26.08.2016 (eh)
4.8 von 5, (12 Bewertungen)

Gartner: Pure Storage schlägt EMC, IBM, HPE und Netapp

  • Inhalt dieses Artikels
  • Harte Definition von Gartner, was ein SSA bzw. All-Flash-Array überhaupt ist
  • Pure Storage gewinnt ständig Neukunden

»Magic Quadrant for Solid-State Arrays (SSA)« vom August 2016 (Grafik: Gartner)»Magic Quadrant for Solid-State Arrays (SSA)« vom August 2016 (Grafik: Gartner)Der neueste »Magic Quadrant for Solid-State Arrays (SSA)« von den Marktanalysten von Gartner hat wieder ein paar Überraschungen parat: Pure Storage setzt sich als Marktführer noch mal etwas ab, NetApp tritt erstmals in den Leaders-Quadrant ein, Violin Memory verliert an Boden, und Cisco sowie Nimbus Data Systems fiel gleich ganz raus. Insgesamt kamen erstmals in den Quadranten überhaupt Hitachi Data Systems (HDS), Tintri und X-IO Technologies mit dazu. Nicht mehr vertreten ist auch SolidFire, die von Netapp akquiriert wurden – und die natürlich für das kräftige Vorrücken von Netapp verantwortlich sind.

Den SSA-Quadrant legte Gartner nun zum dritten Mal auf. Vor zwei Jahren waren nur EMC, IBM und Pure Storage im Leaders-Quadrant vertreten, letztes Jahr gesellte sich HPE dazu, und dieses Jahr machte Netapp einen Satz in diesen Quadranten-Teil. Pure Storage scheint dabei etwas klarer als bisher die Führungsrolle zu übernehmen.

Harte Definition von Gartner, was ein SSA bzw. All-Flash-Array überhaupt ist

Die Definition von Gartner, was ein SSA bzw. All-Flash-Array ist, ist laut Gartner natürlich stringent – für normale Marktbeobachter mag sie nicht ganz so verständlich sein. So würden keine SSD-only-basierenden General-Purpose-Array-Konfigurationen zugelassen. Außerdem müssten die Anbieter ein dediziertes Modell mit eigenem Produktnamen vorweisen. Und das Array soll keine Möglichkeiten haben, mit Festplatten zu einem Hybrid-Array umfunktioniert zu werden. Stichtag der Bewertungsaufnahme war der 29. Februar 2016, hier musste das System bereits erste Vorkäufe vorweisen können.

Gemäß diesen Kriterien fielen beispielsweise Nimble Storage und SanDisk gleich ganz raus. Auch drei All-Flash-Familien von EMC wurden nicht berücksichtigt – gut, dass EMC noch die »XtremIO«-Linie hat, die von Gartner sehr positiv bewertet wird, und hauptsächlich dafür verantwortlich ist, dass sich EMC im Leaders-Quadrant wider findet. In allen drei Jahren ist auch Huawei vertreten – die Chinesen schlagen sich tapfer in einem ansonsten von US-Unternehmen dominierten Marktsegment.

Pure Storage gewinnt ständig Neukunden

Pure Storage freut sich natürlich über die Super-Positionierung. 2015 konnte das Unternehmen seine Kundenbasis in mittlerweile 50 Ländern um 122 Prozent erweitern. Dazu zählen zwischenzeitlich so namhafte Unternehmen wie LinkedIN, Mercedes AMG Petronas Formel Eins, die San Francisco Giants und Workday.

»Es waren sehr ereignisreiche zwölf Monate für Pure Storage, angefangen beim IPO, über Meilensteine in der Produktentwicklung bis hin zur erneuten Anerkennung im Gartner Magic Quadrant in diesem Monat«, erklärt Scott Dietzen, CEO von Pure Storage. »Wir wollen ein langfristiger Partner für unsere Kunden sein. Deshalb müssen wir das hohe Entwicklungstempo beibehalten, während wir gleichzeitig ein zukunftsfähiges Unternehmen aufbauen. Wir glauben, dass das dritte Jahr in Folge im ‚Leaders Quadrant’ beweist, dass wir uns mit unserer einzigartigen Technologie nach wie vor maßgeblich vom Wettbewerb differenzieren.«

.