22.08.2014 (kfr)
4 von 5, (3 Bewertungen)

Qnap »TS-470Pro« – 4-Bay-NAS im Hands-on-Test

  • Inhalt dieses Artikels
  • TS-470 Pro mit 12 TByte im Hands-on-Test
  • Bürotaugliche Betriebsgeräusche
  • Schnelle Datenübertragung
  • Fazit: Performance und Funktionsumfang

Qnap »TS-470Pro« Qnap »TS-470Pro« Mit dem 4-Bay-NAS »TS-470Pro« richtet sich QNAP sowohl an private Anwender mit Cloud- und Multimedia-Bedarf wie auch an Business-Nutzer. Das System wird standardmäßig ohne Festplatten geliefert, ist aber ansonsten sehr gut ausgestattet. Den Takt gibt ein Intel »i3-3220« Dual-Core-Prozessor mit 3,3 GHz vor. Der zwei GByte Arbeitsspeicher lässt sich auf bis zu 16 GByte erweitern.

Das TS-470 Pro lässt sich mit um zusätzlichen Netzwerk-Ports erweitern.Das TS-470 Pro lässt sich mit um zusätzlichen Netzwerk-Ports erweitern.Ausbaufähig sind auch die zwei Gbit-Ethernet-Ports. Mit optionalen Netzwerkkarten können zwei weitere GbE- bzw. sogar 10-GbE-Anschlüsse hinzugefügt werden. Mit 10GbE erreicht das System laut Hersteller Transferraten von bis zu zirka 1.700 MByte/s. Die 10-GbE-Karte kostet in etwa 460 Euro.

Für Business-Anwender wichtig, das NAS ist für Citrix »XenServer«, Microsoft »Hyper-V« und VMware »vSphere« sowie für »Windows Server 2012« zertifiziert. Die integrierte Backup-Funktion »Qnap Netbak Replicator« unterstützt in Echtzeit ablaufende und geplante Datensicherungen unter Windows, einschließlich der »Outlook« E-Mail-Archivierung. Der USB-Anschluss an der Vorderseite des TS-470 Pro besitzt eine One-Touch-Kopierfunktion, mit der sich mit einem Klick Daten von externen Laufwerken auf das NAS sichern lassen (oder umgekehrt).

Der integrierte HDMI-Anschluss verbindet das System mit jedem herkömmlichen HDTV. Damit lassen sich Videos und Präsentationen gleichermaßen abspielen. Die »Qnap HD Station« unterstützt über HDMI zudem eine 5.1-Surround-Sound-Anlage.

TS-470 Pro mit 12 TByte im Hands-on-Test

Wir testen das TS-470 Pro mit vier Seagate-Platten, des Typs »Constellation CS ISE ST3000NC000«.Wir testen das TS-470 Pro mit vier Seagate-Platten, des Typs »Constellation CS ISE ST3000NC000«.Für unseren Test steht uns ein 12-TByte-Modell mit vier Seagate-Platten, des Typs »Constellation CS ISE ST3000NC000« zur Verfügung. Die Laufwerke sind in stabilen Metall-Shuttles untergebracht, die sich jeweils mit einem Schloss verriegeln lassen.

Zur Inbetriebnahme laden wir uns den »Qfinder«. Das Gerät wird sofort erkannt und ist betriebsbereit. Die Einrichtung und Management geschieht über das Browser-gesteuerte »QTS«-Betriebssystem. Über das Linux-basierte System legt der Administrator Benutzer an, verwaltet den Datenspeicher, initiiert Backups und verwaltet Multimedia-Anwendungen, die als Apps hinzu geladen werden können.

Qnap QTS-Betriebssystem und -BenutzeroberflächeQnap QTS-Betriebssystem und -BenutzeroberflächeSo stehen Apps aus dem Bereich Entertainment, wie eine Photo-, Music und Video-Station sowie ein Videoüberwachungs-Tool zur Verfügung. Im Business-Bereich lassen sich beispielsweise Protokolle einsehen, der integrierte McAfee-Virenscanner schützt  vor Viren, Malware, Würmern und Trojanern. Zudem kann der Admin eine schwarze oder weiße Liste einrichten, um den ordnungsgemäßen Zugriff verschiedener Benutzer auf das NAS nach IP-Adresse zu steuern. Dies funktioniert in Form eines automatischen Blockierens von IP-Adressen auf Richtlinienbasis, indem der Netzwerkzugriffsschutzbefehl aktiviert wird.

