könnte sich Schadsoftware verbergen.

Acronis verweist in diesem Zusammen auf ihr »Acronis True Image«, mit dem Nutzer ihre Daten mit drei einfachen Klicks und oft schon in zehn Minuten sichern können. Zum World Backup Day hat Acronis derzeit eine Sonderaktion laufen (noch bis zum 5. April), bei der der Familien-Datensicherungsbeauftragte eine zusätzliche Bonus-Lizenz beim Kauf einer 3er- oder 5er-Lizenz der aktuellen Backup-Version »Acronis True Image 2016« erhält.

.