19.05.2021 (kfr)
3.9 von 5, (8 Bewertungen)

Trendfocus: 99 Millionen verkaufte SSDs im Q1/2021

Trendwende im Enterprise-Segment: Leistungsfähige SSDs wechseln vom Ladenhüter zu einem knappen Gut. Schuld ist die neue Kryptowährung Chia, den Markt nahezu leergefegt hat. Eine Besserung ist auf absehbare Zeit nicht in Sicht. Laut Trendfocus wurden im Q1/2021 rund 99 Millionen SSDs verkauft, mit einer Gesamtkapazität von knapp 62 EByte.

Freude im SSD-Markt: Trendfocus attestiert dem Segment ein Stückzahlenplus von über 14 Prozent. Im ersten Quartal 2021 wurden rund 99,348 Millionen SSDs verkauft. Dies entspricht einem Kapazitätsvolumen von 62 EByte. Das Wachstum zieht sich durch nahezu alle Kategorien, trotz Angebotsknappheit.

Hier trifft es vor allem das Highend-Segment: Die neue Kryptowährung Chia benötigt ein hohes und in erster Linie schnellen Speicherplatz. Deswegen sind Flash-Speicher die eigentlich für den Einsatz in Servern und Rechenzentren konzipiert sind knapp. Ein Effekt, der so schnell nicht verschwinden wird, vielmehr müssen Anwender und Handel mit einer echten Flashkrise rechnen.

Erschwerend kommt hinzu, dass das Chia-Mining die Speicher extrem belastet. »Chia-Gräber«, die es mit Consumer-SSDs probiert haben, klagen über massive Ausfallraten. Modelle mit zirka 300 TBW (Total-Bytes-Written) sind quasi nach ein bis zwei Monaten durch. Zu lesen ist von deutlichen Leistungseinbußen bis hin zum Totalausfall.

Außerdem: Auf Chia waren Hersteller und Marktforscher anscheinend nicht wirklich vorbereitet. In der Analyse der Q4/2020-Zahlen wurde das Enterprise-Segment noch als anhaltend Schwach mit hohen Lagerbeständen beschrieben. Von einem bevorstehenden Aufschwung war nicht die Rede. Anfang Mai hatten wir von Lieferschwierigkeiten bei Enterprise-HDDs berichtet. Die selben Schwierigkeiten treffen auch auf den Flash-Markt zu.

SSDs-Markt: Stückzahlen und Kapazität Q1/2021

Die Marktführerschaft verbucht weiterhin Samsung für sich. Der Hersteller liefert im ersten Quartal 2021 die meisten Stückzahlen (25,3%) und liegt auch bei der Kapazität vorne (34,3%). Western Digital verliert knapp zwei Prozent (18,2%), während Kioxia leicht zulegen kann (13,3%). SK Hynix tendiert mit 11,8 Prozent leicht nach oben, während Kingston (8,2%) zurückfällt. Zu den Gewinnern gehört Micron. Der Hersteller verbessert sich gegenüber dem Vorquartal v on 5,8 auf 8,4 Prozent.

SSD-Markt Q1/2021: Stückzahlen und Kapazität (Grafik: Trendfocus)SSD-Markt Q1/2021: Stückzahlen und Kapazität (Grafik: Trendfocus)