Bürotaugliche Betriebsgeräusche

Das Qnap besitzt ein integriertes Netzteil, daher ist der eingebaute Lüfter – direkt am Gerät – leise hörbar. Aus einiger Entfernung merkt man davon aber nichts mehr. Mit der kostenlosen iPhone »LärmApp« messen wir vor dem Gerät und auf der Rückseite 54 bis 61 dB. In rund einem Meter Entfernung sind es nur noch 47 dB. Im Vergleich dazu bringt es der, subjektiv lautere, Netzteillüfter unseres Desktop-PCs auf 55 dB. Bei bis zu 79 dB befindet sich der Geräuschpegel auf jeden Fall im grünen Bereich. Selbstverständlich ist diese iPhone-Messung lediglich als Richtwert zu sehen.

Über die »Qfile HD«-App erhalten autorisierte User mit einem Tablet Dateizugriff. Zur Verwaltung ist die App »Qmanager« gedacht. Hierüber lässt sich das TS-470 Pro beispielsweise neu starten oder herunterfahren. Diese Trennung ist von Vorteil, wenn das NAS von mehreren Anwendern genutzt wird, die auch nicht alle über Administratoren-Rechte verfügen sollen.

Schnelle Datenübertragung

Wir betreiben das 4-Bay-NAS in einer RAID-5-Konfiguration. Die Kopie einer zirka 3,8 GByte großen HD-Video (35min-Aufnahme mit einer »GoPro Hero 2«) von einer internen SATA-HDD schafft das System mit schnellen 103 MByte/s in lediglich 37 Sekunden. Beim Kopieren eines rund einem GByte großen Ordner mit unterschiedlich großen Dateien kommen wir auf eine Übertragungsrate von zirka 40,37 MByte/s (27 Sekunden), ebenfalls ein guter Wert.

Fazit: Performance und Funktionsumfang

Als Leergehäuse ist das TS-470 Pro ab 1.020 Euro erhältlich. Das ist ein relativ stolzer Preis. Der integrierte i3-Prozessor sorgt dafür aber auch für ordentlich Power. Zudem lässt sich das Gerät mit weiteren Netzwerkkarten bestücken, inklusive einer 10-Gbit-Karte. Wer Wert auf Geschwindigkeit legt, für den ist das Qnap-NAS eine gute Alternative. Wer das System beispielsweise für Backups nutzen möchte, wird die höhere Übertragungsrate zu schätzen lernen. Dies gilt auch, wenn mehr als zwei, drei Leute permanent auf das NAS zugreifen.

Im Performance-Vergleich ist das TS-470 Pro etwas schneller als beispielsweise das LenovoEMC »PX4-400D« und das Asustor »AS-304T«. Speziell für Firmen bietet das Qnap-NAS einen hohen Funktionsumfang, ist relativ intuitiv zu bedienen und bietet, wie gesagt, gute Geschwindigkeitswerte. Für Unternehmen ist es zudem von Vorteil, dass es für Bedienung und Dateizugriff zwei getrennte Apps gibt. Zusammen mit den vier 3-TByte-Seagate-HDDs kostet das System zirka 1.612 Euro.

Aufgrund der guten Leistung und des hohen Funktionsumfangs verleihen wir Qnaps TS-470 Pro nachträglich noch die speicherguide.de »Empfehlung der Redaktion«.

Kurzinfo

Hersteller: Qnap Systems
21F., No.77, Sec. 1, Xintai 5th Rd., Xizhi Dist.,
New Taipei City 221, Taiwan
Tel: +8 86 28/69 82 00 0
Fax: +8 86 28/698 22 70
Web:
www.qnap.com
Direkter Link zum Produkt:
TS-470 Pro
Preis:
ab ca. 1.020 Euro (ohne HDDs)
Garantie:
2 Jahre

Technische Details
Festplattenanzahl: 4
Unterstütztes Festplattenformat: SATA-II (hotswap), SSD
Max. Gesamtspeicherkapazität: 16 TByte
Prozessor: Intel i3-3220 3.3 GHz Dual-Core
Arbeitsspeicher: 2 - 16 GByte DDR3-RAM
Flash: 512 MByte
Schnittstellen: 2x Gbit-Ethernet (optional 4x GbE oder 2x GbE, 2x 10GbE), 2x USB 3.0, 3x USB 2.0, 2x eSATA, 1x HDMI, Audio in/out
RAID-Level: 0, 1, 5, 6, 10, 5, JBOD (hot spare)
Unterstützte Netzwerkprotokolle: SSH, Telnet, HTTP(S), FTP, CIFS/SMB, AFP, CIFS, FIPS
Besonderheiten: Display, HDD-Trays mit Keylock, Kensington-Slot, iSCSI, 256bit AES-Verschlüsselung, WebDAV, BitTorrent-Client, DLNA-Server, iTunes-Server

Plus
+ schnelle Performance
+ mit zusätzlichen Netzwerkkarten erweiterbar
+ getrennte Apps für Dateizugriff und Verwaltung
+ Laufwerke abschließbar

Minus
- hoher Preis
- durchschnittliche Garantie