21.07.2015 (eh)
5 von 5, (3 Bewertungen)

Optical-Disk-Markt: es gibt Alternativen zum Taiyo-Yuden-Rückzug

Für viele Jahre waren die Marken Taiyo Yuden (TY) und JVC das Maß aller Dinge im Bereich der beschreibbaren CD-R und DVD±R. Die überraschende Meldung, dass das Unternehmen die Produktion einstellen wird, sorgt für Wirbel auf dem Optical-Disk-Markt. Doch es gibt Alternativen.

Verbatim pocht auf eine breite Produktpalette optischer Speichermedien (Bild: Verbatim)Verbatim pocht auf eine breite Produktpalette optischer Speichermedien (Bild: Verbatim)Die kürzliche Meldung, dass Taiyo Yuden (TY) und JVC die Produktion von optischen Speichermedien zum Ende des Jahres einstellen will, hinterlässt eine große Lücke auf dem Markt für qualitativ hochwertige und verlässliche beschreibbare Medien. Denn Taiyo Yuden und JVC markierten Qualitätsstandards, und galten im Professional-Disc-Bereich als Vorreiter.

Aber auch wenn ein marktbedeutendes Unternehmen aussteigt – es eröffnet Raum für Marktbegleiter, die die Lücke auffüllen wollen. Beispielsweise proklamiert Verbatim, dass man parat stehe, und sofort als Alternative einspringen könne.

Anzeige

Für Verbatim sind optische Speichermedien weiterhin ein »sehr wichtiges Geschäftsfeld«

»Das Geschäft mit den optischen Speichermedien ist weiterhin ein sehr wichtiges Geschäftsfeld für Verbatim. Nach wie vor ist der optische Speichermarkt in Deutschland und Europa groß und es sind starke Handelsströme spürbar, auch wenn ein rückläufiger Trend zu verzeichnen ist«, erklärt Clive Alberts, General Manager Europe Central von Verbatim. »Verbatim bietet weiterhin die volle Lieferfähigkeit und besitzt vor allem Produkte in exzellenter Qualität speziell für den Markt von professionell bedruckbaren Speichermedien. Wir sehen noch immer Potenzial in dem Markt, und unser breites Produktportfolio zeigt, dass wir uns nicht zurückziehen werden. Sogar das Gegenteil ist der Fall. Dank unserer Muttergesellschaft Mitsubishi Kagaku Media profitieren wir von der starken Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die letzte optische Speichermedienmarke auf dem Markt zu sein.«

Verbatim betont, dass ihre Produktreihe für den professionellen Einsatz mit einer Vielzahl hochwertiger bedruckbarer Oberflächen erhältlich ist, die allen Bedürfnissen gerecht werde. Auf den Rohlingen ist kein Verbatim-Logo aufgedruckt, und die vollflächig bedruckbare Oberfläche biete viel Platz für die individuelle Bedruckung. Schlüsseltechnologien wie die AZO-Aufnahmeschicht oder die Hard-Coat-Schutzschicht sollen Verbatim den nötigen technologischen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Besonders die »DataLifePlus«-Produktreihe sei an noch strengeren Fertigungsstandards gebunden. Dadurch würden Spurfolge- und Fokusfehler vermieden, was für eine noch bessere Kompatibilität mit Brennern und Aufnahmegeräten sorgt.

Die optischen Medien für den professionellen Einsatz von Verbatim werden eigenen Angaben zufolge in ausgesuchten Produktionsanlagen gefertigt, deren Fertigungsstandards die Spezifikationen herkömmlicher Medien bis zu 66 Prozent übertreffe. Für alle Speichermedien sollen dieselben patentierten Mitsubishi-Standards gelten. Für die Verbraucher heiße das Einheitlichkeit der Datenträger, lange Lebensdauer, optimale Kompatibilität mit Brennern und Abspielgeräten sowie höchste Brennqualität.

Vinpower »Plexdisc«-Serie entspricht dem Qualitätsstandard von Taiyo Yuden

»Plexdisc«-Serie entspricht dem gleichen hohen Qualitätsstandard wie dem von Taiyo Yuden (Bild: Vinpower)»Plexdisc«-Serie entspricht dem gleichen hohen Qualitätsstandard wie dem von Taiyo Yuden (Bild: Vinpower)Ähnlich wie Verbatim positioniert sich nach dem TY/JVC-Ausstieg das Unternehmen Vinpower. Es hat die »Plexdisc«-Serie entwickelt, die von Optodisc hergestellt wird. Die Serie enspricht laut Vinpower dem gleichen hohen Qualitätsstandard, wie dem, den Taiyo Yuden eingeführt hat, als sie vor vielen Jahren die erste beschreibbare CR-R auf den Markt gebracht haben. Für viele Jahre waren nach Ansicht von Vinpower deshalb die Marken Taiyo Yuden und JVC das Maß aller Dinge im Bereich der beschreibbaren CD-R und DVD±R.

Als Hersteller hauptsächlich von Dupliziersystemen verfügt Vinpower über 15 Jahre Erfahrung im Markt für beschreibbare Medien – man kennt sich also mit den Widrigkeiten und ständig wechselnden Anforderungen des Marktes aus. »Als wir die Plexdisc-Serie entwickelt haben, wollten wir sicher stellen, dass sie einerseits für die Massenproduktion geeignet ist, aber anderseits auch den hohen Anforderungen des Medizin- und Archivierungssektors entsprechen«, erklärt Thorsten Fiedler, EMEA Sales Manager von Vinpower Europe.

Egal ob die Kunden eine Oberfläche benötigen, die mit Inkjet- oder Thermodruckern bedruckt werden soll, oder ob sie eine reflektierende Silberlackierung wünschen: die Optodisc-Serie bietet all diese Möglichkeiten in allen gängigen Formaten wie CD-R, DVD±R, DVD±R DL, BD-R und BD-R DL an.

Distributor Incom Storage: wir sind lieferfähig

Noch gibt es sie, aber zum Ende des Jahres läuft die Produktion aus: optische JVC-Medien (Bild: Incom Storage)Noch gibt es sie, aber zum Ende des Jahres läuft die Produktion aus: optische JVC-Medien (Bild: Incom Storage)Als Value-Added-Distributor für Speicher- und Duplikationssysteme von Taiyo Yuden und JVC fungiert hierzulande Incom Storage. Das Bonner Unternehmen betont in diesem Zusammenhang, dass bis zum Ende des Jahres wie gewohnt alle Bestellungen abgewickelt werden, bevor dann der Abverkauf der Lagerbestände der JVC-Brand-Medien erfolgt.

Nach wie vor besteht nach Erkenntnissen von Incom bei vielen professionellen Endkunden ein hoher Bedarf für qualitativ hochwertige CD-, DVD- und Blu-ray-Medien. Auf den Scheiben werden hauptsächlich Daten archiviert oder, wie im Medizinbereich, distributiert, also verteilt. Schlüssel für die nach wie vor hohe Akzeptanz im Markt ist die uneingeschränkte Kompatibilität der Datenträger mit allen optischen Laufwerken.

Incom betont, dass man weiterhin ein breites Spektrum optischer Speichersysteme und Datenträger anbieten werde. Kontinuierlich würden optische Datenträger getestet und für die verschiedensten Produktions- und Speichersysteme qualifiziert. Auch nach dem Rückzug von Taiyo/JVC bestehe ein breites Datenträger-Angebot, welche sich durch Qualität und Haltbarkeit von den im Einzelhandel erhältlichen Consumer-Medien weit abhebe.

.